Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Termine / Archiv

Archiv

Hier finden Sie Hinweise zu Terminen, die mehr als ein Jahr zurück liegen.

KONGRESS: Innovationen zur Elektromobilität aus Mitteldeutschland

Unter dem Motto „Unser Antrieb ist die Zukunft“ stellen die Ministerien für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (Thüringen) und für Wirtschaft und Wissenschaft (Sachsen-Anhalt) Innovationen zur Elektromobilität aus Mitteldeutschland vor.

Termindetails

Wann

13.06.2013
von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

(0361) 5603 0

Teilnehmer

Andreas-Michael Reinhardt
Juliane Beyer

Termin übernehmen


Unser 2. Vorsitzender Andreas-Michael Reinhardt als Berater der Verkehrsminister von Sachsen-Anhalt und Thüringen und unser Neu-Vorstand Juliana Beyer, hauptberuflich Gesellschafterin von Innovative Mobility Automotive (Colibri), werden Mitte Juni die Vorstellung der Elektromobilitäts-Projekte der Region Mitteldeutschland begleiten und laden auch im Namen des BSM, der darüber hinaus als Partner die Region in Fragen der Elektromobilität tatkräftig unterstützt, alle Interessenten in die Neue Mälzerei in Berlin ein. Vor Ort wird u.a. das Fahrzeug "Colibri" des Jenaer Start-Ups IMA als Teil der neuen systemischen Mobilität vorgestellt.

Die Veranstaltung findet in der Neuen Mälzerei in Berlin statt (Friedensstraße 91, 10249 Berlin).

Gemeinsame Ankündigung der Ministerien mit Anmeldelink.

Weitere Informationen über diesen Termin…

AKTION: E-Mobilität in der Praxis

E-Mobilitätsexperten der GLS Bank, des Bundesverbands Solare Mobilität e.V. und des Autohauses Rüschkamp stellen sich dem Fachgespräch und Dialog.

Termindetails

Wann

06.11.2013
von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Wo

Bochum

Kontakttelefon

: +49 234 5797 100

Teilnehmer

Andreas-Michael Reinhardt

Termin übernehmen

Wir würden uns freuen, Sie an diesem besonderen Abend begrüßen zu dürfen. Unsere Themen sind:

Begrüßung
Dirk Kannacher (GLS Bank, Bereichsleitung Privat- und Geschäftskunden)

Sind Anschaffung und Unterhalt eines E-Autos wirtschaftlich?
Lohnt sich die Anschaffung bereits heute? Solarstrom als Fahrstrom nutzen? - Ausblicke auf 2020
Andreas-Michael Reinhardt (stellv. Vorsitzender BSM - Bundesverband Solare Mobilität e.V., Berlin)

20 Jahre Elektromobilität
Praxis-Erlebnisse und Erfahrungen im Autohaus
Joan Hendrik Rüschkamp (Geschäftsführer Autohaus Rüschkamp, E-Mobilitäts-Kompetenz seit 1992)

Welche Modelle bietet die GLS Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Dienst- und Privatfahrten an?
Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis
Uwe Nehrkorn (GLS Bank, Projektleiter Elektromobilität)

Nach den kurzen Vorträgen (je ca. 20 Minuten) schließt sich eine offene Frageund Diskussionsrunde an. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Wir bitten Sie, sich unter folgendem Link: http://www.gls.de/emobil verbindlich anzumelden. Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zur für Sie kostenfreien Veranstaltung.

Veranstaltungsort ist die

GLS Bank
Christstrasse 9
44789 Bochum

Weitere Informationen über diesen Termin…

AKTION: BSM im Energieeffizienzhaus Plus

Am 21. August präsentiert der BSM im Energieeffizienzhaus Plus in der Berliner Fasanenstraße die Möglichkeiten nachhaltiger Mobilität.

Termindetails

Wann

21.08.2013
von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

030-3266 2998

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Matthias Breust

Termin übernehmen

Immer mehr Menschen haben auf ihren Dächern Solaranlagen installiert und suchen nach Möglichkeiten, diese optimal zu nutzen. Der Betrieb eines elektrischen Autos ist eine der umweltfreundlichsten und wirtschaftlichsten Lösungen. Der Strom, der im Haushalt nicht gebraucht wird, wandert in die Batterie. Mit Sonne betankt fährt es sich komplett CO2-frei an der Tankstelle vorbei. Oder speichert für den nächtlichen Energiebedarf.

Der derzeitige Träger des Effizienzhauses in der Fasanenstraße, die Zebau GmbH, führt bis Ende des Jahres zahlreiche Veranstaltungen durch. Jeweils unter einem Thema zusammen gefasst werden alle Aspekte des nachhaltigen Bauens und Wohnens beleuchtet. In der Woche vom 19. bis 25. August 2013 soll um Mobilität gehen.

Gemeinsam mit Lautlos wird der BSM am Mittwoch von 13 bis 18 Uhr einige elektrische Fahrzeuge präsentieren. Der BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer wird um 18:15 Uhr einen Vortrag halten zur Situation der Elektromobilität.

Der BSM lädt alle seine Berliner Freunde ein, sich im Effizienzhaus zu informieren über die Rolle der Elektromobilität im nachhaltigen und energieeffizienten Leben.

AKTION: 1. E-Mobilitätsausstellung Nordhessen

Unter dem Motto "Rotkäppchen wird eMobil" wird eine Motorschau Elektromobilität die alljährliche Veranstaltung „Ziegenhain vom Feinsten“ ergänzen. Dabei werden die Elektroautos nicht nur präsentiert. Die Besucher können auch probefahren. Das hessische Schwalmstadt feiert jedes Jahr eine "Rotkäppchenwoche" mit vielen interessanten Veranstaltungsangeboten.

Termindetails

Wann

31.08.2013 um 11:00 Uhr bis
01.09.2013 um 17:00 Uhr

Wo

Schwalmstadt

Kontakttelefon

+49 151 52 733 201

Teilnehmer

Patrick Zankl

Termin übernehmen

 

Gemeinsam mit der Stadt Schwalmstadt wird der Gewerbeverein Ziegenhain in diesem Jahr eine Motorschau zum Thema Elektromobilität präsentieren. Jochen Rieper vom Gewerbeverein Ziegenhain freut sich mit der GESPA-energy, E.ON Mitte und der Kreissparkasse Schwalm-Eder drei wichtige lokale Partner gefunden zu haben. „Das Ziel ist es, das Thema Elektromobilität weiter in der Öffentlichkeit zu platzieren. Die Tradition der Autoausstellungen auf dem Alleeplatz möchten wir wieder aufleben lassen“, erklärt Rieper. „Das Rotkäppchenland kann Elektromobilität – ob mit dem PKW, Bike oder Roller – ein ganzes Wochenende direkt erleben“, ergänzt Bürgermeister Dr. Gerald Näser. „Gerade durch die neuen eLadesäulen im Schwalm-Eder-Kreis und die vielen neuen Modelle der Fahrzeughersteller ist das Thema von hohem Interesse. Besonders freue ich mich, dass das Regionalmanagement NordHessen als Kooperationspartner und Landrat Frank-Martin Neupärtl als Schirmherr der Veranstaltung gewonnen werden konnten“.

Derzeit gibt es noch wenige angemeldete Elektroautos. Das Ziel der Bundesregierung ist aber ambitioniert: Eine Million Fahrzeuge bis 2020 in ganz Deutschland. Die Veranstaltung in Ziegenhain soll rund um das Thema eMobilität informieren. Der hiesige ADAC-Ortsclub, AMC Schwalmstadt e.V., plant für den Sonntag auch eine interkommunale Sternfahrt mit ca. 20 Elektromobilen unter dem Motto: „Emissionsfrei durch´s Rotkäppchenland“. Auch Probefahrten sollen angeboten werden und so auch der ein oder andere Skeptiker überzeugt werden.

Termin für die Veranstaltung ist das Wochenende vom 31.08. und 01.09.2013 jeweils ab 11 Uhr auf dem Alleeplatz in Schwalmstadt-Ziegenhain. „Wir hoffen auf viele Besucher aus dem ganzen Rotkäppchenland und denken, dass die Motorschau ein gute Ergänzung zu „Ziegenhain vom Feinsten“ darstellt“, betonen Dr. Näser und Rieper.

Weitere Details werden in den kommenden Wochen noch bekannt gegeben. Interessierte können sich auch ab dem 1.8.2013 unter www.schwalmstadt.de informieren.

 

Karl-Walter Eberlein, Bürgermeister Dr. Gerald Näser, Jochen Rieper, Dieter Wachendorf, Melanie Eder, Thomas Keil, Dirk Siemon und Alexander Inden (v.r.) trafen sich, um die Motorschau zu organisieren. (Foto: privat)

Weitere Informationen über diesen Termin…

AKTION: Solarmobilverein Erlangen - Tag der offenen Tür

Der älteste Solarmobil-Verein in Deutschland lädt ein, sich elektrische Fahrzeuge aus der Nähe anzusehen und auszuprobieren. Seit 1985 ist der Verein aktiv und verfügt neben zahlreichen Elektroautos, Hybridfahrzeugen und Elektro-Fahrrädern über das erste Solarmobil, das in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassen wurde.

Termindetails

Wann

01.05.2013
von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Erlangen

Termin übernehmen

Der Solarmobilverein Erlangen nimmt auch dieses Jahr wieder an der 25. Jubiläums-Rädli der Stadt Erlangen als Anlaufstation Nr. 8 teil. Sie finden uns auf der grünen (AOK-) Route.

Wie schon in den vergangen Jahren wird ein “Tag der offenen Tür” mit einer Fahrzeug-Ausstellung rund um die elektrische Mobilität organisiert.

Weitere Informationen über diesen Termin…

AKTION: Tage der Elektromobilität im Effizienzhaus Plus

Deutschland wird elektromobil - fahren Sie mit! Es erwartet Sie ein Aktionsprogramm mit Sonderführungen, Informationen und Vorträgen, sowie neusten Elektrofahrzeuge zum Probefahren – vom E-Auto bis zum Pedelec. Das Effizienzhaus Plus in der Berliner Fasanenstraße bietet vom 21. bis 23. März Vorträge, Probefahren und viele Sonderaktionen. Der BSM-Vorsitzende Ruschmeyer wird sich Sonntag ab 15 Uhr mit den Herausforderungen bei der Infrastruktur befassen.

Termindetails

Wann

21.03.2014 um 17:00 Uhr bis
23.03.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Berlin

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer

Termin übernehmen

Der BSM hat schon im letzten Jahr mehrere Veranstaltungen gemeinsam mit dem Effizienzhaus Plus auf die Beine gestellt. Den aktuellen Programmflyer finden Sie hier...

Programm:

Fr. 21. März 2014, 18.15 Uhr - Vortragsabend

 

Elektromobilität in Berlin. Die Strategie der Hauptstadtregion
Jörg Welke, Berliner Agentur für Elektromobilität

Herr Welke gibt in seinem Vortrag einen Überblick über die Funktionen und Aktivitäten der eMO, stellt das Aktionsprogramm 2.0 vor und gibt einen kurzen Ausblick auf Aktivitäten und Veranstaltungen der eMO in 2014.

* * *

Mobilität der Zukunft – mögliche Entwicklungen und Trends
Frank Hunsicker, Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH

Mobilität ist ein wichtiger gesellschaftlicher Faktor und für unsere hoch entwickelte Volkswirtschaft von elementarer Bedeutung. Dass sich die Welt immer weiter verändert, ist wohl unbestritten – doch wie wird die Zukunft und damit auch die Zukunft der Mobilität aussehen? Fragen, die sicherlich niemand mit Gewissheit beantworten kann, zu denen Frank Hunsicker vom InnoZ im Rahmen seines Vortrags Denkanstöße geben wird. Wahrscheinlich ist, dass der Wandel in all seinen Facetten an Intensität zunehmen wird, sei er gesellschaftlicher, politischer, wirtschaftlicher, finanzieller oder technologischer Art. Vorgestellt werden verschiedene Trends, die maßgeblichen Einfluss auf die Mobilität in den nächsten 20 Jahren haben können.
* * *

Braucht die Welt den Tesla? Eine schnelle Kontrovers-E
Volker Schöch

Ein Elektro-Auto wird die Welt nicht retten. Schon gar nicht eines, das über 80.000 Euro kostet, mehr als 2 Tonnen wiegt und mit "sportlichen Fahrleistungen" überzeugt. Was ist also dran an dem Hype um den Tesla „Model S“?

Sa, 22. März 2014, 13-18 Uhr - Aktionstag Pedelec & Co.

Ausstellung und Informationen zu neuen, freizeitbezogenen Elektrofahrzeugen. Probefahrten von Pedelecs, eBikeboards, SMART bikes u.ä.

15.00 Uhr: Ein Solar-Scooter für eine verbesserte individuelle Mobilität
Yella Moritz, Studentin, Beuth Hochschule für Technik Berlin / Prof. Dr.-Ing. Georg Duschl-Graw, Beuth Hochschule für Technik Berlin

Elektroscooter werden zunehmend zur Verbesserung der Mobilität eingesetzt. Da im öffentlichen Bereich kaum Steckdosen zum Nachladen von Scootern vorhanden sind, wurde im Rahmen des MoMo-Projekts an der Beuth Hochschule für Technik ein kommerzieller Elektroscooter nachträglich mit einem Dach aus Silizium-Solarzellen ausgestattet. Bei Sonnenschein wird so ein kontinuierliches Nachladen der Akkus des Elektroscooters erreicht und es wird die Autarkie verbessert, was durch Messungen bestätigt wurde.
* * *

16.00 Uhr: Induktive Schnell-Ladesysteme für Elektro-Autos und Elektro-Scooter oder Elektro-Bikes
Prof. Dr.-Ing. Georg Duschl-Graw, Beuth Hochschule für Technik Berlin

Elektroautos und E-Bikes sind im urbanen Umfeld die Fortbewegungsmittel der Zukunft. Aufgrund der limitierten Speicherkapazität heutiger Batteriesysteme besteht Bedarf an Ladesystemen, mit denen die Fahrzeugakkus vollautomatisch, sicher und schnell nachgeladen werden können. Das hier vorgestellte System erlaubt es, die Traktionsbatterien auf Parkplätzen oder Standspuren vollautomatisch und mit automatisierter, RFID-gestützter Verbrauchsabrechnung mit Leistungen von 0,1- 50 kW und mit hohem Wirkungsgrad nachzuladen.
* * *

17.00 Uhr: Neue, elektrische Fortbewegungsformen: Das eBikeboard
Raimar Bardon, eBikeboard AG

Raimar Bardon stellt das eBikeboard vor. Fahrspaß, Sicherheit, Sparsamkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Umweltfreundlichkeit...all diese Anforderungen an ein elektrisches Kleinfahrzeug erfüllt das eBikeboard auf einzigartige Weise. Der Aluminiumrahmen, die Zentralfedergabel das Pendelachsensystem und der Elektronabenmotor ermöglichen ein neues Fahrgefühl: man gleitet sozusagen mit bis zu 45 Km/h und einer Reichweite von bis zu 70 Km über den Boden – Elektromobilität mit hohem Funfaktor!

 

So, 23. März 2014, 13-18 Uhr  - Aktionstag Elektroauto

Ausstellung und Informationen zu Elektro- und Wasserstoffautos. Probefahrten verschiedener Elektroautos von OPEL, Toyota und Mercedes.

15.00 Uhr: Herausforderung Ladeinfrastruktur
Thomic Ruschmeyer, Bundesverband Solare Mobilität e.V.

Die Elektromobilität hat in 2013 einen Schub bekommen und mit weiteren käuflichen Elektrofahrzeugen, nun auch von mehr OEMs, weitere neue Möglichkeiten geschaffen. Weiterhin sind dabei die Fragen der Infrastruktur und deren Ausbau inkl. Finanzierung und technischer Umsetzung in Arbeit und bedürfen belastbarer Rahmenbedingungen.

Der BSM begleitet die Entwicklung der "Erneuerbaren Elektromobilität" nunmehr seit 25 Jahren und kann mit seinen "erfahrenen Erfahrungen" hier wichtigen Input geben. Der Vortrag wird die aktuellen Baustellen für 2014 vorstellen und eine Marktübersicht aktuell käuflicher Elektrofahrzeuge bieten.

Weiteres unter wwww.bsm-ev.de
* * *

16.00 Uhr: Das Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität und die 7 getesteten Elektroautos
Björn Wierskalla, Adam Opel AG

Das Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität zeigt die Synergien der Themen Wohnen und Mobilität. Ganz nach dem Motto "Mein Haus, meine Tankstelle" versorgt das Haus das Fahrzeug vor der Tür gleich mit. Die Bewohner des Hauses konnten neueste Elektrofahrzeuge mit Lithium-Ionen-Batterie unterschiedlicher Hersteller nutzen. Der Vortrag beleuchtet das Gesamtsystem Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität und gibt Informationen zu allen sieben getesteten Elektrofahrzeugen. Im Anschluss folgt eine Führung durch das Effizienzhaus, in der auch die unterschiedlichen Lademöglichkeiten der Elektrofahrzeuge, sowie die Speichermöglichkeiten des erzeugten Stroms in gebrauchten Akkus aus Elektrofahrzeugen erläutert werden.
* * *

17.00 Uhr: Elektromobilität
Jessica Becker, NOW GmbH, Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Emissionslos Gas geben – mit Batterie, Brennstoffzelle und Wasserstoff. Die Bundesregierung engagiert sich, um diesen innovativen und nachhaltigen Technologien in den Alltag zu verhelfen. Wie, wann und wo, dazu gibt Jessica Becker, verantwortlich für die Kommunikation der Nationalen Organisation Wasserstoff- und  Brennstoffzellentechnologie (NOW), Einblicke und berichtet von Potenzialen sowie Herausforderungen auf dem Weg in eine flächendeckende, zuverlässige Elektromobilität.
* * *

Weitere Informationen über diesen Termin…

TREFFEN: e-mobility-world 2013

Die bisher als "electric avenue" bekannte Messe für Nachhaltige Mobilität findet dieses Jahr zum fünften Mal statt. Bei dieser Veranstaltung in Friedrichshafen besteht wieder reichlich Gelegenheit zum Testen elektrischer Fahrzeuge.

Termindetails

Wann

14.06.2013 um 10:00 Uhr bis
16.06.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Friedrichshafen

Teilnehmer

Dieter Volkert (EVT)

Termin übernehmen

Nach „Otto“ und „Diesel“ kommt jetzt Elektro: Neue alternative Antriebe stehen im Mittelpunkt der neuen Expo für nachhaltige Mobilität mit dem Namen „e-mobility-world“. Einmal "erfahren", wie ein elektrogetriebener Sportwagen "abgeht" oder ein E-Bike und ein Elektroroller beschleunigen - das haben 2012 viele Besucher gerne in Anspruch genommen und dabei "Fahrspaß pur" genossen.

