Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Vielversprechender Neustart in München | Power2Drive

Vielversprechender Neustart in München | Power2Drive

Für den BSM war es eine erfolgreiche Rückkehr. Zuletzt 2012 war der Traditionsverband zu Gast auf der Intersolar. Die Veranstalter haben in diesem Jahr mit "Power2Drive" eine neue Marke eingeführt, die gemeinsam mit dem BSM entwickelt wurde. Auf dem Fachforum ebenso wie in der Konferenz war der frische Wind spürbar, den die Verbindung von Elektromobilität und Erneuerbaren Energien hervorbringt - für den BSM äußerst erfreulich.

Text M. Breust / Fotos © fotolia.com

"Das Thema Elektromobilität war gut platziert" auf der 'Smarter E', die vom 19.-22. Juni in München über die Bühne ging. Der Vorsitzende des BSM, Thomic Ruschmeyer (links auf dem Foto links), zeigte sich sehr zufrieden: "Hier wurde der Zusammenhang augenfällig, den der BSM seit 1989 vertritt: Elektromobilität ist nur sinnvoll, wenn zusätzliche erneuerbare Energie verwendet wird." Die Sektorenkoppelung ist zwar weitgehend noch Neuland, sogar für viele Beteiligte. Umso erfreulicher waren die vielfältigen Ansätze für Geschäftsideen, aber auch Lösungen für komplexe Fragen aus dem Alltag, die auf der Smarter E präsentiert wurden.

Elektromobile als rollende Speicher und dezentrale Versorgung durch Wind- und Solaranlagen gilt vielen noch als Herausforderung. Dabei ist der Wandel in vollem Gange. Alle Experten stellen sich darauf ein, Digitalisierung und Automation gemeinsam mit diesen Aspekten zu betrachten und die zahlreichen Wechselbeziehungen auch als Chance für neue Geschäftsmodelle zu sehen.

links: Zwei BSM-Gründer: Hannes Neupert (extraenergy.org) und T. Ruschmeyer (Foto © BSM)

rechts: St. Pagenkopf-Martin von BSM-Mitglied Parkstrom

Das Fachforum Power2Drive bot Gelegenheit, sich hierzu einen Überblick zu verschaffen. Mit der Miet-Wallbox der Stadtwerke München (SWM) z.B. könnte das Problem gelöst werden, mit dem Bewohner von Eigentumswohnungen häufig konfrontiert sind. Eigentümergemeinschaften lehnen den Einbau von Ladepunkten häufig ab mit dem Argument, die Abrechnung des Stroms sei nicht gerecht, die Station sei ein Brand- oder anderes Sicherheitsrisiko oder schlicht eine Benachteiligung der Benziner. Bei der Wallbox-Miete übernehmen die Stadtwerke München Einbau, Betrieb, Wartung etc., und nur der oder die Elektromobilisten im Haus zahlen. Die Enercon GmbH liefert nicht nur Windkraftanlagen, sondern hat das elektrische Auto als hungrigen Verbraucher entdeckt. Ihr Angebot umfasst sogar High Power Charging (HPC) - aus Windrädern.

links: T. Sahin zeigte, dass die Siemens AG auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet ist  |  rechts: M. Breust moderierte "Ladeinfrastruktur für Gemeinden" (Foto © tr/BSM)

Die Hallen waren gut gefüllt, auch weil die parallel stattfindende 'intersolar' eine stark frequentierte Messe zur Solarenergie ist. Für den BSM war es ein erfrischendes Wiedersehen. Bei der intersolar waren wir zuletzt im Jahr 2012 vertreten. Deren Veranstalter hatten uns nun als Kooperationspartner eingebunden für die Entwicklung des neuen Formats 'Power2Drive', das auch künftig neben intersolar und EES unter der ebenfalls neuen Marke 'The smarter E' stattfinden soll. Nach dem Erfolg der ersten Auflage gehen wir von einer Fortsetzung des Konzepts aus.

Einzig die Zahl der ausgestellten Fahrzuege ließ noch zu wünschen übrig. Nach dem Erfolg der Power2Drive bei Ladeinfrastruktur-Lieferanten, Energieversorgern und IT-Services dürfte es nicht lange dauern, bis ihr auch die Fahrzeughersteller mehr Aufmerksamkeit schenken. Nach den langjährigen Kooperationen von BMW mit Naturstrom oder Volkswagen mit Lichtblick ist, so BSM-Vorstand Ruschmeyer, "die Zusammenarbeit von Porsche und Sonnen ein weiteres Anzeichen dafür, dass die Elektromobilität nicht als reine Konversion des Antriebs, sondern als Teil einer umfassenden Transformation wahrgenommen wird."

