Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Themen

Was ist Thema im BSM

Der BSM engagiert sich seit 1989 für nachhaltige Mobilität. Im Lauf der Zeit ändern sich die Prioritäten; Ende des 20. Jahrhunderts fuhren äußerst wenige elektrische Fahrzeuge zwischen den Spritschleudern herum. Der fossil betriebene Verkehr hat immer weiter zugenommen, aber die Elektromobilität bekam erst in den letzten Jahren etwas Rückenwind. Inzwischen kann das Ziel nicht mehr nur der Umstieg auf alternative Antriebe sein. Hinzukommen muss eine Strategie, die zur gemeinschaftlichen Nutzung von Verkehrstrrägern führt wie bei ÖPNV oder Car-Sharing, zu fast emissionsfreier individueller Mobilität wie elektrisch oder Zweirad Fahren - und die letztlich den Besitz des eigenen Verbrenner-Pkw überflüssig oder unattraktiv macht.



CO2-Bilanz
elektrischer
Fahrzeuge


Umwelt-
auswirkungen
des Verkehrssektors

Die unten folgende Auswahl von Nachrichten, Texten und Kommentaren gibt einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten des BSM.

Allianz für die Mobilitätswende
Die Agenturen der Schaufensterregionen haben mit Prof. Knie (InnoZ), BSM und BEM am 5. Oktober 2017 eine Initiative gestartet, um die Transformation der Verkehrswelt zu beschleunigen.
Weniger Autos, kurze Wege | UBA-Forum 'Stadt für Morgen'
Sei einigen Monaten müssen zahlreiche Kommunen wegen der Feinstaubbelastung über Fahrverbote und andere drastische Maßnahmen nachdenken, um die Luft ihrer Innenstädte etwas sauberer zu machen. Umstände wie diese könnten eine Entwicklung zu lebenswerteren Städte befördern, wie sie beim UBA-Forum am 30./31.3. beschrieben wurden. Die "Stadt für Morgen" soll umweltschonend mobil, lärmarm, grün, kompakt und durchmischt sein. All diese Attribute hat das UBA mit Handlungsempfehlungen unterlegt.
Studie zum Infrastruktur-Bedarf offenbart Lücken | 'Laden2020'
Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Deutsche Luft- und Raumfahrtgesellschaft (DLR) haben für das Wirtschaftsministerium (BMWi) die Grundlagen herausgearbeitet für den weiteren Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur. Viele Erkenntnisse der umfangreichen Studie klingen zwar wenig bahnbrechend. Aber die quantitativen Feststellungen über den zu erwartenden Bedarf dürften maßgeblich sein für die nächsten Jahre.
BSM-Kampagne startet in Steyerberg
Mit "electrify your baby" will der BSM eine Plattform für die Branche der Umrüster und Hersteller von Kleinserien schaffen. Bei einem Treffen, dass Alex Holtzmeyer in Steyerberg veranstaltet, soll die Kampagne vorgestellt werden.
Kaufprämie ohne Umwelteffekt
Die Bundesregierung hat sich endlich mit der Automobilindustrie auf Maßnahmen zur weiteren Förderung der Elektromobilität geeinigt. Neben der teilweisen Elektrifizierung des Bundes-Fuhrparks und dem Ausbau der Lade-Infrastruktur wird nun auch eine Kaufprämie ausgelobt, die aber zur Hälfte von den Herstellern zu tragen ist. Der BSM vermisst eine klimapolitische Lenkungswirkung.
Gemischte Aussichten bei Schaufenster-Konferenz
In Leipzig präsentierten die "Schaufenster Elektromobilität" die wichtigsten Ergebnisse der geförderten Projekte. Aus der Begleitforschung wurden Handlungsempfehlungen für die Bundesregierung formuliert, deren Priorität die Teilnehmer der Konferenz bewerten konnten. Insgesamt zogen alle Referenten ein positives Fazit, wobei die Aussichten auf nachhaltige Mobilität durchwachsen bleiben.
Kaufpämie auf echte Stromer konzentrieren
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel haben sich offenbar geeinigt. Elektromobilität soll künftig über eine Kaufprämie auch für hybride Modelle mit geringer elektrischer Reichweite gefördert werden. Gemeinsam mit Lemnet Europe, Park+Charge Deutschland und den Tesla-Freunden hat der BSM daher einen offenen Brief an Kanzleramtsminister Dr. Altmaier gerichtet, um an die Umweltaspekte zu erinnern.
Bedingt beratungsfähig - die LSV im Bundesrat
Die Länderkammer soll es jetzt richten. Nachdem sie im Bundeskabinett durchgewunken wurde, besteht Anfang Dezember im Bundesrat die letzte Gelegenheit, die umstrittene Ladesäulenverordnung zu retten. Der BSM, LEMnet Europe, Park+Charge und DGS wenden sich erneut mit einem Schreiben an die Politik, um eine Korrektur des geplanten Verordnungstextes zu erreichen.
Lokale Erzeuger und Verbraucher regeln selbst
Wenn die elektrische Energie nicht mehr von wenigen großen Unternehmen erzeugt und dies zentral gesteuert wird, sondern aus zahllosen Photovoltaik-Anlagen auf privaten Hausdächern stammt, kann man die Stromversorgung überhaupt sicherstellen? Der BSM hat in einer Konferenz Experten aus verschiedensten Bereichen zusammengeführt, um das Schaufenster-Projekt "PiVo-Tanken im Smart Grid" mit anderen dezentralen selbstregulierenden Konzepten vorzustellen.
Politischer Kurzschluss beim Laden von Elektrofahrzeugen?
Führende Verbände und Vereine der E-Mobilität in Deutschland kritisieren Motivation, Inhalt und Gestaltungswillen der zur Entscheidung vorgelegten Ladesäulenverordnung. Jetzt kommen Einwände gegen die LSV des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) auch aus der EU.