Grüne Aussichten
Ob reinen Elektroautos die Zukunft gehört, oder ob diese den Markt mit alternativen Wasserstoff- oder Hybridantrieben teilen müssen, wird sich in wenigen Jahren zeigen. Sicher aber ist: Die Endlichkeit fossiler Brennstoffe und ein drastischer Anstieg der Ölpreise. Ein Umdenken hinsichtlich individueller Mobilität findet in großen Teilen der Bevölkerung, insbesondere bei jüngeren Menschen statt. Die Mobilität der Zukunft wird, da sind sich alle sicher, auf Nachhaltigkeit ausgelegt sein. Weitsichtige Menschen steigen schon heute mit einem zufriedenen Lächeln aus ihren Elektrofahrzeugen. Dass diese Fahrzeuge noch nicht bis ins letzte Detail ausgereift und alle Fragen der Batterietechnik geklärt sind, spielt für die Pioniere der Elektromobilität keine entscheidende Rolle. Der weitere Erfolg von intelligenten „Mobilitätsformen“ hängt an der direkten Kommunikation mit potentiellen Interessenten. E-Mobilität muss erfahren werden.
Die „e-mobility-world“ bietet Herstellern und Händlern eine perfekte Präsentations-Plattform. Ob im Gespräch am Messestand oder bei einer kurzen Probefahrt – Der Weg zum Ziel führt über neue Formen der Mobilität.

Elektrisches Gefühl
Der Fokus wird 2013 verstärkt darauf liegen, Elektromobilität für die Endverbraucher zugänglich und erlebbar zu machen. Die „e-mobility-world“ ist die B2C-Plattform für alle Neugierigen, die sich mit der neuen Technologie vertraut machen und ein einmaliges elektrisches Fahrgefühl erleben wollen.

Pionierarbeit für die Zukunft
Die Messe Friedrichshafen schenkt dem Thema „Elektroauto“ zum fünften Mal geballte Aufmerksamkeit und setzt neue Maßstäbe mit der „e-mobility-world“. E-Antriebe aller führenden Automobilhersteller waren bisher auf dem Messegelände zu bestaunen und wurden mit regem Interesse belohnt. Nutzen Sie die Chance, Ihr Angebot unserem interessierten Publikum zu präsentieren. Die „e-mobility-world“ ist die ideale Gelegenheit, in Sachen nachhaltiger Mobilität aufzuklären und den Besuchern die neuesten Informationen an die Hand zu geben.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 10. Internationale Konferenz für Alternative Mobilität

Während der "Woche der Mobilität" (vom 2. bis 15. September) findet im Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern diese traditionsreiche Konferenz statt, in deren Rahmen auch das 10-jährige Jubiläum des Solarzentrums gefeiert wird. Am Sonntag (10.9.) findet die 8. Solarrallye von Wietow nach Schwerin und zurück statt.

Termindetails

Wann

09.09.2013 um 09:30 Uhr bis
10.09.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Wietow (MV)

Kontakttelefon

+49(0)3841 33300

Teilnehmer

Roland Reichel

Termin übernehmen

Mit der "Woche der Mobilität" will das Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern den Verkehr "in die solare Zukunft" führen. Auf der Konferenz werden u.a. Dr. Christian Schlosser vom Bundesverkehrsministerium und Rudolf Borchert aus dem Landtag in Schwerin zum Verhältnis Mobilität und Energie referieren. Die Marktsituation wird der BSM-Ehrnvorsitzende Roland Reichel darstellen. Im weiteren Programm werden Vertreter von Stadtwerken, aus Industrie und Forschung die Zukunft der Mobilität aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten.

Den Programmflyer finden Sie hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 3. e-mobility Summit

Der Berliner "Tagesspiegel" organisiert zum dritten Mal diese Konferenz, die wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft zusammenführt.

Termindetails

Wann

27.06.2013 um 10:00 Uhr bis
28.06.2013 um 18:00 Uhr

Kontakttelefon

030 29021- 587

Termin übernehmen

Der eMobility Summit geht 2013 schon in sein drittes Jahr. In der Ankündigung hieß es, die Bundesregierung stelle "ihre eigenen Ziele in Frage [...]". Angesichts der internationalen Konferenz der Bundesregierung Ende Mai stehen die Weichen eher in eine andere Richtung. Die Redner des e-mobility-Summits, darunter die Minister Altmaier und Ramsauer, der NPE-Vorsitzende Prof. Kagermann, Daimler-Chef Zetsche und VDA-Präsident Wissmann werden sich diesem "Gipfel" hoffentlich noch daran erinnern.

Im Hinblick auf Bundestagswahl und IAA geht es darum, die Vorstellungen von Politik und Wirtschaft bei dem Zukunftsthema "Elektromobilität" neu auszutarieren. Geboten wird auch vollelektrischer Fahrservice, unter anderem mit zwei Mercedes-SLS-Flügeltürern in Bonbonfolie.

PROGRAMM: Donnerstag, 27. Juni 2013, VORMITTAG

10.00 BEGRÜSSUNG Stephan-Andreas Casdorff und Lorenz Maroldt, Chefredakteure, Der Tagesspiegel

10.15 KEYNOTE Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

11.00 KEYNOTE Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

11.45 KAFFEEPAUSE im Zelt

12.00 PANEL 1: Neuer Anlauf - was nach der Bundestagswahl kommt
Eine Million Elektroautos bis 2020? Das Ziel der Bundesregierung steht bereits in Frage, obwohl es gerade von deutschen Herstellern noch nicht viele erschwingliche Modelle gibt. Muss die Entscheidung gegen Kaufanreize überdacht werden? Welche Impulse soll der Staat geben? Wie gut funktioniert die NPE? Wie positionieren sich die Parteien vor der Bundestagswahl?

12.00 PANEL 2: Mit Wasserstoff voran – wie der ÖPNV grün wird
Der Brennstoffzellenantrieb wird bei Pkw auf Jahre eine Randerscheinung bleiben. Doch in Bussen lässt sich die Technologie schon heute einsetzen und der öffentliche Nahverkehr muss sich auf Emissionsvorgaben der EU einstellen. Welche Anforderungen bringt das mit sich? Wie soll der Wasserstoff hergestellt werden, damit er den Anforderungen an eine nachhaltige Mobilität genügt?

13.00 LUNCH-BUFFET in der Rotunde

Donnerstag, 27. Juni 2013, NACHMITTAG

14.00 KEYNOTE Peter Altmaier, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

15.00 KAFFEEPAUSE im Zelt

15:30 KEYNOTE Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender, Daimler AG

16:30 PANEL 3: Schaufenster der Schaufenster - das erste Jahr
Die vier nationalen Schaufenster für Elektromobilität - Berlin/Brandenburg, Bayern/Sachsen, Baden-Württemberg und Niedersachsen - sind seit einem Jahr am Start. Was ist die Bilanz der bisherigen Arbeit, wie grenzen sie sich voneinander ab, wo liegen die Herausforderungen?

16.30 PANEL 4: Vom Zweirad lernen heißt vermarkten lernen
Nicht einmal 8000 der 43 Millionen in Deutschland zugelassenen Pkw werden elektrisch angetrieben, Tendenz nur langsam steigend. Dagegen wurden allein 2012 in Deutschland 380.000 E-Bikes und Pedelecs verkauft. Auch elektrische Scooter und Motorräder finden zunehmend Anklang. Was kann die Autobranche von diesen Erfolgen lernen? Sind vier Räder zwei zu viel?

17.30 KAFFEEPAUSE in der Rotunde

18:00 KEYNOTE Berthold Huber, Erster Vorsitzender der IG Metall

19.00 EMPFANG MIT FLYING BUFFET UND MUSIK

Freitag, 28. Juni 2013, VORMITTAG

10.00 KEYNOTE Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA)

11.00 KEYNOTE Jürgen Trittin, Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

11.45  KAFFEEPAUSE in der Rotunde

12.00 PANEL 5: Von der Vision zum Vertrieb - Wege zum Kunden
In diesem Jahr kommt eine Reihe deutscher Elektrofahrzeuge auf den Markt. Noch sind sie vergleichsweise teuer. Wie kann man Käufern die Angst vor der neuen Technologie nehmen? Wird die Batterie als teuerstes Bauteil besser verkauft oder vermietet? Was ist mit dem Restwert?

12.00 PANEL 6: Elektromobilität in Berlin-Brandenburg - Modell für den Weltmarkt?
Mehr als 150 Projekte der Elektromobilität finden sich in Berlin-Brandenburg. Was sind die Erfahrungen und wo will die Hauptstadtregion hin? Was passiert im Schaufenster und sind die Rahmenbedingungen im nationalen und internationalen Maßstab richtig gesetzt? Und wie kann die deutsche Hauptstadt Vorbild für Metropolen weltweit werden?

13.00 LUNCH in der Rotunde

Freitag, 28. Juni 2013, NACHMITTAG

14.00 KEYNOTE Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender, Nationale Plattform Elektromobilität

15.00 KEYNOTE  Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

15.45 KAFFEEPAUSE in der Rotunde

16.00 PANEL 7: Faktor Infrastruktur
Elektrofahrzeuge brauchen eine eigene Infrastruktur. Doch wer soll sie aufbauen  – die Energieversorger? Bund, Länder oder Kommunen? Mineralölkonzerne? Soll die Abrechnung am Ladepunkt oder mobil im Auto stattfinden? Welche Geschäftsmodelle lassen sich finden? Das Panel erörtert die neuesten Trends und Best-Practice-Beispiele.

16.00 PANEL 8: Carsharing - Geschäftsmodell und Stadtentwicklung
Getrieben von Autokonzernen etabliert sich Carsharing von Elektrofahrzeugen in Berlin und anderen Metropolen. Menschen sollen so den Einstieg in die neue Technologie finden. Aber wie gut funktioniert das Geschäftsmodell? Und welche Chancen bietet es für die Stadtentwicklung? Das Panel erörtert Entscheidungswege, Szenarien und erste praktische Erfahrungen.

17.00 SCHLUSSWORT

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: eTour Europe

BSM-Mitglied Werner Hillebrand-Hansen hat eine Rallye organisiert, die durch neun europäische Hauptstädte in neun Tagen führt. Am 17. Mai ging es los, zum *eQu*23*5* macht die eTour am Freitag Station beim BSM in Berlin. An den Stationen der eTour möchte der Veranstalter außerdem '1000 EVs in Motion' mobilisieren.

Termindetails

Wann

17.05.2014 um 09:00 Uhr bis
26.05.2014 um 18:00 Uhr

Wo

München - Bern - Paris - Amsterdam - Hamburg - Berlin - Prag - Bratislava - Wien

Kontakttelefon

+49 – 8143 – 99 79 79

Termin übernehmen

 

Die Strecke, die Veranstalter Werner Hillebrand Hansen ausgearbeitet hat, ist sehr anspruchsvoll. Bei Etappen mit einer maximalen Länge von 450 km können nur gut ausgestattete Modelle teilnehmen. So finden sich neben vielen Franzosen vor allem fünf Tesla Model S unter den Teilnehmern. Einer startet unter der Flagge von LEMnet.org, das noch ein weiteres Team im Citroen Saxo ins Rennen schickt. Die Tour kann via GPS live getrackt werden. Der Blog auf der Website ist aber auch sehr aktuell.

In neun Tagen eine rein elektrische Wettfahrt über 4200 km reicht Hillebrand-Hansen aber als Rekord nicht aus. Er möchte auf den Stationen der eTour Europe außerdem insgesamt 1000 EVs in Motion mobilisieren. Wer sich unter dem Link einträgt, erhält die notwendigen Informationen für seinen eMeetingpoint.

Der BSM wird der Tour bei der Station in Berlin am 23. Mai einen ganz großen Bahnhof bereiten beim 'eQu 23-5'.

Am 17. Mai 2014 brachen zwölf Fahrerteams aus sechs Nationen zur eTourEurope auf, um über 4.200 Kilometer die Tauglichkeit und Leistungsfähigkeit von verschiedenen eFahrzeugen unter Beweis zu stellen und die vorhandene öffentliche Ladeinfrastruktur zu testen.

Werner Hillebrand-Hansen: „Mit einem Plus von 4.200 Kilometer auf dem Tacho freuen wir uns, alle 12 Teams am 26. Mai 2014 wieder wohlbehalten hier in München begrüßen zu können. Ich bin mir sicher, am Ende der eTourEurope ein positives Fazit bezüglich der Leistungsfähigkeit der eAutos und der vorhandenen Ladeinfrastruktur zu ziehen. Wir werden aber auch aufzeigen, wo Autos und Ladeinfrastruktur noch Verbesserungsbedarf haben. Mit der Aktion „1000 EVs in motion!“ werden wir e-Auto-Fahrer in ganz Europa in Bewegung setzen. Daran wollen wir uns messen lassen.“

1000 EVs in motion!
Bei den Stationen der eTour Europe können sich EV-Enthusiasten zum Get-Together einfinden. Möglich ist auch, sich unter http://www.etoureurope.eu/1000-evs/ im Vorfeld zu registrieren. Die Teilnehmer erhalten einen Aufkleber mit ihrer Teilnehmer-Nummer (s. Abbildung).

Wer Teilnehmer von „1000 EV´s in motion“ sein möchte und ein Elektroauto, Pedelec oder Plugin-Hybrid-Auto fährt, kann
1. sich auf der entsprechenden Anmeldeseite 1000 EVs in motion! eintragen.
2. zu einem der 28 eMeetingpoints in ganz Europa kommen, bei dem die eTourEurope in seiner Heimat Station macht.
3. Spaß haben, viele Menschen kennenlernen und mit seinem eAuto Flagge zeigen.

Über die eTourEurope – 1000 EVs in motion!
Die eTourEurope ist eine offene Bewegung für grenzüberscheitende Elektromobilität. EV Driver unterschiedlicher Nationalitäten nehmen hieran teil und machen Elektromobilität im Alltag sowie über eRallyes sichtbar. Über europäische Grenzen hinweg, will eTourEurope mehr als 1000 EVs in Bewegung zu setzen. Initiator ist Werner Hillebrand-Hansen. Er hat bereits verschiedene eMobilfahrten mit seinen Teams durchgeführt und gilt als einer der engagiertesten Wegbereiter für Elektromobilität.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 11. Internationale Konferenz für Alternative Mobilität

Während der "Woche der Mobilität" vom 1. bis 14. September findet im Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern diese traditionsreiche Konferenz statt. Am Sonntag (9.9.) findet die 9. Solarrallye von Wietow nach Schwerin und zurück statt und ein Solarmodellboot- und -autorennen für Kinder.

Termindetails

Wann

08.09.2014 um 09:00 Uhr bis
09.09.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Wietow

Kontakttelefon

+49(0)3841 33300

Teilnehmer

Roland Reichel
Eberhard Mayer

Termin übernehmen

Mit der "Woche der Mobilität" will das Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern mit Experten von Stadtwerken, aus Industrie und Forschung die Zukunft der Mobilität aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten.

Konferenzprogramm/conference programm 8.9.2014

9.30 - Eröffnung/opening: Dr.-Ing. Brigitte Schmidt, Soltrans GmbH & Co. KG, Vorstand Eurosolar e.V.

9:40  - Grussworte – Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung – Bundesverband Solare Mobilität e. V. (bsm e.V.)

10:00 - Nationale Plattform Elektromobilität – neue Orientierungen; Dr. Christian Schlosser, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Berlin

10:40 - Elektrisch durch Deutschland-Stromtankstellen; Doz. Dr.-Ing. Ditmar Schmidt, SIMV e.V./Solarzentrum MV, Triwalk/Wietow

11:20 - Aktuelle Ladetechnik für Elektroautos; Roland Reichel, "Zeitschrift Emobile plus solar", Reifenberg

12:00 - 160.000 km mit dem TESLA Roadster und 80.000 km im Model S; Eberhard Mayer, Bad Kissingen

12:40 - Mittagspause

13:40 - Bildungsaspekte in der e-Mobilität; Dr.-Ing. Brigitte Schmidt, Soltrans GmbH und Co KG, Triwalk

14:20 - Touristische Elektromobilität; Prof. Udo Onnen-Weber, Hochschule Wismar

15:00 - Das GreenPack-System – ein Ansatz zur Standardisierung von Batterie-Modulen für die Verwendung als Hausstromspeicher und für elektrische Leichtfahrzeuge; Dipl.-Ing. Hans Constin, Constin GmbH, Berlin

15:40 - Ressourcenoptimierung in KMU für die Anwendung von Elektromobilität im Unternehmen; Maik Streckert, Verschaeren AG, Dissen

16:30 - MARIMO – Netzwerk zur Entwicklung einer Elektrofähre; Alexander John, ATI Küste GmbH, Rostock

17:00 - „e“cycling – das Elektromobilitätskonzept der WEMAG AG; Torsten Axt, WEMAG AG, Schwerin

17:30 - Schlusswort – closing remarks Programmablauf/Programm rallye

9.9.2014 Solarrallye Wietow-Schwerin

9.9.2014 9.00 Begrüßung/welcome der Akteure zur Solarrallye 2014 Mecklenburg-Vorpommern Dr. Christian Schlosser, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Rudolf Borchert, Landtag MV Ulrich Buchta, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV Dr.-Ing. Brigitte Schmidt, Soltrans GmbH und Co KG

9.30 Start: Solarzentrum M-V, Wietow

11.30 - 13.00 Uhr, Schwerin, Gespräch mit Vertretern des Landtages Vorstellung der Fahrzeuge + Mittagsimbiss

ab 13.00 Uhr, Rückfahrt über Bad Kleinen, Moltow, Dorf Mecklenburg nach Wietow, Solarzentrum MV, Gesamtstrecke 78,2 km

16.00 Uhr,  14. Ausscheid der Solarboot- und Solarauto-Modelle auf der Teststrecke im Solarzentrum

17.30 Uhr,  Siegerehrung und Abschluss der Veranstaltung/presentation ceremony and end of the event

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 5. Deutscher Elektromobil-Kongress

Das Programm des Kongresses deckt ein umfangreiches Themenspektrum rund um die Elektromobilität ab in mehr als 30 Fachvorträgen.

Termindetails

Wann

25.06.2013 um 10:00 Uhr bis
26.06.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Essen

Kontakttelefon

Tel.: +49 (0) 201/1803-249

Termin übernehmen

Der 5. Deutsche Elektro-Mobil Kongress führt Forscher, Produzenten und Anwender rund um die Elektromobilität zusammen. Im Mittelpunkt stehen ein intensiver Erfahrungsaustausch, die Erweiterung bestehender Netzwerke sowie die Präsentation von Maßnahmen und Projekten zur wachsende Marktakzeptanz der Elektromobilität. Das Programm finden Sie hier...

Der Kongress wird von einer Ausstellung serienproduzierter Elektrofahrzeuge auf dem Willy-Brandt-Platz in Essen flankiert. Die Fahrzeuge stehen der Öffentlichkeit für Testfahrten zur Verfügung.

Anmelden zu dieser Veranstaltung kann man sich hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Batterieforum Deutschland

Termindetails

Wann

22.01.2013 um 00:00 Uhr bis
23.01.2013 um 00:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

030 – 20 14 31 32

Termin übernehmen


Zentrales Element der Elektromobilität und für die Energiewende sind leistungsfähige, preiswerte und sichere Batterien und das Knowhow sie zu produzieren und weiterzuentwickeln. Um Deutschland zum Leitanbieter von Batterien zu entwickeln ist es notwendig, alle Kräfte entlang der Wertschöpfungskette von Batterien zusammenzuführen und den Dialog zwischen Industrie, Politik und Wissenschaft zu intensivieren.