Die Messe München ist dem BSM schon aus seinem langjährigen Engagement bei der eCarTec/emove360° vertraut. Die Kombination des Themas Mobilität mit Solar-, Energie- und Speichertechnik spiegelt den Fokus des BSM weit genauer als eine reine Elektromobilitätsmesse. Dies zeigte sich nicht nur darin, dass viele seiner Mitglieder wie ubitricity, Parkstrom und InnoPower eigene Stände gebucht hatten. Auch das Publikum aus Endverbrauchern, Solateuren und anderen KMU der EE-Branche entsprach der Mitgliederstruktur des BSM. Daher wäre auch der BSM intreressiert an einer weiteren Zusammenarbeit.

Besonders schön war das Wiedersehen mit dem Hotzenblitz, den die Riva GmbH ausstellte. Das Jurymobil der WAVE 2018 war auch auf der P2D das aufregendste Auto. Der WAVE-Gewinner David Galeuchet besuchte die Messe für seine Fa. Solarmarkt. So bestand endlich Gelegenheit zur persönlichen Gratulation, den die Preisvergabe hatte der Johammer-Pilot verpasst. Viele Menschen aus den Branchen E-Mobilität und Erneuerbare Energien sind die WAVE ein oder mehrere Male mitgefahren. Auch diese Begegnungen machten aus dem BSM-Auftritt bei der Power2Drive ein erfolgreiches Erlebnis.

Aus der Pressemeldung des Veranstalters vom 02.07.18:

ERFOLGREICHE PREMIERE DER POWER2DRIVE EUROPE:
LADEINFRASTRUKTUR, TECHNOLOGIETRENDS UND INNOVATIVE GESCHÄFTSMODELLE IM FOKUS

Mit 1.177 Ausstellern, 86.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und rund 47.000 Besuchern aus 155 Ländern konnte die Intersolar Europe 2018 zusammen mit den Parallelveranstaltungen einen weiteren Erfolg feiern. [...] Die Messe war bereits seit Monaten ausgebucht und ist damit ein Spiegelbild der weltweiten positiven Entwicklung der Solarwirtschaft. [...] Wichtigste Themen in diesem Jahr waren Effizienzsteigerung und stark gesunkene Produktionskosten [...]. Die aktuellen Zahlen [...] zeigen: 2017 war ein weiteres herausragendes Jahr für die Solarbranche, und das Wachstum wird für die kommenden fünf Jahre anhalten. Weltweit wurden im Jahr 2017 99,1 GW Photovoltaikleistung neu installiert – 2018 wird voraussichtlich die 100-GW-Marke überschritten. [...] Damit wurde in diesem Jahr mehr Kapazität im Bereich der PV installiert als von jeder anderen Energieerzeugungstechnologie. Solar ist auf dem Weg zur dominierenden Energiequelle des 21. Jahrhunderts.

"[...] ein klarer Trend sind übergreifende Lösungen, die auch Entwicklungen zum Beispiel bei der EMobilität berücksichtigen. Wir haben daher in diesem Jahr auch passende Angebote wie Drive Ready auf der Messe präsentiert, die Solaranlagen zum Laden von Elektroautos fit machen“, so Franco Gola, Vizepräsident PV&B Global bei E.ON SE. „Ebenfalls weiter im Fokus ist das Thema Eigenverbrauch und das hohe Interesse an virtuellen Speichern wie der E.ON SolarCloud, um sich das ganze Jahr zu 100 Prozent mit Sonnenenergie zu versorgen.“

"[...] Hier beobachten wir eine zunehmende Vernetzung von Solarmodulen, Speichern und Energieverbrauchern. Das Stichwort heißt ‚Smart Home‘“, so Michael Harre, Vizepräsident der EU Solar Business Group bei LG Electronics. „Der zweite Trend geht in Richtung „Smart Grid“, also dezentrale Energiesysteme. Diese werden in Zukunft wichtiger, [...] erfordert auch ein intelligenteres Netz.“

[...] Rund 1.800 Teilnehmer besuchten 2018 die Konferenzen und Side-Events. „Die Resonanz, die wir erfahren haben, ist sehr gut, der Zuspruch groß, die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind, erhalten wir von überall“, so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, ergänzt: „Wir sind als Veranstalter sehr zufrieden und freuen uns auf die The smarter E Europe 2019.“

Termine
WETTFAHRT: WAVE 2018 -Österreich- 21.09.2018 - 28.09.2018 — Wangen - Zell am See - Graz - Wien - Werfen-Weng
WETTFAHRT: eRUDA 2018 05.10.2018 - 07.10.2018 — Fürstenfeld
KONGRESS: elect! 2018 08.10.2018 - 10.10.2018 — Stuttgart
Kommende Termine…