Mit dem Batterieforum Deutschland legt das Kompetenznetzwerk Lithium-Ionen Batterien (KLiB) e.V. den Grundstein für den nationalen Dialog zu Batterien. Unter dem Dach des Batterieforums Deutschland werden das KLiB-Kompetenztreffen und das LIB 2015 Statusseminar zusammengeführt. Ziel ist es, den Dialog zwischen Industrie und Wissenschaft weiter zu verstärken. Im Rahmen des Batterieforums Deutschland werden öffentlich geförderte Maßnahmen aus unterschiedlichen Programmen wie beispielsweise LIB 2015, Strom, NPE, Nachwuchsgruppen, usw.  im Themenfeld Batterien durch Vorträge und Poster präsentiert. Hochrangige Vertreter aus Politik und Industrie werden das Thema Batterien aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und den Bedarf der Industrie an Forschung und Entwicklung adressieren.

Schwerpunktthemen:

  • Materialien
  • Zellherstellung und Charakterisierung, Formation
  • Hochvoltanwendungen
  • Forschungsbedarf aus industrieller Sicht
  • Recycling
  • Sicherheit

Das Programm finden Sie hier...

Anmeldung ist möglich bis 15. Januar 2013. Die Teilnahme ist kostenfrei. Ansprechpartner zu Programm und Ablauf finden Sie hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 2. Niedersächsische E-Mobilistentagung

Zum Thema "Mobilität im ländlichen Raum" haben BSM-Mitglieder im niedersächsischen Flecken Steyerberg (Kreis Nienburg) eine spezielle Antwort gefunden. Sie teilen sich u.a. elektrische Autos - seit 1991. Auf der Tagung werden der Lebensgarten Steyerberg e.V. und der BSM gemeinsame "STEYERBERGER THESEN" zu diesem Komplex veröffentlichen.

Termindetails

Wann

05.04.2014 um 13:00 Uhr bis
06.04.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Steyerberg (Nds.)

Name

Alex Holtzmeyer

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt

Termin übernehmen

An dieser Veranstaltung beteiligt sich der BSM zur Feier seines 25. Jubiläums.

Ländliche Gebiete wie der Flecken Steyerberg erreicht der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) kaum. Wegen der sinkenden Schülerzahlen fahren auch die Busse immer seltener. Die dörfliche Infrastruktur ist beschränkt, viele Erledigungen erfordern Mobilität. Der Lebensgarten Steyerberg e.V. organisiert bereits seit 1991 ein Car-Sharing-Modell. Aktuell mit u.a. drei elektrischen Think City der MoveAbout GmbH betreiben die Niedersachsen ein System, bei dem jeder Teilnehmer die Vorteile der Elektromobilität nutzen kann – ohne Business-Plan und Bankkredit. Die älteste Solar-Tankstelle Niedersachsens versorgt die elektrischen Fahrzeuge außerdem mit CO2-freiem Strom. Im September 2013 erhielt Steyerberg die Auszeichnung «100% Erneuerbare-Energie-Region». Der Flecken erzeugt nämlich mehr Energie als er verbraucht.

 

So funktioniert Car-Sharing im Lebensgarten:

  • Viele Nutzer teilen sich wenige Autos
  • situations-gerechte Auswahl zwischen Fahrzeugtypen
  • Kosten für Unterhalt werden verringert
  • Fahrtkosten werden durch Fahrtenbuch • transparent • durch Fahrgemeinschaften gesenkt oder • gelegentlich völlig vermieden

 

Steyerberger Thesen:
Das Leitbild der „Elektromobilität im ländlichen Raum“ ist die Verwirklichung von energieeffizienter, emissionsarmer und bezahlbarer Mobilität in den ländlichen Regionen, in denen die Lebenswelten Arbeiten, Wohnen und Freizeit durch die Elektromobilität sichtbar und erlebbar miteinander verknüpft werden. Im Idealfall kann Elektromobilität durch intelligentes und multimodales Mobilitätsmanagement nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umwelt-, Klima und Lärmschutz leisten, sondern auch den Verkehrsfluss nutzerfreundlicher und effizienter gestalten. Der Lebensgarten und der BSM haben Thesen hierzu entwickelt, um einen fundierten Beitrag zur Diskussion über die Zukunft der Mobilität zu liefern. Die Thesen finden Sie unter www.bsm-ev.de/steyerberger-thesen

PROGRAMM:

KONGRESS: eMobility Summit 2014

Elektromobilität – Wann geht es endlich los? Wie steht es um die Elektromobilität? Dies diskutieren Experten beim eMobility Summit des Berliner 'Tagesspiegel'.

Termindetails

Wann

22.05.2014 um 10:00 Uhr bis
23.05.2014 um 13:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

030 29021-587

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Matthias Breust

Termin übernehmen

 

Elektromobilität in Deutschland ist ein angesagtes Thema - doch auf den Straßen sind E-Autos noch selten. Wie kann die Bundesregierung ihre Zielvorgabe von einer Million E-Autos bis 2020 erreichen? Wie steht es um die Schaufenster für Elektromobilität und muss die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) reformiert werden? Vor allem: Wie lassen sich die Kunden von den Stromern überzeugen? Diese und andere Fragen will der Tagesspiegel in seinem vierten eMobility Summit mit Top-Referenten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung angehen.

Als Redner werden erwartet die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und die Landesminister Cornelia Yzer (Berlin), Winfried Hermann (BW) und Olaf Lies (Nds.). Aus dem Verkehrsministerium wir Rainer Bomba dabei sein. Die Industrie ist verteten durch den VDA-Präsident Matthias Wissmann, die für Smart verantwortliche Daimler-Managerin Dr. Annette Winkler und Dr. Ralph Körfgen von der Deutschen Bahn. Dr. Frank Pawlitschek vom BSM-Mitglied ubitricity wird im Panel 'IKT und Elektromobilität' dabei sein.

Einige Themen der Paneldiskussionen:

Do 12h: Neue Bundesregierung, neuer Anlauf
Eine Million Elektroautos bis 2020? Die neue Bundesregierung steht zu dem alten Ziel, jetzt gibt es auch zahlreiche Modelle deutscher Hersteller. Aber reicht das, oder muss der Staat neue Impulse geben? Wie gut funktioniert die NPE?

Do 16h: Connected Cars – IKT und Elektromobilität
Batteriegetriebene Autos gab es schon vor 100 Jahren. Ein ganzheitlicher Ansatz für die Elektromobilität wird aber erst durch moderne Informations- und Kommunikationstechnologie realisierbar. Nur so lassen sich Ladeprozesse, Intermodalität und Carsharing intelligent organisieren. Wie weit ist die Entwicklung des total vernetzten Autos?

Fr 11:15h: Das Jahr des Vertriebs: Welche Konzepte bestehen am Markt?
2014 ist das Jahr des Vertriebs. Erstmals ist eine ganze Reihe von Elektrofahrzeugen in Großserien verfügbar. Einige Hersteller setzen auf Fahrzeuge, die sich nur beim Antrieb von den bekannten Modellen unterscheiden. Andere starten mit Fahrzeugen, die von Grund auf neu konzipiert sind. Welche Konzepte sind am Markt besonders erfolgreich und warum?

Fr 11:15h: Schaufenster der Schaufenster – eine Bilanz
Die vier nationalen Schaufenster für Elektromobilität – Berlin/Brandenburg, Bayern/Sachsen, Baden-Württemberg und Niedersachsen – sind seit einem Jahr am Start. Was ist die Bilanz der bisherigen Arbeit, wie grenzen sie sich voneinander ab, wo liegen die Herausforderungen?

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: evolution:m

Im österreichischen Bregenz am Bodensee findet am 14. Mai erstmals ein Kongress statt, der künftig einmal im Jahr Experten aus den deutschsprachigen Ländern zusammenführen soll.

Termindetails

Wann

14.05.2013
von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Bregenz (A)

Kontakttelefon

+43-5574-53333-18

Termin übernehmen

Herausforderung Mobilität der Zukunft
Mobilität ist ein höchst emotionales Thema. Dies zeigt sich an den Produkten, die mit Mobilität verbunden sind. Bei ihnen werden Kaufentscheidungen wesentlich irrationaler und emotionaler getroffen als bei allen anderen Konsumgütern. Und (individuelle) Mobilität ist – nicht nur in unseren Breiten – zu einem der wichtigsten immateriellen Güter geworden. Individuelle Mobilität ist Ausdruck persönlicher Freiheit. Sie ist tägliche Notwendigkeit. Meist ist sie beides.

Mobilität zählt aber auch zu jenen menschlichen Errungenschaften, die – neben zahlreichen Vorteilen – die massivsten Auswirkungen in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht haben. (Individuelle) Mobilität ohne Nebeneffekte ist nicht möglich.

Mobilität ist vielfältig. Aus diesem Grund können Fragen zur Zukunft der Mobilität nicht eindimensional behandelt werden. Ein weitwinkliger, interdisziplinärer Blick ist notwendig, um der Komplexität des Themas gerecht zu werden.

evolution:m ist eine interdisziplinäre Plattform für alle, die sich mit Mobilitätsfragen beschäftigen. Als Veranstaltungsreihe mit wechselnden Schwerpunkten konzipiert, liegt der Fokus auf der Analyse und Entwicklung realisierbarer Lösungsansätze. Dadurch soll die Suche nach praktikablen Modellen sowie der Informations- und Wissenstransfer gefördert werden – mit dem wesentlichen Unterschied zu anderen Veranstaltungen, dass bei evolution:m Teilaspekte stets in einen gesamthaften Kontext gestellt werden. Dadurch wird auch ein breites Publikum und eine Vielzahl unterschiedlicher Zielgruppen angesprochen.

evolution:m soll ab 2013 abwechselnd in Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfinden.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Fachforum 'Sonne bewegt sauber'

Jetzt ist es amtlich: München bietet einen offiziellen Suchservice für Ladeinfrastruktur an. Hierfür bindet die bayerische Landeshauptstadt die LEMnet-Datenbank ein.

Termindetails

Wann

16.10.2013
von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Wo

München

Kontakttelefon

(089) 54 63 66 - 0

Teilnehmer

Andreas-Michael Reinhardt

Termin übernehmen

Das Bauzentrum der bayrischen Landeshauptstadt München veranstaltet ein Fachforum unter Verwendung des BSM-Claims "Sonne bewegt" mit dem Zusatz "sauber". BSM-Vorstand Andreas-Michael Reinhardt wurde dazu eingeladen, gemeinsam mit LEMnet-Europe-Vorstand Holger Sietas die Ladeinfrastruktur Münchens zu anaylisieren. Das Fachforum betrachtet verschiedene Aspekte der Rolle der Mobilitätbei der Energiewende.

Die Veranstaltung im Rahmen des Münchner "Klimaherbstes" will zeigen, dass die sauberste Form motorisierter Fortbewegung das Fahren mit Solarstrom ist: "Mit Photovoltaik-Technologie wird Strom sauber und ohne Belastung für die Umwelt genau dort erzeugt, wo er gebraucht wird – ohne großen Transportverlust. Die Nutzung der heimische Garage als solare Tankstelle, aber auch Solar-Carports, bei denen die Stellplätze am eigenen Haus oder auf Firmenparkplätzen gewinnbringend genützt werden können, bieten hervorragende Möglichkeiten für umweltfreundliche und zukunftsfähige Mobilitätskonzepte."


Das Fachforum findet statt im Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Forum ElektroMobilität

Termindetails

Wann

19.03.2013 um 09:00 Uhr bis
20.03.2013 um 13:00 Uhr

Wo

Berlin

Termin übernehmen

Versteht man „Elektromobilität“ als ganzheitliches System von der Energieerzeugung über die Energieverteilung und -speicherung bis hin zur Anwendung im Elektrofahrzeug, so entstehen insbesondere an den Schnittstellen relevanter Technologien und Branchen neue Fragestellungen, die es zu lösen gilt.

Hierzu ist aus Sicht des Forum ElektroMobilität e.V. eine system- und branchenübergreifende Zusammenarbeit erforderlich, um über marktfähige Produkte das Wertschöpfungspotenzial u.a. in der Produktion nachhaltig in Deutschland zu verankern.

Vor diesem Hintergrund vernetzt der Verein Forum ElektroMobilität relevante Akteure im FuE-Bereich der Elektromobilität und bietet mit dem jährlichen „KONGRESS“ eine wichtige Dialogplattform auf Entscheider- und Expertenebene: Hochkarätige Referenten und die begleitende Fachausstellung dokumentieren den aktuellen Stand der Technologien in der Elektromobilität.

Im 2-tägigen Vortragsprogramm berichten rund 30 Entscheider & Experten aus Großindustrie, Mittelstand und Politik über neueste Projektergebnisse in Bereichen wie E-Fahrzeuge und Komponenten, E-Antriebskonzepte, Ladesysteme, Batterietechnologie oder Produktionsverfahren. Es erwarten Sie interessante Fachvorträge zu verschiedensten Themen wie z.B.:

  • Förderstrategie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (Birgit Hofmann, Referatsleiterin Elektromobilität des BMWi)
  • Sportwagenkonzepte mit alternativen Antrieben (Dr. Martin Roth, Porsche AG)
  • Cathode Materials for LIB – A materials roadmap (Dr.-Ing. Paul Spurk, UMICORE)
  • Neue Antriebskonzepte der BROSE – SEW
  • Sicherheitsprüfungen von Batteriesystemen bei Elektrofahrzeugen (Johannes Brey, TÜV SÜD Battery Testing GmbH)

Das vollständige Programm und das Anmeldeformular können Sie hier herunterlagen

Ausstellung

Die begleitende Fachausstellung spannt darüber hinaus mit hochwertigen Exponaten eine Brücke von Technologieträgern über Komponenten bis hin zu Elektrofahrzeugen. Es erwarten Sie z.B. die Nutzfahrzeuge Volkswagen eT! und Plantos, das E-WM-Racing Motorrad, Mercedes A-Klasse „E-Cell“ und weitere Aussteller:

  • 4 Schaufenster Elektromobilität
  • Adam Opel AG
  • CMS Hasche Sigle
  • DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
  • e-Flinkster
  • Fraunhofer-Allianz Batterien
  • Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität
  • German E-Cars GmbH
  • Kienle + Spiess GmbH

  • NOW GmbH
  • Plettenberg Elektromotoren
  • SEG2GO - Segway Point Berlin-Mitte
  • TÜV Nord
  • TÜV Süd
  • ubitricity
  • Volkswagen AG
  • WITTENSTEIN AG
  • WTI-Frankfurt eG

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Forum ElektroMobilität 2014

Die jährliche Fachveranstaltung "Forum ElektroMobilität - KONGRESS" ist mit 250 Teilnehmern und 30 hochkarätigen Referenten eine wichtige Standortbestimmung zur Elektromobilität. Die Teilnehmer profitieren neben den neuesten Ergebnissen aus der Forschung u.a. vom direkten Dialog mit Vertretern der Bundespolitik, Großunternehmen und Mittelstand.

Termindetails

Wann

11.03.2014 um 09:00 Uhr bis
12.03.2014 um 14:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

+49 30 240474-58

Termin übernehmen

 

 

 

 

Im SpreePalais am Dom in der Berliner Anna-Louisa-Karsch-Straße bietet der Forum ElektroMobilität e.V. ein 2-tägiges Vortragsprogramm, das bewusst ganzheitlich und interdisziplinär gestaltet ist. Rund 30 Referenten aus Großindustrie, Mittelstand und Politik präsentieren neueste Entwicklungen und Projektergebnisse.

Anmeldungen werden noch bis 21.02.2014 entgegengenommen.

 

PROGRAMM:

11. März 2014

Eröffnung und Begrüßung: Wolfgang Werheid (Kienle + Spiess GmbH)

Grußwort: Dr. Herbert Zeisel (Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF)

  • Vorstellung des Innovationsnetzwerks Forum ElektroMobilität  e.V. (Alexander Claus, innos - Sperlich GmbH)
  • Aktuelle Aktivitäten der Nationalen Plattform Elektromobilität  (Dr. Ulrich Eichhorn, VDA - Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität / Mitglied des Lenkungskreises der NPE)
  • Systemforschung Elektromobilität bei Fraunhofer – Status quo und Perspektiven (Prof. Dr.-Ing. Matthias Busse, Fraunhofer IFAM)

 

Podiumsdiskussion

Moderation: Peter Schwierz (electrive.net)

  • Prof. Dr.-Ing. Matthias Busse (Fraunhofer IFAM)
  • Wolfgang Werheid (Kienle + Spiess GmbH)
  • Dr. Gerd Michael Krämer (Rockwood Lithium GmbH)
  • Volker Blandow (TÜV Süd AG)
  • Dr. Ulrich Eichhorn (VDA – Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität / Mitglied des Lenkungskreises der NPE)
  • Georg Lange (BDF - Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.)

 

Session 1: NETZINTEGRATION

Keynote und Moderation: Dr. Kathrin Goldammer (Forschungsforum Energiewende - acatech)

  • Flächendeckend wirtschaftliche Ladeinfrastruktur für den privaten und öffentlichen Raum (Dr. Frank Pawlitschek, ubitricity GmbH)
  • Elektromobilität in Kommunen: Bedarfsgerechter Aufbau und Integration (Dominique Sévin, NOW GmbH)
  • Fertigungstechnologien und Infrastruktur für die Elektromobilität (Dr. Bernhard Budaker, Fraunhofer IPA)

 

Session 2: ENERGIESPEICHER

Morderation: Dr. Guido Weißmann (Bayern Innovativ - Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH)

  • „Das Auto neu denken“ – Strategien und Maßnahmen der BMBF-Forschungsförderung (Dr. Michael Budke, Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF)
  • Entwicklung neuer Batteriematerialien (Dr. Christoph Hartnig Rockwood Lithium GmbH)
  • FSEM II Cluster Batterie/Range Extender: Energie für Elektromobilität – sicher bereitgestellt und gut verpackt (Dr.-Ing. Alexander Olowinsky, Fraunhofer ILT)

 

Session 3: QUERSCHNITTSTHEMEN

Moderation: Dr. Wolfgang Fischer (e-mobil BW GmbH - Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie)

  • Innovation und Produktion am Standort Deutschland (Birgit Hofmann, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi)
  • Aus- und Weiterbildung in der Elektromobilität (Hans Thum, TÜV Rheinland Akademie GmbH)
  • Die Welt der Carbonfasern - heute und morgen (Dr. Hubert Jäger, SGL Group)
  • Elektromobilität - Aktueller Stand und Herausforderungen im Umfeld der Normung (Rüdiger Marquardt, Deutsches Institut für Normung e. V.)

 

12. März 2014

Session 4: MARKT- & GESCHÄFTSMODELLE

Moderation: Gernot Lobenberg (eMo - Berliner Agentur für Elektromobilität)

  • Der Markthochlauf der Elektromobilität im Lichte der europäischen CO2-Regulierung für Pkw
    (Mathias Samson, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU)
  • E-Mobilität – Chancen für Städte und Gemeinden (Stephan Wunnerlich, EnBW Energie Baden-Württemberg AG)
  • Markthochlaufszenarien für Elektrofahrzeuge in Deutschland (Prof. Dr. rer. pol. Martin Wietschel, Fraunhofer ISI)
  • Wirtschaftliche Anwendung von Elektrofahrzeugen in Deutschland (Dr. Andreas Gutsch, Karlsruher Institut für Technologie)

 

Session 5: FAHRZEUG- & ANTRIEBSKONZEPTE

Moderation: Raimund Nowak (Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg)

  • LARA - Luftgekühlter Radnabenmotor mit gegossenen Aluminiumspulen und innovativem Sicherheitskonzept (Alexander Kock, Fraunhofer IFAM)
  • MEHREN – Forschungsprojekt von Ford, Continental und Schaeffler (Sebastian Wielgos, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG)
  • Betrieb von eLKW mit Batteriewechselsystem (Uwe Hasselberg, Meyer & Meyer Transport Services GmbH)
  • Anforderungen an sichere und umweltfreundliche ECE R100 Test-und Batterietypzulassung (Michael Fessler, TÜV SÜD Battery Testing GmbH)

 

 

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Hauptstadtkonferenz Elektromobilität 2014

Bei der Hauptstadtkonferenz der eMo werden in drei Panels mit unterschiedlichen Formaten Berliner Projekte aus dem Schaufenster Elektromobilität, internationale Beispiele und die Wirtschaftlichkeit elektrischer Flotten untersucht.

Termindetails

Wann

26.03.2014
von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

+49 30 46302-403

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt
Matthias Breust

Termin übernehmen

Nach dem Erfolg der ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr mit über 500 Teilnehmern lädt die Berliner Agentur für Elektromobilität 'eMo' wieder in das Rote Rathaus ein.

Neben einer Podiumsdiskussion mit exzellenten nationalen und internationalen Experten zur Zukunft des Elektromobils, werden wir mit Ihnen ein "World Café" durchführen. Thematischer Schwerpunkt soll hier die Diskussion zum Einsatz und zur Wirtschaftlichkeit von elektrischen Flotten sein.

Im Rahmen eines sich anschließenden "Pecha Kucha" werden Ihnen internationale Beispiele rund um das Thema Elektromobilität aus Oslo, Amsterdam und weiteren Städten präsentiert.

Den Abschluss der Hauptstadtkonferenz bildet eine Abendveranstaltung mit Buffet und musikalischer Begleitung. Hier können Sie fachliche Gespräche vertiefen, die Ausstellungsstände unserer Partnerunternehmen besuchen und den Tag noch einmal Revue passieren lassen.

Die aktuelle Agenda finden Sie hier, die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Innovations(t)raum Elektromobilität

Unter dem Motto 'Vernetzen - Anwenden - Gewinnen' veranstaltet der VDE diesen zweitätigen Kongress zur IKT in der Elektromobilität, bei dem die Teilnehmer am zweiten Tag in zehn 'Werkstätten' einzelne Themen vertiefen können. Der BSM wird durch sein Vorstandsmitglied Juliane Beyer vertreten sein.

Termindetails

Wann

29.01.2014 um 10:00 Uhr bis
30.01.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Potsdam

Kontakttelefon

069 6308-282

Teilnehmer

Juliane Beyer
Andreas-Michael Reinhardt

Termin übernehmen

Im Potsdamer Kongresshotel am Templiner See findet dieser Kongress statt, der von der Initiative IKT für Elektromobilität des BMWi und dem Schaufenster Elektromobilität der Bundesregierung veranstaltet wird. Anmelden können Sie sich hier...

Keynotes: Präsentation internationaler Best Practice Projekte und der Synergiepotenziale der Förderprogramme "IKT für Elektromobilität II" und "Schaufenster Elektromobilität"

Online Dialog Plattform:
Nach Ihrer Anmeldung haben Sie die Möglichkeit, ihre Informationen zur Person auf der Online Plattform"Elektromobilität im Dialog" des Deutschen Dialog Instituts einzustellen.

Fachforen:
Am ersten Tag werden 10 ausgesuchte Schlüssel- und Anwendungsthemen in Fachforen diskutiert. Jeweils zwei Impulsvorträge renommierter Experten leiten jedes Thema ein. Die Diskussion wird anhand folgender Leitfragen geführt:

  • Wie ist der Status Quo des Themas?
  • Wie sehen Visionen für die künftige Entwicklung des Themas aus?
  • Welche Positionen nehmen die unterschiedlichen Akteure ein?
  • Wie sehen die aktuellen Innovationshürden aus?
  • Wie sieht ein Benchmark  des Themas national und international aus?
  • Welche Teilthemen und Fragestellungen sollen am zweiten Tag in den Werkstätten bearbeitet werden?

Die Impulsvortragenden werden im Nachgang als Ansprechpartner jeweils an speziellen Stehtischen für individuelle Gespräche zur Verfügung zu stehen.

Alle Fachforen werden durch Kurzstudien vorbereitet. Diese insgesamt zehn Kurzstudien werden von VDE und eMO Berlin gemeinsam mit den Impulsrednern erarbeitet. Als registrierter Teilnehmer erhalten Sie die Studien für Ihre Vorbereitung vor der Veranstaltung. Jedes Fachforum wird durch einen Moderator und einen Dokumentator unterstützt, um die Diskussion zu leiten und alle Diskussionsbeiträge "einzufangen".

 

Am zweiten Tag wird die Themensammlung aus den Fachforen im Plenum vervollständigt und priorisiert. Anschließend werden die ausgewählten Themen vormittags und nachmittags in jeweils 10 Themenwerkstätten gemeinsam bearbeitet. Jede Werkstatt wird professionell moderiert und dokumentiert. Die Teilnehmer können frei wählen, an welchen Werkstätten sie teilnehmen wollen; sie können auch zwischen den Werkstätten wechseln.

Die Werkstätten werden anhand folgender Leitfragen strukturiert:

  • Relevanz: In welcher Hinsicht ist das Werkstattthema relevant? Worin genau besteht das Problem oder die Herausforderung?
  • Ziel: Welches Ziel sollte erreicht werden? Wann wäre das Problem gelöst bzw. der skizzierten Herausforderung hinreichend gerecht geworden?
  • Vorgehen: Welche Beiträge zur Zielerreichung sind Sie selbst bereit zu leisten? Welche Beiträge erwarten Sie von welchen anderen Akteuren?

Die Ergebnisse werden auch an einer Metaplanwand dokumentiert.

 

Tagungsband
Die vorbereitenden Kurzstudien gehen zusammen mit den Impulsvorträgen und den Diskussionsergebnissen aus den Fachforen und den Themenwerkstätten in einen Konferenzband ein. Dieser wird von den Moderatoren und Dokumentatoren zeitnah nach Abschluss der Veranstaltung erstellt und allen registrierten Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Jeder Teilnehmer kann sich damit aktiv in diese Ergebnisdokumentation einbringen!

Posterausstellung
Begleitend zur Veranstaltung präsentieren sich die Projekte der beiden Förderprogramme "IKT für Elektromobilität II" und "Schaufenster Elektromobilität" in einer Posterausstellung. Während der Pausen und der Postersession besteht hier die Gelegenheit zu individuellen Gesprächen mit den Projekten.

 

VERNETZEN: Die IKT hat eine Schlüsselstellung in der Elektromobilität. Ausgehend von Innovationsfeldern wie Services und Car-Apps, privates und (halb-)öffent liches Energiemanagement, Mobilitätskonzepte und Verkehrsmanagement, Sicherheit und Platt formtechnologien und IKT Architekturen für Fahrzeuge beleuchtet der INNOVATIONS(T)RAUM 2014 Ansätze für die ganzheitliche Vernetzung von Smart Car, Smart Grid und Smart Traffic.

ANWENDEN: Elektromobilität bietet Chancen für neue Geschäftsmodelle über das Fahrzeug und seine einzelnen Komponenten hinaus. Im INNOVATIONS(T)RAUM 2014 wird diskutiert, wie Wertschöpfung durch das Zusammenspiel von Elektromobilität und den folgenden Themen erzeugt werden kann: Individual-Verkehr, Nutzfahrzeuge/Logistik, Systemische Geschäftsmodelle, Zukunftsforschung / Innovationsmanagement und Intermodalität aus Nutzersicht.

GEWINNEN: Professionell moderierte Fachforen und methodisch innovative Themenwerkstätten dienen dem Dialog mit führenden Experten, der Erschließung von Wissen und der individuellen oder bilateralen Entwicklung neuer Perspektiven und Handlungsoptionen. Zusammen mit vorbereitenden Kurzstudien, Dokumentationen der Themenwerkstätten sowie einer Netzwerkbroschüre entsteht daraus ein ausführlicher Tagungsband, den Sie aktiv mit gestalten.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Smart Cities 2014

Der vom VDE ausgerichtete Kongress führt Experten zusammen aus Industrie, Forschung und Politik. Besonderes Augenmerk der Veranstaltung liegt auf der Vernetzung mit Nachwuchskräften auf einem e-studentday, dem 'Jungen Forum der Young Professionals' und einer Karrieremesse.

Termindetails

Wann

20.10.2014 um 09:00 Uhr bis
21.10.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Frankfurt

Kontakttelefon

069-6308-275

Termin übernehmen

Im Jahre 2009 lebten weltweit erstmals mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Im Jahr 2030 werden 70 % der Menschen in Städten leben. Städte und Ballungsräume stellen dabei gleichermaßen Herausforderung wie Chance dar. Herausforderung wegen der hohen Konzentration von Mobilitäts- und Ver- und Entsorgungsbedarf aller Art mit entsprechenden Risiken für Umweltbelastung und Lebensqualität. Chance, weil die hohe Wirtschaftskraft aufwendige und intelligente Infrastrukturen ermöglicht. Die Idee von Smart Cities ist die Verbesserung der Lebensqualität und die Minimierung der Umweltbelastung zu vertretbaren Kosten durch integrierte Planung und Realisierung unter Nutzung technischer Möglichkeiten – eine komplexe Aufgabe sowohl technisch als auch organisatorisch.

Das vollständige Programm als pdf gibt es hier...


In acht Vortragsblöcken und einer eigenen Postersession werden alle Aspekte der Smart Cities vorgestellt und diskutiert. Hierbei werden folgende Themenschwerpunkte abgedeckt:

1. Infrastruktur der Smart City
Wesentlicher Bestandteil einer Smart City  ist ihre Infrastruktur. Sie bildet das technisch unterstützte Rückgrat für das optimierte Zusammenleben der Bevölkerung in der Stadt und der Region. Sowohl gesellschaftliche Herausforderungen als auch neue technische Möglichkeiten bedingen Änderungen der Infrastrukturen für: Versorgung und Entsorgung, Information und Kommunikation, Gesundheitssystem, Öffentliche Verwaltung, Verkehr, Bildung und Kultur sowie Freizeit und Erholung.

2. Dienste und Dienstleistungen
Smart Cities werden die Zukunft der Menschen prägen. Dies ist nicht nur eine Frage der Technik sondern auch der darüber angebotenen neuen Dienste und Dienstleistungen im öffentlichen sowie im privaten Bereich. Hierzu zählen insbesondere die hoheitlichen Aufgaben für Sicherheit im öffentlichen Raum, Zivil-, Katastrophen- und Umweltschutz, die durch neue technische Möglichkeiten eine Verbesserung erfahren. Darüber hinaus ist es wichtig, frühzeitig Wege zu ebnen, um Dienste und Anwendungen bis hin zu Apps benutzerfreundlich zu gestalten, den Nutzen klar erkennbar zu machen und die Menschen für die neuen  Möglichkeiten zu gewinnen.

3. Planung und Realisierung
Sei es die Neugestaltung einer Stadt überwiegend in stark wachsenden Ländern oder die Weiterentwicklung einer Region in Industrieländern , eine angemessene Modellierung und Simulation sowohl früh in der Planungsphase als auch später im Betrieb sind der Schlüssel für den Erfolg für die zukünftige Intelligente Stadt. In unterschiedlichen Anwendungsszenarien für den Normalbetrieb aber auch für Notfälle sind nachhaltige Lösungen zu definieren und zu optimieren. Dabei kommt dem domänen-übergreifenden Ansatz zunehmend eine größere Bedeutung zu . 
Themen  sind z.B.: Modellierung und Simulation komplexer Stadtstrukturen und Anwendungsszenarien, Übergangsszenarien von der konventionellen Stadt in die Smart City, Stadtplanung, Umwelt- und Klimaschutz, Städte und Regionen neu gedacht (Revolution), Städte und Regionen weiterentwickelt (Evolution).

4. Schlüsseltechnologien, Funktionalitäten, Normung/Standardisierung und Prüfung
Die Entwicklung von Smart Cities ist eng gekoppelt an eine breite Einführung und Anwendung von Schlüsseltechnologien. Neben einer Weiterentwicklung klassischer energietechnischer Systeme kommt dabei der sensorgestützten Erfassung und Verarbeitung von Informationen und Messdaten unter Nutzung moderner Übertragungswege eine immer stärkere Bedeutung zu. So gilt es in der Zukunft die Kommunikationsinfrastruktur so zu planen und zu realisieren, dass Daten zu neuen Anwendungen und Dienstleitungen erfasst, übertragen und verarbeitet werden können. Das Datenaufkommen muss effizient und sicher verwaltet werden. Generell erfordern neue Technologien neue Normen und Standards sowie die Etablierung neuer Prüf- und Testverfahren. Die Beiträge sollen Lösungen und Aspekte für diese Handlungsfelder behandeln.
Themen sind z. B.: Multiutility Smart Grid, Smart Home, Smart Industry, Sensorik und Internet der Dinge, Cloud Computing und Big Data, Use Cases, Prüfverfahren, Umsetzung der Energiewende, Zunahme an Automatisierung, Verzahnung zwischen den Sparten.

5. Verkehr und Logistik
In Smart Cities sind intelligente Verkehrs- und Logistiksysteme wichtige Bausteine für nachhaltige, umweltfreundliche und energieeffiziente Mobilität und Versorgung. Technische Lösungen müssen sich auch daran messen, wie sie Belangen des demografischen Wandels und der Kosteneffizienz gerecht werden. Konzepte kooperativer informationstechnischer Systeme für das inter- und multimodale Verkehrs- und Mobilitätsmanagement sind ebenso gefragt wie Methoden zur Analyse von Verkehrsabläufen. Autonome Verkehrssysteme, die ein großes Forschungsinteresse genießen, werden fester Bestandteil zukünftiger Verkehrskonzepte sein.

6. Analyse von Netzwerken und Datenauswertung
Intelligente Netze entstehen durch die Digitalisierung und informationstechnische Steuerung der Infrastrukturen Energie, Gesundheit, Verkehr Verwaltung und Bildung. „Intelligent“ werden die Netze durch die nahtlose Vernetzung von Geräten, Prozessen und Diensten. Diese Netze können somit zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen. Die Digitalisierung der Datenauswertung führt zu mehr Flexibilität bei Produkten, Produktionsverfahren und Dienstleistungen, was auch zu Energie- und Ressourcenschonung beiträgt. Der Umgang mit den hierbei entstehenden heterogenen Messdaten muss mit besonderer Sorgfalt und unter erhöhten Sicherheitsanforderungen erfolgen.
Themen sind z.B.: Analyse und Optimierung von Informationsnetzen der Smart Cities, effiziente Verarbeitung heterogener Messdaten, Entwicklung von Middleware-Systemen zur Vernetzung heterogener Datensätze, aber auch Bürgerbeteiligung an Entscheidungen über soziale Netzwerke.

7. Safety and Security (Sicherheit)
Vernetztes Wohnen und Leben bieten gewaltige Chancen für Gesellschaft und Umwelt. Die Netze für die Versorgung mit elektrischer Energie, Gas und Wärme, die auch zunehmend miteinander verbunden sind, spielen eine immer größere Rolle bei der Steuerung und Vernetzung von Erzeugern, Speichern, Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln. Leitungsgebundene Systeme und Funktechnologien ermöglichen eine individuelle Steuerung und Kommunikation intelligenter Produkte innerhalb des Hausnetzes. Die informationstechnische Vernetzung der leitungsgebundenen Energieversorgung, aber auch der Wasserver- und  entsorgung macht diese effizienter, erhöht jedoch auch deren Angreifbarkeit.
Themen sind z.B.: Anforderungsprofile, Benutzerszenarien und Prüfverfahren zur Produktsicherheit, Informationssicherheit, Datensicherheit und funktionalen Sicherheit sind vorzustellen, um die Konformität mit den gestellten Anforderungen in Smart Cities sicherzustellen.

8. Best Practice
In Deutschland, in Europa und weltweit gibt es eine Reihe von Beispielen, in denen Städte und Regionen Ansätze einer Smart City verfolgen und erste Erfahrungen gesammelt haben. Aus der Beschreibung der aufgebauten Strukturen und den Erkenntnissen in der Durchführung können Informationen für eine zukünftige Gestaltung der Smart Cities gezogen werden.
Themen sind z.B.: Beispielprojekte, Geschäftsmodelle, Projektorganisation, Interdisziplinäre Projekte, City Indizes, Organisationsformen

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: World Electric Vehicle Summit 2013

Im norwegischen Oslo findet dieser internationale Kongress statt, der sich mit der Marktfähigkeit der Elektromobilität aus der Perspektive zahlreicher Experten auseinandersetzt.

Termindetails

Wann

14.05.2013 um 00:00 Uhr bis
16.05.2013 um 00:00 Uhr

Wo

Oslo (N)

Kontakttelefon

+44 (0) 20 7017 6333

Termin übernehmen

Es gibt viel zu sehen und zu tun. Der zweite jährliche World Electric Vehicle Summit bietet die Gelegenheit, über 150 Spezialisten aus der gesamten Wertschöpfungskette der Elektromobilität zu treffen. Die Angebote richten sich auch an Endverbraucher, die sich sowohl über Marrktstrategien und Geschäftsmodellen als auch technische Neuerungen bei Antrieb und Infrastruktur orientieren können.

Der WEVS wird von der englischen IEE Customer Services organisiert; dort sind zuständig

Jonathan Brandon (Tel: +44 (20) 701 75380 / jonathan.brandon@informa.com) für Fragen zu den Vorträgen und

Max Tattersall (Tel: +44 (0)20 7017 4673 / max.tattersall@informa.com) für Sponsoren.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: 2. Erlebnis Elektromobilität

Zum zweiten Mal findet in Nordhessen diese Veranstaltung statt. BSM-Vorstand Patrick Zankl, der schon die Premiere tatkräftig unterstützt hatte, vertritt den Traditionsverband vor Ort. Neben einer Ausstellung von E-Mobilen gibt es ein Zukunftsforum und geführte Rund- und Sternfahrten für elektrische Autos und Fahrräder.

Termindetails

Wann

06.09.2014 um 09:00 Uhr bis
07.09.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Schwalmstadt-Ziegenhain

Kontakttelefon

0151-52 733-201

Teilnehmer

Patrick Zankl
Roland Reichel
Eberhard Mayer
Roland Gaber

Termin übernehmen

Der BSM lädt seine Mitglieder aus der Region Nordhessen herzlich ein, ihre Fahrzeuge in Schwalmstadt vorzuführen und die Besuchern der Veranstaltung von der Alltagstauglichkeit ihrer E-Mobile zu überzeugen. In seiner 25jährigen Geschichte ist der BSM bereits bei mehreren Gelegenheiten dem Eindruck entgegengetreten, die Elektromobilität sei eine vornehmlich urbane Technologie. BSM-Vorstand Patrick Zankl hat mit lokalen Partnern im vergangenen Jahr diese Veranstaltung mit auf die Beine gestellt, bei der die „E-Mobilität im ländlichen Raum“ zentrales Thema ist. Zankl wird auch als Vorsitzender des Park&Charge e.V. die Tradition elektrischen Fahrens mit erneuerbaren Energien vertreten.

In Schwalmstadt zwischen Marburg und Kassel wird am 6./7. September erneut gezeigt, was mit elektrischem Antrieb möglich ist. Die Region kann einige Projekte hierzu präsentieren.Im Forum wird Zukunftsforscher Lars Thomsen erklären, wie schnell die Elektromobilität ihren Durchbruch schaffen wird.

Ausstellung von Elektromobilen
Neben Fachdialogen werden die neuesten Marktmodelle der E-Mobilität, aber auch Nutzfahrzeuge und Zweiräder mit E-Antrieb während der zweitägigen Messe präsentiert. Intelligente Lösungen zur EE-Stromerzeugung sowie EE-Eigenverbrauchssteigerung runden das Spektrum der Energiewende ab.

Zukunftsforum mit Lars Thomsen
Die E-Mobilitätsmesse wird dank erstmaliger Unterstützung des Landes Hessen um ein Zukunftsforum erweitert. Als Top-Referent für das Forum konnte der Schweizer Zukunftsforscher Lars Thomsen, Gründer und Chief Futurist der „future matters AG“ gewonnen werden.

Die hessische Landesregierung wird mit dem Thema „Strategie E-Mobilität für Hessen“ durch Dr. Peter Doepgen vertreten. Konkrete praktische Ideen zur sofortigen Umsetzung vermittelt Stephan Wiese, Projektmanager „eE4mobile eG“.

Anmeldungen für weitere Aussteller: Karl-Walter Eberlein, karl-walter.eberlein@gespa-energy.de oder Tel. 0151-52 733-201.

Für das Forum kann man sich unter anmeldung@emobil-nordhessen.de anmelden. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

E-Mobil-Rundfahrten am Samstag
Am Samstagnachmittag bietet die AMSG Schwalmstadt-Frielendorf (ADAC Ortsclub) zwei unterschiedliche Rundfahrten ab 13 Uhr an zu bereits realisierten - und auch touristisch attraktiven - Ladepunkten: Die „Nordhessische Seen-Tour“ durch die Seenlandschaft der Region und die „Knüllgebirgstour“  mit Windkraftanlagen und idealer Rekuperationsstrecke im zweiten Teil.Beide Touren haben eine Gesamtlänge von ca. 60 km und dauern etwa zwei Stunden. Anmeldung für die Rundfahrten unter: anmeldung@emobil-nordhessen.de oder telefonisch unter 05684-7421. Das Anmeldeformular finden Sie hier...

E-Bike-Sternfahrten
Der regionale ADFC Kreisverband Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder e.V. bietet am Sonntag ab 8:00 Uhr geführte Sternfahrten für E-Bike-Gäste und gut trainierte Radfahrer aus den umliegenden Regionen an. Voranmeldung und nähere Auskünfte erteilt Ulrich Wüstenhagen, Tel. 06691-919838 oder uwueste@adfc-schwalmstadt.de. Die Tourenplanung ist abhängig von der Anzahl der interessierten Teilnehmer.

PROGRAMM

Samstag, 6. September 2014

10:00 Begrüßung und Eröffnung des Forums
Schirmherr Frank Martin Neupärtl, Landrat des Schwalm-Eder-Kreises
Veranstalter Bürgermeister Dr. Gerald Näser

10:15 Vortrag „Elektromobilität in Hessen“
Dr. Peter Doepgen - Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

10:45 Vortrag "E-Mobility – Trends und Tipping Points der kommenden 520 Wochen"
Lars Thomsen, Gründer und Chief Futurist future matters AG, Erlenbach (CH)

11:30 Vortrag „Elektromobilität, grüner Strom erreicht die Straße“
Stephan Wiese, Projektmanager eE4mobile eG GreenTEC Campus, Enge-Sande

12:00 Ausstellungsvorstellung mit Messerundgang
Messeleitung – Karl-Walter Eberlein

13:15 Start der beiden Rundfahrten des AMSG Schwalmstadt-Frielendorf e.V. im ADAC

Sonntag, 7. September 2014

08:00 (bzw. entsprechend den genauen Zeitangaben zur jeweiligen Tour)
Start der Pedelec-Sternfahrt an den verschiedenen Ausgangspunkten

10:00 – 18:00 Ausstellung mit Probefahrten

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: World of Energy Solutions

Die Messen Battery+Storage und f-cell bilden gemeinsam mit dem e-mobil BW TECHNOLOGIETAG diese Verbundveranstaltung.

Termindetails

Wann

30.09.2013 um 09:00 Uhr bis
02.10.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Stuttgart

Kontakttelefon

+49 711 656960-0

Termin übernehmen

Ein Auftakt nach Maß gelang dem neuen Veranstaltungsverbund aus dem Brennstoffzellenforum f-cell, der neu gegründeten Messe und Konferenz Battery+Storage und dem e-mobil BW TECHNOLOGIETAG bei der Premiere im Jahr 2012 auf der Messe Stuttgart. Beeindruckende 3.233 Fachbesucher und Konferenzteilnehmer aus 23 verschiedenen Ländern nutzen die Veranstaltung.

Internationale Aussteller und Konferenzteilnehmer aus der Speicherfertigungsindustrie, Wasserstoffbranche, Brennstoffzellen-, und Batteriehersteller, Dienstleister und Forschungseinrichtungen, aber auch Vertreter der wichtigsten Anwenderbranchen treffen sich vom 30.9.-2.10.2013 wieder auf der Messe Stuttgart. Der Veranstaltungsverbund geht unter dem gemeinsamen Motto WORLD OF ENERGY SOLUTIONS in die zweite Runde.

BATTERY+STORAGE

  • Elektroden-Materialien, Elektrolyte, Separatoren, Folien
  • Fertigungsanlagen und -zubehör
  • Fertigungsautomatisierung
  • Leistungselektronik und andere Komponenten (Gehäuse, Kühlung, Lüftung etc.)
  • Test-, Mess- und Inspektionstechnik
  • Wiederaufladbare Akkumulatoren (Batterien)
  • Super- und Ultrakondensatoren
  • Second-Use-Konzepte
  • Recycling-Technologie
  • Projektdeveloper
  • Forschung und Entwicklung

f-cell

Das Brennstoffzellenforum f-cell ist zu einem der größten internationalen Branchentreffpunkte herangewachsen. f-cell Konferenz und Messe bilden die aktuellen Entwicklungen in den stationären und mobilen Anwendungsgebieten der Brennstoffzelle ab, zeigen spezielle Märkte und neue Anwendungsfelder auf und betrachten das Potential von Wasserstoff als Energiespeichermedium. Bei der f-cell geht es nicht nur um Wissenstransfer – Messe, Abendveranstaltung und diverse Begleitveranstaltungen bieten vielfältige Gelegenheiten für Gespräche und zum Netzwerken mit Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Forschung.

e-mobil BW Technologietag 2013

Am dritten Veranstaltungstag, dem 2. Oktober 2013, stellt die baden-württembergische Elektromobilitätsagentur Erfahrungen und erste Ergebnisse aus dem Spitzencluster Elektromobilität Süd-West sowie dem Schaufenster Elektromobilität "LivingLab BWe mobil" vor. Außerdem sind weitere spezielle Foren zur Elektromobilität in Frankreich und China, zum Thema Aftersales und Sicherheit, zur Perspektive Elektrohandwerk sowie zu elektrischen Nutzfahrzeugen geplant.
Der e-mobil BW TECHNOLOGIETAG ist wichtiger Branchen-Treffpunkt und Diskussionsforum für Experten und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Mehr als 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen jedes Jahr den Kongress und die Messe, um sich gezielt über Neuigkeiten und Entwicklungen in der Elektromobilität zu informieren. Das Kongressprogramm bietet unter dem diesjährigen Thema „Future Mobility Solutions“ aktuelle Informationen und Trends rund um die Mobilitätslösungen der Zukunft und stellt die technologischen Entwicklungen in den Kontext der wirtschaftspolitischen Schwerpunkte Baden-Württembergs.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: eCarTec 2012

In München findet die wieder die wichtigste Messe zur Elektromobilität statt. Auf dem Gemeinschaftsstand des BSM werden zahlreiche Neuerungen präsentiert ebenso wie Fortentwicklungen bereits bekannter Produkte.

Termindetails

Wann

23.10.2012 um 09:00 Uhr bis
25.10.2012 um 18:00 Uhr

Wo

München

Kontakttelefon

+49 (89) 32 29 91-0

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt
Stephan Schwartzkopff
Patrick Zankl
Udo Werges
Roland Reichel
Andreas Manthey
Stefan Kastner
David Hatzmann
Olaf Kiesewalter

Termin übernehmen


Der BSM lädt alle seine Mitglieder und Interessenten zum Besuch ein. Kostenlose Gastkarten können mit dem Gutschein-Code NSXE6m3 unter www.ecartec.de/tickets/ oder mit einem Online-Ticket abgerufen werden.

Auf dem Gemeinschaftsstand des BSM, der auch ideeller Partner der eCarTec ist, sind wieder einige Fahrzeuge zu sehen, die teilweise auch auf der Teststrecke zum Einsatz kommen. Neben FINE mobile mit dem TWIKE und Modellen aus dem Lieferprogramm von CityCom kann man die Roller von Innoscooter und EVT-Scooter in Augenschein nehmen. Besondere Highlights sind der eSpyder der Fachhochschule Dortmund und der C7 Roadster von CitySax. Außerdem sind die Pkw-Lieferanten German E-Cars, L.E. Mobile, MoveAbout und E-power-drive vertreten. Unter den Wolken des luftigen BSM-Messestands präsentieren sich weiterhin die Unternehmen Naturstrom, Westaflex mit dem Ladefoxx, Technomar mit den Projekten SMARTV2G und "mobil in city" sowie Batterielieferant SBCE. Über ihre Vorstände sind außerdem ExtraEnergy, EnergyBus und BATSO in München dabei. Unseren Messekatalog finden Sie hier...

Am 23.10, dem ersten Messetag, findet abends die "Night of eMotion" statt, in deren Rahmen die eCarTec-Awards verliehen werden. In der Jury ist der BSM mit Thomic Ruschmeyer vertreten der auch einen Platz im Beirat der Messe innehat.

Der BSM-Stand bei seiner Premiere auf der letztjährigen eCarTec

Die eCarTec bietet mit ihren Veranstaltungen in den Leitmärkten Deutschland und Frankreich eine starke und breite Basis zum internationalen Austausch an. Dabei wird die gesamte Wertschöpfungskette – von den Materialien, Komponenten, Zellen, Batterien bis hin zum Gesamtsystem und seiner Anwendung – berücksichtigt. Diese beiden Länder führen die Entwicklung in der Elektromobilität an. So ist es das Ziel der Deutschen Bundesregierung, dass bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren. Aber auch Frankreich hat mit 100.000 Fahrzeugen bis 2015 ehrgeizige Ziele. Staaten wie die USA, Japan und China haben das enorme Potenzial der Elektromobilität ebensfalls erkannt und unterstützen ihre Industrien mit umfangreichen Programmen auf dem Weg zum elektrischen Verkehr.

Nach weit mehr als 100 Jahren Entwicklungsgeschichte des Verbrennungsmotors im Straßenverkehr läutet die Elektromobilität eine weltweite technologische Zeitenwende im Verkehrsbereich ein. Die Elektrifizierung der Antriebe ist eine ganz wesentliche Stellschraube für eine zukunftsfähige Mobilität. Sie bietet die Chance, die Abhängigkeit vom Öl zu reduzieren, die Emissionen zu minimieren und die Fahrzeuge besser in ein multimodales Verkehrssystem zu integrieren. Antriebstechnologien, Energiespeicher und Netzinfrastruktur sind in ihren Grundlagen entwickelt. Allerdings besteht an zahlreichen Stellen der Wertschöpfungskette noch Forschungs-, Optimierungs- und vor allem Vernetzungsbedarf. Diesen Erwartungen wird die eCarTec jedes Jahr auf´s Neue gerecht. Sie bietet ein hervorragendes Forum für das allgemeine interessierte Publikum ebenso wie für den Fachbesucher.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: eCarTec 2013

Auf der 5. eCarTec München wird der BSM, der von Beginn an dabei war, auf seinem Gemeinschaftsstand wieder viele Produkte und Dienstleistungen rund um die elektromobilität präsentieren. Außerdem werden gemeinsam mit emobility-TV kleine Talkrunden ausgerichtet.

Termindetails

Wann

15.10.2013 um 09:00 Uhr bis
17.10.2013 um 18:00 Uhr

Wo

München

Kontakttelefon

+49 (89) 32 29 91-0

Teilnehmer

Andreas-Michael Reinhardt
Matthias Breust
Roland Reichel
Stefan Kastner
Martin Franke

Termin übernehmen

Der BSM lädt alle seine Mitglieder und Interessenten zum Besuch ein. Kostenlose Gastkarten können mit dem Gutschein-Code APJX72F unter http://www.ecartec.de/tickets abgerufen werden.

BSM-TV auf emobility-TV
Der BSM wird sich bei der eCarTec 2013 auf die Kommunikation konzentrieren. Im Zentrum des Standes werden Talkrunden zu aktuellen Fragen der systemischen Mobilität dafür sorgen, dass den Besuchern die Bedeutung und die Positionen des BSM vermittelt werden. Die Sendungen werden auch auf emobility-tv.com zu sehen sein.

Das Programm finden Sie auf dem Stand des BSM.

Gemeinschaftsstand
Unter den Ausstellern auf dem BSM-Stand sind neben LEMnet, Park&Charge und den Schaufenster-Projekten Mobilitätsschule und Pivo (Tanken im Smart Grid) viele IT-Services vertreten wie die MapZero von All4IP und dem  Fachbereich Elektrotechnik der Hochschule DarmstadtTechnomar und Managementsysteme von MoveAbout, Abrechnungslösungen von Chargepartner. Dazu kommt Infrastruktur wie die Veniox-Ladesäule und Batterietechnik von Wallner Energietechnik und InnoPower. Nicht zuletzt sind Fahrzeuge von Twike, Innoscooter über den Kyburz DXP und Renault Twizy bis zum Opel Ampera mit Fahrschulausstattung zu sehen. Ein besonderes Schmankerl ist der elektrifizierte Porsche 356 Speedster von Turn-E.

Auf dem Münchner Messegelände werden elektrische Fahrzeuge vom Roller bis zum Lkw sowie Triebwerkstechnologien, Elektronik, Speicher, Infrastrukur und weitere Services gezeigt. Einige E-Mobile stehen zum Probefahren im Freigelände zur Verfügung. Ergänzend zu den Hersteller-Präsentationen gibt es wieder einen eCarTec-Award und eine Konferenz. Die Telematik-Dienste haben unter dem Label CarIT eine eigenen Bereich erhalten.

Im Nachgang der IAA, auf der zahlreiche neue elektrische Fahrzeuge der OEMs präsentiert werden, kann die eCarTec zeigen, wieviel näher sie am Thema Elektromobilität ist und welche Erfahrungen sie den "Großen" voraus hat.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: MobiliTec 2013

Die Industriemesse in Hannover ist auch dieses Jahr der wichtigste Messeauftritt für den BSM.

Termindetails

Wann

08.04.2013 um 09:00 Uhr bis
12.04.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Hannover

Name

Basilios Triantafillos

Kontakttelefon

+49 511 89-31156

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt
Juliane Beyer
Udo Werges
Patrick Zankl
Roland Reichel

Termin übernehmen

Der BSM wird auf der MobiliTec 2013 seinen Fokus verstärkt auf intermodale Mobilität legen. Auf dem Gemeinschaftsstand, mit dem der 2011 erneuerte Auftritt nochmals verfeinert wird, sind vor allem Unternehmen vertreten, die sich als Teil eines nachhaltigen Verkehrskonzeptes betrachten und unter dem Dach des BSM ihre Angebote zusammenführen wollen.

Mehr zum BSM-Stand auf der MobiliTec...

Das Programm des BSM-Forums finden Sie hier...

Aktuelle Bilder gibt es in der Galerie...

AutoTram und MicroMax auf dem Freigelände (Foto: Paul Steiner)

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: MobiliTec 2014

Im Rahm der Hannover-Messe Industrie (HMI) findet diesmal in Halle 27 die MobiliTec statt, auf der der BSM wieder einen großen Stand haben wird. BSM-Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich am Gemeinschaftsstand zu beteiligen und ihre Innovationen auf der weltweit größten Messe vorzustellen. Auf dem angrenzenden Freigelände können die Fahrzeuge auch selbst gefahren werden.

Termindetails

Wann

07.04.2014 um 09:00 Uhr bis
11.04.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Hannover

Name

Basilios Triantafillos

Kontakttelefon

+49 511 89-31156

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt
Roland Reichel

Termin übernehmen

Elektromobilität und hybride Antriebstechnologien sind Wachstumstreiber des 21. Jahrhunderts. Auf der MobiliTec werden bisher unabhängig voneinander agierende Akteure vom Fahrzeughersteller über die Zulieferindustrie bis zur Energiewirtschaft vernetzt, um gemeinsam die Gesamtsysteme der Zukunft zu etablieren. Die MobiliTec bleibt auch 2014 die weltweit einzige Bühne, auf der die Mobilitätslösungen von heute und morgen umfassend und horizontal abgebildet werden. Nur in Hannover finden Fachbesucher aus der ganzen Welt die neuesten Technologien genauso wie die passenden Infrastrukturlösungen.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: New Energy Husum 2014

Egal ob Pelletheizung oder Wärmepumpe, Geothermie, Wasserkraft, Photovoltaik oder Kleinwindenergie - die New Energy Husum zeigt das gesamte Spektrum der regenerativen Energien.

Termindetails

Wann

20.03.2014 um 09:00 Uhr bis
23.03.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Husum

Kontakttelefon

+49 4841 902-492

Termin übernehmen

 

Die 'New Energy Husum' ist inzwischen eine wichtige Fachmesse für alle erneuerbaren Energien geworden. Für 2014 werden insgesamt 300 Aussteller aus 15 Ländern erwartet. Auf einer Fläche von 16.000 Quadratmetern in vier Messehallen präsentiert die gesamte Branche ihr Produktportfolio an erneuerbarer Energieerzeugung, sowie die Bereiche Energiespeicher und Elektromobilität. Zu den Besuchern zählen sowohl nationale und internationale Fachbesucher als auch Endkunden aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Insgesamt rechnet die Messe Husum & Congress mit 15.000 Besuchern aus 25 Ländern.

Sonderausstellungen mit integriertem Vortragsprogramm informieren über Passivhäuser, Jobs in der Erneuerbare-Energien-Branche und Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung.

Der begleitende Kongress „World Summit for Small Wind“ ist ein Muss für alle Akteure der nationalen und internationalen Kleinwindindustrie.

Weitere Informationen über diesen Termin…

RENEXPO

Die 14. Internationale Fachmesse für Erneuerbare Energie und Energieeffizienz findet unter dem Motto statt: "Energiezukunft: Von der Theorie in die Praxis"

Termindetails

Wann

26.09.2013 um 09:00 Uhr bis
29.09.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Augsburg

Kontakttelefon

+49 (0)7121- 3016–0

Termin übernehmen

Die RENEXPO® befasst sich mit sämtlichen Themen rund um die Dezentralen Erneuerbaren Energien mit allen Aspekten der regenerativen, dezentrale Energieerzeugung, der intelligenten Energieverteilung und -speicherung und der effizienten Energieverwendung sowie Grüne Dienstleistungen. Innovationsthemen sind in diesem Jahr beispielsweise Energieflexibilität und Ressourceneffizienz.

Mehr zu den Themen der RENEXPO finden Sie hier...

Der BSM lädt ein: Kostenloses Eintrittsticket zum download

Weitere Informationen über diesen Termin…

ROADSHOW: Elektroautos im Härtetest

Die Tesla Fahrer und Freunde (TFF e.V.) führen das 'Fachmagazin' Auto Motor Sport vor, und zwar die tatsächliche Reichweite eines Model S. Nachdem die AMS eine angebotene Wette abgelehnt hat, schickt der TFF mehrere Elektroautos von Hilden aus auf die reale Autobahn um zu sehen, wie weit sie kommen.

Termindetails

Wann

23.08.2014
von 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Hilden

Kontakttelefon

02103 / 2017-11

Teilnehmer

Udo Werges
Eberhard Mayer

Termin übernehmen

 

Das Magazin 'Auto Motor Sport' (AMS) hat in der Ausgabe 16/2014 insgesamt sechs Elektroautos (BMW i3, eGolf, Nissan Leaf, Smart eD, Tesla Model S, Renault Twizy) einem angeblichen Härtetest in Bezug auf die Reichweite unterzogen. Dabei erreichte das Tesla Model S eine Reichweite von 184 km bei konstant 120 km/h. Ähnlich bemerkenswert waren auch die Werte, die das 'Fachblatt' für den Nissan Leaf ermittelt hat. Nachfragen zu den Testbedingungen blieben unbeantwortet, so dass Zukunftsforscher Lars Thomsen, Gründer und Chief Futurist von future matters, der AMS spontan eine Wette anbot: Er setzte sein Reservierung für das Model X im Wert von 120.000 €, sollten sich die Testergebnisse auf einer realen Autobahn bewahrheiten. AMS hatte zunächst zugesagt, inzwischen aber einen Rückzieher gemacht.

Der Hildener Bäcker Roland Schüren hat mit dem TFF daraufhin dieses Event organisiert, bei dem die Reichweiten der getesteten Fahrzeuge auf der A3 Richtung Emsland ausgereizt werden. Mit möglichst konstanten 120 km/h fahren die Teilnehmer durch's flache Land bis auf 50% Ladestand und kehren um. Eine weitere Gruppe stellt den Tempomat auf 90 km/h. Mit nahezu leeren Batterien werden sie nach Hilden zurückkehren, wo der km-Stand vom Tacho abgelesen wird. Der gesamte Verlauf der Veranstaltung mit Wendemeldungen und die Ergebnisse der Zieleinläufe kann auf einem Bildschirm verfolgen. Im Backstuben-Laden mit Café und Blick auf den Ladepark sind Tische dafür reserviert.

Die Veranstalter hoffen immer noch, dass die Herren Katermann und Bloch erscheinen. Die AMS-Redakteure bekämen wohl rote Ohren. Aber Sie können dabei sein. Melden Sie sich sofort an! Am Samstag, den 23. August treffen sich die bisher 24 angemeldeten Elektroautofahrer am Ladepark Kreuz-Hilden, Bäckerei Schüren. Für separate Testfahrten bringen Sie bitte Ihren Führerschein mit.

 

PROGRAMM

9:30 Uhr zum Pressefrühstück

10:00 Uhr Start der Elektro-Fahrzeuge

16:00 Uhr Präsentation der Test-Ergebnisse mit Presse-Kaffeetafel

VERANSTALTUNGSORT

Ladepark Kreuz-Hilden
c/o Ihr Bäcker Schüren
Mühlenbachweg 9
40724 Hilden

KONGRESS: SchaufensterBlick 2014

In der Landeshauptstadt Hannover werden bei diesem Kick-Off die niedersächsischen Projekte im Schaufenster Elektromobilität vorgestellt. PiVo, ein Projekt des BSM mit der TU Clausthal, wird im Forum 3 ‘Nachhaltig Klima schützen’ präsentiert.

Termindetails

Wann

18.02.2014
von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Hannover

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Matthias Breust
André Schmiljun

Termin übernehmen

 

Rund 30 Projekte im Schaufenster Elektromobilität stellen in Hannover ihre Zwischenergebnisse vor. Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg lädt zum ‘SchaufensterBlick 2014′ ein. In vier Foren kommen Vertreter aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, aus Konzernen, mittelständischen und kleinen Unternehmen, Wissenschaftlern und Repräsentanten von Verbänden und Initiativen zusammen. Das Plenum von rund 400 Teilnehmern erhält Einblicke in die Konzepte von Industrie und Politik zur Entwicklung Deutschlands zum Leitmarkt für Fahrzeuge mit alternativem Antrieb. Der SchaufensterBlick in der Halle 32 des Stöckener Continental-Geländes wird umrahmt von einer Ausstellung verschiedener Elektrofahrzeuge und weiter E-Mobilitätsexponate.

PiVo wird vom BSM-Vorsitzenden Thomic Ruschmeyer vorgestellt. Das Forum 3 ‘Nachhaltig Klima schützen’ ist eine geeignetere Plattform als Forum 2 ‘Intelligent Strom tanken’, wo die IKT im Vordergrund steht.
Das Programm als Flipbook

Die Projekt-Website ist unter piv-o.de zu finden.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Tour de Ruhr '14

Das BSM-Mitglied ISOR (Initiative Solarmobil Ruhrgebiet e.V.) wird die 23. Tour de Ruhr veranstalten vom 4. bis 6. Juli. Der BSM wird am Eröffnungstag im Hornbrucher 'Froschloch' einen Workshop durchführen. Weitere Einzelheiten hierzu werden noch vereinbart.

Termindetails

Wann

04.07.2014 um 12:00 Uhr bis
06.07.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Dortmund u.a.

Kontakttelefon

0231/730382

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer

Termin übernehmen

Bei der Tour de Ruhr kann man schon seit 1991 erleben, was elektrische Fahrzeuge leisten können. In all diesen Jahren haben die ISOR-Gründer Gerd Petrusch und Arnold Bock sich einiges anhören müssen. Seit ein paar Monaten dürfen sie sich - und viele andere mit ihnen - als Pioniere einer Entwicklung fühlen, die immer mehr Fahrt aufnimmt. Jedenfalls wird es, so Petrusch, "keine weiteren 25 Jahre mehr dauern, bis die Menschen den Verbrennungsmotor als veraltet und umweltschädlich betrachten." Die Neuzulassungen elektrischer Fahrzeuge haben sich 2013 verdoppelt, auch die Lade-Infrastruktur wächst.

PROGRAMM

Freitag, den 4.7.

  • 12:00 Uhr Eintreffen an der Akademie Mont Cenis, Herne
  • 12:30 Uhr RC-Solarmobil- & Flugmodell-Wettbewerb
  • 13:00 Uhr Führung Udo Risse (Ex-GF) durch das Gelände vom Mont Cenie
  • 14:30 Uhr Abfahrt nach Selm/Bork zum
  • 15:00 Uhr Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm gGmbH (F&T)

    Feier zum 25. Jubiläum des BSM & der ISOR.
    Grußworte vom Schirmherr der 23. Tour de Ruhr, Bürgermeister Mario Löhr (Stadt Selm), Ralf Damberg vom F&T, Thomic Ruschmeyer (BSM-Vorsitzender) und dem ISOR-Vorsitzenden Gerd Petrusch
  • 15:30 Uhr. Impulsreferate
    Ralf Damberg: Forschungs- und Technologiezentrum für Ladungssicherung
    Tomi Engel: Elektromobilität im Zeitalter der Energiewende
  • 16:15 Uhr. Ehrungen
    Bundesverband Solare Mobilität, Vorsitzender Thomic Ruschmeyer und
    Initiative Solarmobil Ruhrgebiet, Vorsitzender Gerd Petrusch
  • 16:45 Uhr Fahrprüfung der Teilnehmer auf dem Gelände
  • 17:30 Uhr Start der Tour de Ruhr
    Abfahrt zur Villa Froschloch (Froschloch 14 / 44225 Dortmund) ca. 26km
  • 18:00 Uhr Deutschland gegen Frankreich
  • ab 19:00 Uhr Grillen

 

Samstag, den 5.7.

  • 8 Uhr Frühstück
  • 9 Uhr ganztägige Koordinaten-Rallye (GPS-Schnitzeljagd) durch das Ruhrgebiet zu näheren und ferneren Zielen. Mit Rücksicht auf sehr unterschiedliche Fahrzeugtypen und Neigungen der Fahrerinnen und Fahrer bieten wir drei Varianten (bei Lang- und Kurzstrecke wird nur die Zahl der anzufahrenden Ziele vorgegeben):
  1. Langstrecke: Fahrtstrecke bis zu 350 km
  2. Kurzstrecke: Fahrtstrecke etwa 130 km
  3. Geführte Touristikroute: Fahrtstrecke etwa 120 km, Ziele, Ladestellen und Gastronomie sind vorgegeben, keine Wertung, gemeinsamer Ausflug durch die bezaubernde Mittelgebirgslandschaft, Ladehalte nach Bedarf,
  • ab 19 Uhr Grillen

 

Sonntag, den 6.7.

Weitere Informationen über diesen Termin…

VORTRAG: E-Mobilität im ländlichen Raum

Zwei Referenten aus Bayern und Schleswig-Holstein berichten bei dieser Veranstaltung unter der Überschrift 'Marktfähige Lösungen für eine klimafreundliche Mobilität' von erfolgreichen kommunalen Projekten.

Termindetails

Wann

04.03.2014
von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Wo

Knüllwald-Remsfeld

Kontakttelefon

0 56 82-73 41-37 02

Teilnehmer

Patrick Zankl

Termin übernehmen

 

Das Thema Elektromobilität wird oft betrachtet als Angebot für Stadtbewohner. Mangels Infrastruktur und Reichweite seien elektrische Fahrzeuge nicht geeignet für den Alltag im ländlichen Raum. Stromversorger EON-Mitte will mit dieser Veranstaltung Vorurteile abbauen. Die vorgestellten Projekte aus Nordfriesland und der Rhön sollen dies untermauern.

Marktfähige Lösungen für eine
klimafreundliche Mobilität


Die Genossenschaft eE4mobile in Nordfriesland hat sich zum Ziel gesetzt, E-Mobilität mit Strom aus 100% erneuerbaren Energien zu realisieren. Die Zahl der Stromtankstellen und zugelassen E-Mobile dort steigt ständig an: Seit Gründung der Genoosenschaft 2010 wurden 28 Ladestationen für E-Bikes und 41 Ladestationen für Elektroautos eingerichtet und 125 E-Mobile zugelassen.

In Bad Neustadt an der Saale (Rhön) wurde die erste Modellstadt für Elektromobilität Bayerns eingerichtet. Mit zahlreichen Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung, technischen Projekten gemeinsam mit der Hochschule Schweinfurt Würzburg und vielen Beispielen aus der Praxis wird ein Umfeld geschaffen, in dem der elektrische Antrieb als vernünftige Alternative präsentiert wird.

ANMELDUNG
Für die Veranstaltung am Dienstag, den 4. März, im Bürgerhaus (Lange Straße 19, 34593 Knüllwald-Remsfeld) kann man sich bis zum 21. Februar 2014 bei E.On Mitte anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

PROGRAMM

18:00 Uhr Begrüßung durch Jörg Müller, Bürgermeister der Gemeinde Knüllwald, und Jürgen Kaufmann, Vorstandsvorsitzender der naturkraft-region

18:10 Uhr Thomas Keil, Leiter Regionalzentrum der E.ON Mitte: 'Ist-Situation Elektromobilität
in den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Schwalm-Eder'

18:15 Uhr Sebastian Martin, Projektmanager (M-E-NES) Elektromobilität Bad Neustadt a. d. Saale: 'Erste Bayrische Modellstadt für E-Mobilität'
(u.a. zur Einbindung von Elektrofahrzeugen in den Werksverkehr und das Flottenmanagement zB von Pflegediensten)

19:00 Uhr Pause

19:10 Uhr Stephan Wiese, Projektmanager Genossenschaft eE4mobile: 'Eine Genossenschaft macht (elektro) mobil!'

19:55 Uhr Fragen an die Referenten

20:15 Uhr Ausklang

WETTFAHRT: 1. E-Mobil-Berg-Cup

Im Rahmen des 46. Internationalen Osnabrücker ADAC Bergrennenn am 3./4. August 2013 in Hilter/Borgloh gibt es die Europa-Premiere des 1. E-Mobil-Berg-Cups mit „Racing auf leisen Sohlen“. Für Fans des ADAC-Rennens eine ganz neue Form des Automobilsports ...

Termindetails

Wann

03.08.2013 um 09:00 Uhr bis
04.08.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Osnabrück

Kontakttelefon

0172/5215638

Termin übernehmen

„Automobilsport und Elektromobilität passen unserer Meinung nach perfekt zusammen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Osnabrück, Manfred Hülsmann, beim offiziellen „Kick-Off“-Termin für den „1. E-Mobil-Berg-Cup“. „Wir sehen uns beim Thema Elektromobilität als Vorreiter, indem wir in den Ausbau unserer eigenen E-Flotte sowie der Ladeinfrastruktur investieren. Schließlich geht es bei diesem zentralen Zukunftsthema um unsere beiden Kernkompetenzen Energie und Mobilität“, betonte Hülsmann weiter. Die Initiierung einer solchen E-Rennserie beim hiesigen „Mekka des Rennsports“ sei ein weiterer Schritt, die E-Mobilität in der Region fest zu verankern und erlebbar zu machen.

„Racing auf leisen Sohlen“ kommt an
Bereits in den Vorjahren hatten die Stadtwerke beim Bergrennen kräftig die Werbetrommel für das Thema Elektromobilität gerührt. Eine E-Auto-Parade präsentierte sich in den Pausen zwischen den Wertungsläufen auf der Rennstrecke, bei jeder Tour wurden Gäste mitgenommen. Die „Beifahrer“ standen förmlich Schlange und waren begeistert. „Ein ‚Racing auf leisen Sohlen‘ sozusagen“, ergänzte Stadtwerke-Vorstand Dr. Stephan Rolfes. „Und das bei einer Veranstaltung, die eher für laute Motorengeräusche und typischen Benzingeruch steht.“ Die hohe Akzeptanz und das Interesse der Besucher haben gezeigt, dass ein tolles Fahrerlebnis und schneller Speed auch geräuschlos und ohne Benzinduft zu haben sind. Ein Grund mehr für die beiden Partner Stadtwerke Osnabrück und MSC Osnabrück, beim diesjährigen Bergrennen ein weiteres Highlight zu setzen. „Und das ist uns mit der Einbindung dieser europaweit bislang einzigartigen E-Rennserie gelungen“, so Dr. Rolfes weiter.

Ausschreibung für E-Autos und Hybridfahrzeuge
Für den „1. E-Mobil-Berg-Cup“ gilt natürlich eine sportrechtliche Ausschreibung. „Gerade im Premierenjahr wollen wir die Vorgaben so einfach wie möglich halten, um auch ‚normalen‘ Fahrern die Teilnahme zu ermöglichen“, erläuterte Bernd Stegmann, Organisationsleiter des MSC Osnabrück. Zugelassen sind drei- und vierrädige Automobile aller Fabrikate entweder mit reinem Elektroantrieb oder Hybridantrieb. Dabei geht die Sicherheit ganz klar vor: „Da wir nicht wissen, wie viel Vorerfahrung die Teilnehmer mitbringen, planen wir eine Art Sicherheitsfahrtraining verpflichtend zu machen“, sagte der erfahrene Organisationsleiter. Interessierte Fahrer müssen jedenfalls schnell sein: „Und zwar bei der Anmeldung, denn es gilt das Windhundverfahren.“ Die maximale Teilnehmerzahl ist zur Premiere auf 30 Fahrzeuge begrenzt.

Nachahmer erwünscht: Bergrennen als Wegbereiter
Der MSC Osnabrück als Ausrichter sieht die Etablierung des „E-Mobil-Berg-Cups“ als weiteren Schritt im Hinblick auf die stetige Weiterentwicklung des Bergrennens, aber auch als geeignete Plattform, wertvolle Erkenntnisse für Fahrzeuge dieser zukunftsträchtigen und umweltschonenden Antriebsform zu gewinnen. „Wir haben den Anspruch, ‚Wegbereiter‘ für technische Neuerungen bei den Fahrzeugen zu sein“, betonte Stegmann. „Und natürlich hoffen wir auf zahlreiche Nachahmer, denen wir wiederum gerne unterstützend – auch mit Hilfe unserer Partner – unter die Arme greifen. Die positive Resonanz, die ich bisher bekommen habe, übertrifft schon jetzt meine Erwartungen.“

Zum Hintergrund
Das Internationale Osnabrücker ADAC Bergrennen wird seit 1968 in der Gemeinde Hilter-Borgloh auf der legendären 2,030 km langen Strecke am „Uphöfener Berg“ ausgetragen. Die Veranstaltung hat sich in ihrer 45-jährigen Geschichte fortlaufend weiterentwickelt und gilt heute als das größte und beliebteste Automobil-Event im nord- und westdeutschen Raum.

Es finden auch (wie 45 Mal zuvor) traditionelle Rennen statt für Oldtimer und PS-Boliden. Rund 170 Teilnehmer aus ca. 10 Nationen werden auf der  2,030 km langen Kultstrecke am „Uphöfener Berg“ im Osnabrücker Land um die Bestzeiten gegen die Uhr ringen. Am Rennsonntag, 4. August, präsentiert der Ferrari-Club Deutschland in einer großen Parade am „Uphöfener Berg“ die breite Palette der Marke „Ferrari“ - inb der Pressemeldung des Veranstalters "ein absoluter Genuss für die Ohren ...". Die Besucher können sich außerdem in der RWE-Erlebniswelt zu aktuellen Energiethemen informieren oder auf dem Segway-Parcours oder beim Rennen mit den E-Bobby-Cars selbst elektrische Mobilität ausprobieren.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 1. eRUDA - Rund um den Ammersee

Rund um den Ammersee führt die Wettfahrt, die BSM-Mitglied Werner Hillebrand-Hansen Ende Juni organisiert. Es gibt bereits zahlreiche Anmeldungen, so dass mit einer lebendigen Veranstaltung mit über 30 eMobilen zu rechnen ist. Damit ist die eRUDA schon jetzt eine der größten Rundfahrten in Deutschland.

Termindetails

Wann

29.06.2013 um 00:00 Uhr bis
30.06.2013 um 00:00 Uhr

Wo

Inning am Ammersee

Kontakttelefon

08143-997979

Teilnehmer

Udo Werges
Thomic Ruschmeyer

Termin übernehmen

Die 1. eRUDA bringt die eMOBILITÄT aus den Showrooms, Messen und aus Hochglanz-Broschüren auf die Straße und zu den Bürgern. Die Fahrzeuge stellen vor Ort ganz praktisch unter Beweis, wo sie schon heute im Alltag eingesetzt werden können. Insbesondere durch die beiden Sonderprüfungen Alltagstauglichkeit und Reichweite wird den Bürgern dies vor Augen geführt. Eine Jury wird das alltagstauglicheste Fahrzeug bewerten. Für die Prüfung "Reichweite" fahren die Fahrzeuge mehrere Runden mit jeweils 46,4 km - ohne Nachladen - um den Ammersee. Die Spitzenfahrzeuge werden dabei mehr als 300 km zurücklegen.

Das Anmeldeformular finden Sie hier... Wer sich bis 31.3. anmeldet und bei der eRUDA die gesamte Strecke absolviert, erhält sogar die Anmeldegebühr erstattet.

Interessanter Besuch
Unter den Fahrzeugen der Teilnehmer findet sich die ganze Vielfalt der eMOBILITÄT von Segways, Zweirädern und eSootern über PKWs und LKWs bis zu eBooten. Die Besucher der 1. eRUDA können Modelle von TWIKE, Mitsubishi und Renault in Augenschein nehmen und sich zu den Themen Verleih und Carsharing informieren. An einigen Zwischenhalten werden von den Teilnehmern Probefahrten angeboten. Die Besucher können auf einzelnen Teilstrecken Fahrzeuge als Beifahrer testen. Die Nutzer sind bislang mit den Teams Elektromobil Freunde München und den Opel Ampera und Tesla Fahrer-Foren vertreten.

Fünfseenland eines der beliebtesten Urlaubsgebiete
30 Kilometer westlich von München befindet sich mit dem Fünfseenland eines der beliebtesten Urlaubsgebiete Deutschlands. Mit dem Ammer-, dem Starnberger- und dem Wörthsee finden sich mehrere Seen eingebettet in eine wunderschöne Landschaft zum genießen. Mit Stationen u.a. in Andechs, Starnberg, Landsberg, Dießen und Utting führt die 1. eRUDA durch das Herz von Oberbayern - zwei Tage "bayerische Lebensfreude zwischen Lederhose und modernen eFahrzeugen."

Strom aus erneuerbaren Energien
Die Transformation hin zu einer nachhaltigen Mobilität ist bereits im vollen Gange. Vorreiter sind die Pedelecs, von denen bereits 1 Million Fahrzeugen in Deutschland genutzt werden. Sie beginnen den gewohnten Verkehr vor allem in den Großstädten und im Tourismus zu verändern. Nachhaltige Mobilität bedeutet nicht automatisch den eigenen PKW zu nutzen, sondern aus einer Vielzahl von Möglichkeiten zu wählen. Diese reichen vom Gehen und Radfahren sowie öffentlichem Verkehr und Carsharing bis zur eMOBILITÄT. Für eine zukunftsfähige eMOBILITÄT ist die Herkunft des Stoms aus dezentralen erneuerbaren Quellen eine Voraussetzung. Viele der Teilnehmer speisen auch im Alltag ihre Fahrzeuge mit Strom aus eigenen Solarstromanlagen. Der gesamte Strom für die 1. eRUDA wird zu 100% aus erneubaren Quellen stammen.

Mit der eRUDA will Veranstalter Hillebrand-Hansen an die Tradition der Bayer-Solar-Fahrten anknüpfen, die er selbst Mitte der 1990er Jahre organisierte. Hierfür wünschen wir ihm viel Erfolg.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 2. E-Mobil-Berg-Cup

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet der Auftritt der Elektro-und Hybridfahrzeuge im Rahmen des 47. Int. Osnabrücker Bergrennens „Cars&Fun“ am 2. und 3. August eine vielversprechende Fortsetzung. Beim „2. E-Mobil-Berg-Cup“ geht es erneut um den „Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück“.

Termindetails

Wann

02.08.2014 um 08:30 Uhr bis
03.08.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Hilter-Borgloh (Nähe Osnabrück)

Kontakttelefon

+49 541 97048803

Termin übernehmen

Umrahmt von den Fahr-Events des 47. Int. Osnabrücker Bergrennens „Cars&Fun“ mit reichlich Lärm und Gestank aus neuen und alten Sportwagen findet auch wieder ein elektrisches Rennen statt. Dabei sind alle bekannten Marken am Start und bieten den Zuschauern eine echte Abwechslung. Auf der Rennstrecke "Uphöfener Berg" gibt es außerdem einen FIA International Hillclimb Cup zu sehen, Renn-Tourenwagen aller Fahrzeugmarken, ein- und zweisitzige offene Rennsportwagen, Formel 3000, Formel 3, , NSU Bergpokal und Youngtimer, eine RWE-Erlebniswelt und eine „Schwarze Witwe“ (Opel Rekord  der 60er).

Die Rennstrecke "Uphöfener Berg" (2,030 km) befindet sich in Hilter-Borgloh, ca. 10 km südlich von Osnabrück.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 2. eRUDA - Rund um den Ammersee

155 Teams sind für die 2. eRUDA gemeldet. BSM-Mitglied Werner Hillebrand-Hansen organisiert damit die bislang größte E-Mobilitäts-Veranstaltung. An den Haltepunkten im oberbayrischen Fünfseenland erwarten das Publikum zahlreiche Attraktionen wie Probefahren und kulinarische Schmankerl.

Termindetails

Wann

27.09.2014 um 09:00 Uhr bis
28.09.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Inning/Ammersee

Kontakttelefon

+49 - 143 – 99 79 79

Teilnehmer

Patrick Zankl

Termin übernehmen

Wer jetzt noch 'elektrisch rund um den Ammersee' dabeisein will, kann vielleicht in einem bereits gemeldeten E-Mobil mitfahren oder das Steuer eines noch 'führerlosen' Fahrzeugs übernehmen. In jedem Fall sollte man sich umgehend an Werner Hillebrand-Hansen wenden.

Unter den Anmeldungen sind einige BSM-Mitglieder wie Christian von Hoesslin und Eberhard Mayer. Es wird also einiges los sein am letzten Septemberwochenende, und zwar nicht nur am Start am Samstag um 10 Uhr in Inning, sondern auch an den zahlreichen Stationen auf der Strecke.

Alles dabei
Die rasante Entwicklung der eMobilität spiegelt sich auch im Teilnehmerfeld der eRUDA wieder. Von den Teilnehmer-Fahrzeugen waren viele bei der letzten eRUDA noch gar nicht auf dem Markt. So werden Renault ZOE, Tesla Model S, BMW i3, der e-UP!, der e-Golf und die Plugin-Hybride Golf GTE und Audi A3 e-Tron aus dem Hause VW, Nissan e-NV200 sowie ein Volvo V60 zu sehen sein. Mit den neuen Modellen ist auch der Markt stark gewachsen und hat sein Volumen in einem Jahr mehr als vedoppelt. Die Palette der teilnehmenden Fahrzeuge reicht von Pedelecs und eScootern über PKW’s bis zu LKW’s. Zum international besetzten Teilnehmerfeld gehören auch Starter aus Österreich, der Schweiz und Tschechien.

Zahlreiche Sonderprüfungen
Anhand der Sonderprüfung-Alltagstauglichkeit und der Sonderprüfung-Reichweite findet das Publikum an den beiden Tagen der Rundfahrt heraus, was eMobile können: Eine Jury wird das alltagstauglichste Fahrzeug bewerten. Für die Prüfung der Reichweite umrunden die Fahrzeuge den Ammersee mit jeweils 46,4 km, ohne auch nur einmal zwischenzuladen. Der Sieger 2013 Wolfgang Möscheid mit seinem TWIKE legte dabei beachtliche 510 km zurück!

Alle Besucher erhalten durch die eRUDA im Starnberger Fünf-Seen-Land eine deutschlandweit einzigartige Gelegenheit, mehr über die Wirklichkeit und die Vielfalt des Einsatzes von Elektroautos für den eigenen Alltag zu erfahren. An den Zwischenhalten Dießen, Landsberg, Weilheim und Starnberg werden von den Teilnehmern Probefahrten angeboten. Und wer den Fahrspaß im Wettbewerb testen will, hat während der eRUDA eine besondere Gelegenheit: Die Besucher können als Beifahrer für einzelne Teilstrecken mehrere Fahrzeuge testen. Wer sich momentan kein eigenes Elektroauto kaufen möchte oder kann, dem bieten der eVerleih und das Carsharing eine sinnvolle Ergänzung bzw. Alternative für den eigenen Fuhrpark.

Die eRudA macht am Samstag, 27.9., Halt in Dießen und Landsberg. Sonntag, den 28.9., geht es weiter nach Weilheim in Oberbayern und Starnberg. Route und Programm finden Sie auf der Website...

 

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 3. nordeuropäische E-Mobil-Rallye

Zum dritten Mal organisiert der ECO-Mobility e.V. diese Rallye durch Dänemark und Schleswig-Holstein.

Termindetails

Wann

08.06.2013 um 09:00 Uhr bis
09.06.2013 um 18:00 Uhr

Name

Bettina Buck <bettina.buck at emobil-rallye.com>

Kontakttelefon

+49 (0)4525 496 810

Termin übernehmen

Die 3. Nordeuropäische E-Mobil- und Journalisten-Rallye findet vom 8. bis 9. Juni 2013 statt. Los geht es im dänischen Vejle (DK). Am Freitag, den 7.6., findet dort ab 15:00 Uhr die Papierabnahme mit anschließender technischer Abnahme statt. Abends gibt es eine Rallye-Party mit den Teilnehmern.

Samstag startet die E-Rallye in Vejle mit Tagesziel in Flensburg. Von Flensburg aus fahren wir am Sonntag in Richtung Sylt. Auf der wunderschönen Nordseeinsel wurden herrliche Sonderprüfungen und ein medienwirksames Programm erstellt. Mit dem Sylt Shuttle geht es zurück nach Niebüll und weiter bis nach Flensburg ins Ziel. Dort wird im Schifffahrtsmuseum die Siegerehrung stattfinden.

Bei der NER geht es nicht einfach darum, mit Höchstgeschwindigkeit in kürzester Zeit ins Ziel zu kommen, sondern um eine gleichmäßige und energiesparende Fahrweise. Zudem wird es im Rahmen der zahlreichen Wertungsprüfungen eine große Zahl von Gewinnern geben. Also: Dabeisein lohnt sich!

Die Ausschreibung finden Sie hier...., das Anmeldeformular hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 4. Nordeuropäische E-Mobil-Rallye

Zum vierten Mal veranstaltet der Kieler ECO-Mobility e.V. diese Wettfahrt gemeinsam mit dem Automobilclub von Lübeck e.V. im ADAC, dem UdviklingsRåd Sønderjylland und der IHK zu Flensburg sowie den nachfolgenden Ortsclubs des ADAC Schleswig-Holstein.

Termindetails

Wann

13.06.2014 um 09:00 Uhr bis
15.06.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Flensburg

Kontakttelefon

+49 (0)4525 496 810

Termin übernehmen

Die Ausschreibung finden Sie hier.... Ab sofort können Sie sich hier anmelden mit Teamfotos (Auto, Fahrer/Beifahrer, bitte als getrennte digitale Fotos)und Team-Beschreibung.

Die 4. Nordeuropäische E-Mobil Rallye zählt auch in 2014 zur Europäischen Journalistenrallye. Außerdem wird erstmals ein "Internationaler Hochschul-Cup“ ausgeschrieben, in dem sich Teams aus Hoch- und Berufsschulen mit ihren E-Fahrzeugen in einer eigenen Klasse messen können.

PROGRAMM:

Freitag, 13. Juni 2014

  • ab 09:00 Uhr Dokumenten- und technische Abnahme
  • 13:00 Uhr: Nennungsschluss zum regulären Nenngeld
  • 15:00 Uhr Start im Minutenabstand in der Flensburger Innenstadt
  • ab 20:30 Uhr Rallye-Party in DK 7100 Vejle

Samstag, 14. Juni 2014

  • 09:01 Uhr: Start des 1. Teilnehmers. Nachfolgende Startnummer starten im Minutenabstand
  • 20:00 Uhr Abendessen für alle Teilnehmer in Flensburg (im Nenngeld inbegriffen)

Sonntag, 15. Juni 2014

  • 09:01 Uhr: Start des 1. Teilnehmers in Flensburg. Nachfolgende Startnummer starten im Minutenabstand
  • ab 15:00 Uhr: Ankunft im Ziel in Flensburg
  • ab 18:00 Uhr: Aushang der Ergebnisse mit Siegerehrung und After Rallye-Party

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 4. Tour de Flens

BSM-Mitglied Werner Kiwitt organisiert zum vierten Mal die 'Tour de Flens', die vom dänischen Sonderborg über Flensburg nach Glücksburg rund um die Flensburger Förde führt.

Termindetails

Wann

27.09.2014
von 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo

Sonderborg (DK) - Flensburg - Glücksburg

Kontakttelefon

0049+4631-6116-0

Termin übernehmen

 

 

Die klimaneutrale Informationstour führt 50 km grenzübergreifend rund um den Fjord der Ideen. Am 27. September werden Fahrrad-, Pedelec- und Elektromobil-Fahrer einen Tag CO2-frei unterwegs sein. Auf der Strecke gibt es energie-geladene Zwischenstopps zu beispielhaften Projekten der Energiewende sowie zu Kultur- und Verpflegungsangeboten der Grenzregion. Unter den Teilnehmern finden sich Privatpersonen, Unternehmern, Verwaltungs- und Politikvertreter, Journalisten und anderen Interessierte. Teilnahmegebühren gibt es keine, aber viel Spaß und neue Erkenntnisse.

Kooperationspartner sind die Klimaschutzinitiativen "Project Zero Sonderborg", "Klimapakt Flensburg" und das Zentrum für nachhaltige Entwicklung "artefact" in Glücksburg. Unterstützer der Tour de Flens sind auch in 2014 die EKSH (Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH), das Energiewende-Ministerium Schleswig-Holstein und die Flensburger Brauerei.

Für Journalisten und Entscheidungsträger gibt es Mitfahrgelegenheiten und weitere Informationen - um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Zur Online-Anmeldung geht es hier... Ebenfalls online einsehbar ist die Liste der bisher gemeldeten Teilnehmer.

 

PROGRAMM Sa 27.09.2014

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 8. Elektro-Euregiotour

Das BSM-Mitglied V.E.R.A. (Verein der Elektromobilfreunde in der Region Aachen) veranstaltet vom 15. bis 17. August zum achten Mal seine Euregiotour. Auf einer Route durch die Eifel wird u.a. der frühere Ausweichsitz der nordrhein-westfälischen Landesregierung besichtigt.

Termindetails

Wann

15.08.2014 um 18:00 Uhr bis
17.08.2014 um 13:00 Uhr

Wo

Aachen - Kall - Heimbach

Kontakttelefon

02404 / 6 77 77 89

Termin übernehmen

Die E-Mobilfreunde in der Region Aachen (V.E.R.A.) gehören dem BSM schon seit Langem an. Ihre Euregio-Touren im Dreiländereck aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden sind landschaftlich beeindruckend und fahrerisch anspruchsvoll.

Bei der diesjährigen Tour wird der Bunker besichtigt, in den sich die Landesregierung zurückgezogen hätte im atomaren Krisenfall. Der 'Ausweichsitz NRW' wurde 1993 aufgegeben und wird seitdem von den Eigentümern als Dokumentationszentrum geführt.

Anmelden kann man sich hier... (Formular auf Seite 7 des Programmplans)

Programm:

Freitag, 15.08.
bis 18:00 Uhr Sammeln der gesamten Gruppe und Begrüßung
19:00 Uhr Abendessen und Ausklang

Samstag, 16.08.
8:00 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Abfahrt
13:30 Uhr Ausweichsitz NRW
16:00 Uhr Heimbach
19:00 Uhr Vortrag RWTH Institut ISEA

Sonntag, 17.08.
8:00 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Abfahrt
11:00 Uhr Museumsdorf Kommern

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Bertha-Benz-Challenge 2013

1888, vor genau 125 Jahren, begab sich Bertha Benz auf die erste automobile Fernfahrt in der Geschichte der Menschheit. Auf ihrer Fahrt von Mannheim nach Pforzheim und zurück fuhr sie aber keineswegs einen Oldtimer, sondern das innovativste Fahrzeug ihrer Zeit. Folgerichtig nehmen an Bertha Benz Challenges nur die innovativsten Fahrzeuge unserer Zeit teil!

Termindetails

Wann

13.09.2013 um 13:00 Uhr bis
15.09.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Frankfurt - Mannheim

Kontakttelefon

06221 - 874357

Termin übernehmen

Bertha Benz läutete mit ihrer zukunftsweisenden Pionierfahrt den Übergang von der Pferdekutsche zum Automobil ein. Heute ist die Zeit reif für einen erneuten Systemwechsel – hin zu umweltgerechten Fahrzeugen mit nachhaltigen Antrieben. Dazu möchten die nach der großen deutschen Autopionierin benannten Bertha Benz Challenges beitragen.

Auch 2013 startet die Bertha Benz Challenge wieder vom Frankfurter Messegelände aus in Richtung Mannheim (80 km), diesmal im Rahmen der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Pkw, der weltweit wichtigsten Automobilmesse. Ab dem zweiten Tag folgt die Bertha Benz Challenge dann ab Mannheim exakt den Spuren der Pionierfahrt von Bertha Benz im Jahre 1888, also der offiziellen historischen Ferienstraße „Bertha Benz Memorial Route“. Dabei führt die Hinfahrt von Mannheim nach Pforzheim (104 km), genau wie bei Bertha Benz, über eine andere Strecke, als die Rückfahrt von Pforzheim nach Mannheim am nächsten Tag (90 km).

Näheres zur Anmeldung finden Sie hier...

PS: 2013 wird es noch eine zweite Bertha Benz Challenge geben, und zwar in Shanghai, wo die Elektromobilität schon ein paar Schritte weiter ist.

PROGRAMM:

Freitag, 13.9.2013:

Abfahrt IAA Frankfurt: 13.00 Uhr - Rückankunft Frankfurt: 18.30 bis 19.00 Uhr
Anschließend Gala-Diner, später gemeinsame Fahrt nach Mannheim zur Übernachtung


Samstag, 14.9.2013:

Abfahrt Mannheim: 09.30 Uhr - Ankunft Heidelberger Schloß: 10.30 Uhr
Abfahrt Heidelberger Schloß: 11.30 Uhr - Ankunft Bruchsal: 13.00 Uhr
Abfahrt Bruchsal: 15.00 Uhr - Ankunft Pforzheim: 17.00 Uhr


Sonntag, 15.9.2013:

Abfahrt Pforzheim: 09.00 Uhr - Ankunft Hockenheimring: 11.00 Uhr
Rundfahrt über den Motodrom des Hockenheimrings um circa 13.00 Uhr
Abfahrt Hockenheimring: 14.00 Uhr - Ankunft Schwetzinger Schloßgarten: 15.00 Uhr
Abfahrt Schwetzinger Schloßgarten: 16.00 Uhr - Ankunft Mannheim: 17.00 Uhr

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Bertha Benz Challenge 2014

1888, vor genau 125 Jahren, begab sich Bertha Benz auf die erste automobile Fernfahrt in der Geschichte der Menschheit. Auf ihrer Fahrt von Mannheim nach Pforzheim und zurück fuhr sie aber keineswegs einen Oldtimer, sondern das innovativste Fahrzeug ihrer Zeit. Folgerichtig nehmen an Bertha Benz Challenges nur die innovativsten Fahrzeuge unserer Zeit teil!

Termindetails

Wann

19.09.2014 um 11:30 Uhr bis
21.09.2014 um 11:30 Uhr

Wo

Frankfurt - Mannheim

Kontakttelefon

06221 - 874357

Termin übernehmen

Auch 2014 startet die Bertha Benz Challenge wieder vom Frankfurter Messegelände aus in Richtung Mannheim (80 km), diesmal im Rahmen der Automechanika Frankfurt, der weltweit wichtigsten Automotive Messe. Ab dem zweiten Tag folgt die Bertha Benz Challenge dann ab Mannheim exakt den Spuren der Pionierfahrt von Bertha Benz im Jahre 1888, also der offiziellen historischen Ferienstraße „Bertha Benz Memorial Route“.

Dabei führt die Hinfahrt von Mannheim nach Pforzheim (104 km), genau wie bei Bertha Benz, über eine andere Strecke, als die Rückfahrt von Pforzheim nach Mannheim am nächsten Tag (90 km).

PROGRAMM

Freitag, 19.9.2014

09.00 Uhr: Morgendliche Öffnung der Messe Automechanika Frankfurt, die an diesem Tag aber nur Fachbesuchern offensteht.

Ab diesem Zeitpunkt können die Fahrzeuge auf dem Messe-Freigelände besichtigt werden, und zwar auf der Straße südlich der Halle 10.


13.30 Uhr – 14.30 Uhr: Pressekonferenz

15.00 Uhr: Offizieller „Startschuß“ und Abfahrt von der Automechanika in Richtung Mannheim.

16.30 Uhr - 17.00 Uhr: Ankunft im Ehrenhof des Mannheimer Schlosses. Dort können die Fahrzeuge eine halbe Stunde besichtigt werden.


Samstag, 20.9.2014:

08.45 Uhr: Alle teilnehmenden Fahrzeuge stellen sich ab diesem Zeitpunkt auf dem Vorplatz des Rosengarten auf. Positionierung und Präsentation der Fahrzeuge.

09.00 Uhr: Vorstellung der Fahrzeuge, Begrüßung der Teilnehmer, Zuschauer und Medien, sowie offizieller Mannheimer „Startschuß“.

spätestens 09.30 Uhr: Abfahrt vom Vorplatz des Rosengarten.

10.00 Uhr: Durchfahrt Ladenburg.

10.30 Uhr: Ankunft auf dem Universitätsplatz in Heidelberg.  Dort können die Fahrzeuge 1 Stunde besichtigt werden.

11.30 Uhr: Abfahrt Richtung Bruchsal.

13.00 Uhr: Ankunft im Bruchsaler Schloß und Begrüßung.

Während der Mittagspause können die Fahrzeuge besichtigt werden.


15.00 Uhr: Abfahrt vom Bruchsaler Schloß.

15.30 Uhr: Durchfahrt Weingarten.

16.30 Uhr: Ankunft in Pforzheim (Marktplatz) und Begrüßung. Die Fahrzeuge können ausgiebig besichtigt werden, müssen dann aber fürs Aufladen über Nacht in einen Parc Fermé.


Sonntag, 21.9.2014:

09.00 Uhr: Offizieller Pforzheimer „Startschuß“ und Abfahrt von Pforzheim, der Geburtsstadt von Bertha Benz.

09.30 Uhr: Durchfahrt Bretten.

11.00 Uhr: Ankunft am Hockenheimring.Leider keine Besichtigungsmöglichkeit, da wir unter dem Solardach an der Spitzkehre aufladen.


ca. 13.00 Uhr: Angefragt: Ein bis zwei schnelle Runden über den Hockenheimring, im Rahmen der „Superbike IDM". Unsere Startzeit hängt vom vorherigen Rennverlauf ab.

14.00 Uhr: Abfahrt vom Hockenheimring.

15.00 Uhr: Ankunft im Garten des Schwetzinger Schlosses.

16.00 Uhr: Abfahrt von Schwetzingen in Richtung Mannheim.

17.00 Uhr: Ankunft in Mannheim. Offizieller Abschlußempfang im Ehrenhof des Mannheimer Schlosses. Die Fahrzeuge können dort noch mindestens ½ Stunde besichtigt werden.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: eTour Brandenburg 2014

Am 24. Mai 2014 wird Julian Affeldt mit der IG Elektromobilität Brandenburg die zweite eTour-Brandenburg organisieren. Diesmal führt die Strecke auf ca. 150 km durch den wunderschönen Landkreis Potsdam-Mittelmark, der sich durch sein besonderes Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien auszeichnet.

Termindetails

Wann

24.05.2014 um 09:00 Uhr bis
25.05.2014 um 15:00 Uhr

Wo

Potsdam-Mittelmark

Name

Julian Affeldt

Kontakttelefon

0176 - 84 20 48 27

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Juliane Beyer

Termin übernehmen

Folgendes Programm ist bisher vorgesehen:

Freitag, 23. Mai: Treffen mit eTour Europe in Berlin beim 'eQu 23-5' ab 17:30 Uhr im CEE Center Erneuerbare Elektromobilität (Wilhelmstr.92 / Berlin-Mitte).

Samstag, 24. Mai: eTour-Brandenburg - 150 km durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark; Start und Ziel ist in Teltow, drei Etappenziele (voraussichtlich Beelitz, Bad Belzig und Schloss Caputh), Eröffnung neuer Ladestationen, Besichtigung ausgezeichneter Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien; gemeinsames Abschlussessen geplant.

Sonntag, 25. Mai: gemeinsame Ausfahrt zur Historischen Mühle in Potsdam, Frühstück im Restaurant Mövenpick direkt am Schlosspark Sanssouci mit anschließender Führung

An den Etappenzielen sowie in Teltow stehen jeweils ca. 20 Ladeanschlüsse (230 Volt, 1-phasig, max. 16A, Schuko-Stecker) zur Verfügung. Am Start und Ziel sowie in Bad Belzig wird zusätzlich je ein Schnelllader der Firma e8energy zur Verfügung stehen. Kleinere Versorgungsmöglichkeiten an den Etappenzielen.

Alle aktuellen Informationen auf der Homepage der etour-Brandenburg.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Lipsia e-Motion 2014

Als Veranstaltung, die sich im öffentlichen Verkehrsraum bewegt, steht die 1. Elektromobilitätsrallye im Herzen Deutschlands für die Repräsentanz der Vielfältigkeit von Elektromobiliät. Unter dem Motto: Aus dem Alltag für den Alltag, zeigen die zahlreich erwarteten Fahrer und Teilnehmer der Bevölkerung die mobilen Möglichkeiten auf.

Termindetails

Wann

06.06.2014 um 18:00 Uhr bis
08.06.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Leipzig

Kontakttelefon

+49 (0)341-90 12 193

Termin übernehmen

Vom Freitag, den 6. Juni bis zum Sonntag den 8. Juni findet die 1. Elektromobilitätsrallye in Leipzig statt. An drei Tagen treffen Elektromobil-Begeisterte aufeinander und erleben eine Rallye der besonderen Art.  Die City Tour am Samstag findet als Rundfahrt über den östlichen Grünen Ring mit Zwischenstopps auf der Messe Leipzig und der Stadt Taucha statt. Im Rahmen der Green Tour am Sonntag erwartet die Teilnehmer eine Rundfahrt über den westlichen Grünen Ring Leipzig mit Etappen in Markranstädt, Großzschocher und der Leipziger Innenstadt.

2013-06-30 13.55.54Initiator und Projektleiter der 1. Elektromobilitäts-Rallye in Leipzig, Lutz Förster, ist bekennender TWIKE-Fan. 2013 entstand die Idee, eine Elektromobilitätsrallye in Leipzig ins Leben zu rufen, um Leipziger für die nachhaltige und umweltfreundliche Fortbewegungsmöglichkeit im Alltag zu sensibilisieren sowie alle Fahrer, Freunde und E-Mobil-Begeisterte für das Pfingstwochenende nach Leipzig zu holen.

Für Lutz Förster stehen bei dem geplanten Event nicht nur die Fahrer und Teilnehmer der Rallye im Vordergrund. Genauso freut er sich auf neugierige und überraschte Gesichter entlang der geplanten Routen und Etappenziele, auf den Dialog mit Anwohnern und interessierten Gästen sowie auf den Gedankenaustausch mit den Fahrern selbst.

Anmeldung für Teams bis 1. Mai / Einzelfahrer bis 31. Mai

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Tour de Ruhr 2013

Der Solarmobilverein ISOR e.V. organisiert auch diese Jahr wieder eine Wettfahrt durch den Westen der Republik. Das BSM-Mitglied hat sich diesmal die Gegend um Münster ausgesucht.

Termindetails

Wann

19.07.2013 um 00:00 Uhr bis
21.07.2013 um 00:00 Uhr

Wo

Münster - Steinfurt

Kontakttelefon

0231/730382

Termin übernehmen

 

Ablauf:

Freitag, 19.Juli ist Anreise- und Anmeldetag.

Für den Besuch im Batterieforschungszentrum der Uni Münster "meet" ist Treffpunkt dort (Correnstraße 4) ab 14 Uhr. Zuerst gibt es einen Rundgang durch das das Mexlab, wo man interessante physikalische Experimente ausprobieren kann. Um 16 Uhr besichtigen die Teilnahmer das meet (Führung). Danach gegen 17 Uhr geht es zum Startort, dem Gut Wewel.

Der Biobauernhof Gut Wewel bei Senden (www.gut-wewel.de) im schönen Münsterland bietet neben Appartments für insgesamt 12 Personen, einer Zeltwiese und einem  Wiesenparkplatz für die Wohnmobile auch sowie Drehstromdosen für die Autos.

Anmeldung ab Freitag gegen 17:30 Uhr in Senden. In der Startgebühr von 25,- Euro ist die Verpflegung nicht enthalten. Auf dem Platz von Gut Wewel können wir selbst grillen, Würstchen und Fleisch kann jeder bis 19 Uhr selbst im Hofladen kaufen (auch für den Grillabend am Samstag). Wir können aber auch Pizza bestellen, das Hofcafé ist freitags geschlossen.

Samstag 20.Juli startet die vom Gut Wedel aus. Auf einer Rundtour sind Aufgaben und Fragen zu bewältigen.

Sonntag den 21. Juli wird auf einer gemeinsamen Ausfahrt nach Steinfurt das Labor von Prof. Wetter besucht, der auch seine Fahrzeuge an der Fachhochschule zeigt. Dort wird dann die Siegerehrung vorgenommen.

 

Anmelden können Sie sich hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: WAVE 2013

Die WAVE wird seid 2011 vom Schweizer Elektromobil-Pionier und BSM-Mitglied Louis Palmer organisiert, dem ersten Mensch, der die Erde je in einem solar betriebenen Auto umrundet hat. Neben der Alpenroute hat Palmer auch WAVE-Fahrten in Indien und für E-Bikes ausgerichtet. Die WAVE 2013 führt in 10 Tagen von Wien nach Zürich! Die 40 teilnehmenden durch erneuerbare Energien angetriebenen Elektrofahrzeuge zeigen, dass sie heute schon eine saubere und alltagstaugliche Lösung für die Zukunft darstellen - und jede Menge Spass bieten.

Termindetails

Wann

28.06.2013 um 09:00 Uhr bis
07.07.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Wien - Zürich

Kontakttelefon

+41 78 956 4008

Termin übernehmen

 

Die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition) ist die grösste jährliche Rallye der Welt für Elektrofahrzeuge und E-Enthusiasten. Im Juni 2013 fahren fahren 40 Teams in 10 Tagen mit ihren Fahrzeugen insgesamt zusammengerechnet mehr als 80.000 km quer durch die Alpen - von Wien nach Zürich. Die WAVE ist für all diejenigen, die von einem spannenden Abenteuer träumen und grossartige Landschaften auf eine saubere Art erleben wollen und Freude haben an Wettbewerb und Kameradschaft. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die mit einem Elektromotor die Strecke bewältigen können. Der einzige zugelassene Zusatzantrieb ist Muskelkraft - für diejenigen, die die Strecke mit dem E-Bike absolvieren wollen. Wir empfehlen, dass das Fahrzeug eine Reichweite von 120 km haben sollte. Wer weniger schafft, kann auch mitfahren, muss aber ab und zu den Strom unterwegs selber suchen.

 

Täglich wird ein Wettbewerb nach vorher festgelegten Kriterien durchgeführt. Zum Beispiel: Wer hat das grösste Ladevolumen, wer hat die höchste Reichweite, wer ist der Schnellste im Slalom, wer schiesst das beste Foto oder wer hat das Fahrzeug am schönsten dekoriert? Beurteilt werden die Fahrzeuge genauso wie auch die Fahrer und ihre Fähigkeiten. Eine lokale Jury entscheidet jeweils über den Gewinner. Wer am Schluss die meisten Punkte hat, gewinnt die WAVE-Trophy.  Bei der WAVE Trophy geht es nicht nur darum, das alltagstauglichste Fahrzeug zu bestimmen, sondern auch um Spass und Team-Geist. Es ist kein Rennen Jeder-gegen-Jeden, sondern wir alle sind ein WAVE-Team.

Die WAVE startet am Freitag, den 28. Juni 2013  in Eichgraben bei Wien mit einem Prolog quer durch die Stadt Wien. Danach geht es nach einem Abstecher nach Ungarn weiter in Richtung Süden nach Klagenfurt und dann quer durch die Alpen nach Zürich ans Zürifäscht, dem grössten Volksfest der Schweiz. Die Tagesetappen betragen 130 – 260 km. Die Strecke führt insgesamt über 1800 km und durch viele spektakuläre Berglandschaften, so zum Beispiel über den Grossglockner sowie durchs Engadin und über den Albula-Pass.

Weitere Informationen über diesen Termin…

AKTION: Längste E-Mobilparade der Welt

Am 23. Mai 2015 sind alle E-Mobilisten aufgerufen, in Berlin den aktuellen Rekord der längsten E-Mobil-Parade zu knacken. Der Rekordversuch findet direkt vor dem Formel-E-Rennen auf dem Tempelhofer Feld statt, für das 20.000 Zuschauer erwartet werden. Für jedes an der Parade teilnehmende Fahrzeug gibt es zwei Eintrittskarten für das Formel-E-Rennen.

Termindetails

Wann

23.05.2015
von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Wo

Berlin

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Matthias Breust
Martin Franke
u.v.a.m.

Termin übernehmen

BSM-Fahnen für die ersten Zehn

Alle Teilnehmer aus dem BSM können sich am Vormittag des 23. Mai zur gemeinsamen Anfahrt beim Hauptstadtbüro (Wilhelmstraße 93 / Berlin-Mitte) treffen. Auch für Bei- und Mitfahrer werden sich noch Plätze finden. Treffpunkt ist um 9:00 Uhr, um 9:30 Uhr fahren wir los Richtung Tempelhofer Feld. Die ersten zehn, die sich unter berlin@bsm-ev.de anmelden, erhalten eine BSM-Flagge für die Seitenscheibe. Die Anmeldung für die Parade (s.u.) muss in jedem Fall gesondert erfolgen!

Vier ePrix-Tickets für jeden Teilnehmer

Für jedes Fahrzeug, das zum Weltrekordversuch angemeldet wird, gibt es vier Eintrittskarten für den DHL Berlin ePrix, das achte Rennen der FIA Formel E-Saison. Auch ohne eigenes Fahrzeug kann man mitmachen, hierfür stehen Carsharing-Autos von multicity zur Verfügung. Das Kontingent ist begrenzt, also schnell anmelden!

Mehr als 507 auf der Rennstrecke

Damit es dieses Jahr mehr als 507 elektrische Fahrzeuge werden, haben sich die Organisatoren Louis Palmer und Stephan Schwartzkopff etwas Besonderes einfallen lassen. Die WAVE-Organisatoren laden gemeinsam mit der eMo alle Elektromobilisten nach Berlin auf das Tempelhofer Feld ein.

Die Parade wird auf dem Kurs des Formel-E-Rennens entlangrollen. Die Teilnehmer können sich also wie Rennfahrer fühlen. Und das vor Publikum, denn 20.000 Tribünenplätze stehen für die Zuschauer des ePrix bereit.

Der Rekord vom 29. Mai 2014, den das WAVE-Team in Stuttgart organisiert hatte, wurde noch im selben Sommer überboten. Im kalifornischen Cupertino, der Heimat von Apple, fuhren 507 elektrische Fahrzeuge vor. Diese Marke gilt es zu schlagen, wenn der Vorjahreserfolg wiederholt werden soll.Im letzten Jahr reichten noch 481 elektrische Fahrzeuge für den Guiness-Rekord.

Die Formel-E-Strecke sieht so aus (Grafik: fiaformulae.com):


Weitere Informationen über diesen Termin…

INTERN: BSM Mitgliederversammlung 2015

Die jährliche Mitgliederversammlung des Bundesverbands Solare Mobilität e.V. findet in Berlin im InnoZ statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, an diesem wichtigsten Termin des Vereins teilzunehmen.

Termindetails

Wann

21.11.2015
von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

030-32 66 29 99

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt
Patrick Zankl
Juliane Beyer
Matthias Breust
Stefan Kastner

Termin übernehmen

 

Der Bundesverband Solare Mobilität e.V. lädt seine Mitglieder zur jährlichen

Mitgliederversammlung

ein am

Samstag, den 21.11.2015
von 13 bis 16 Uhr in das

Innoz,
Torgauer Str.12-15 in Berlin-Schöneberg.

Neben den turnusmäßigen vereinsrechtlichen Entscheidungen werden in der Versammlung neue Mitglieder des Vorstands gewählt.
Weitere Informationen und vollständige Tagesordnung finden Sie hier...

Anfahrtsskizze: 

Lademöglichkeiten vorhanden, Zufahrt auf das Gelände
ausschließlich für Elektrofahrzeuge!

MESSE: new mobility 2014

Unter dem Motto „Konzepte für die Mobilität von morgen“ befasst sich die Leipziger „new mobility“ mit Konzepten, Produkten und Dienstleistungen zur zukünftigen Mobilität.

Termindetails

Wann

27.10.2014 um 09:00 Uhr bis
29.10.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Leipzig

Kontakttelefon

+49 341 678-8061

Termin übernehmen


Immer mehr Menschen leben in der Stadt. Wie das Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen „UN Habitat“ im März mitteilte, wohnten 2010 bereits 73 Prozent aller Europäer in Städten – mit steigender Tendenz. Auf diese Entwicklung müssen Städte reagieren, um der Bevölkerung einen hohen Grad an Mobilität und damit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Menschen, Waren und Güter müssen täglich von A nach B transportiert werden. Das dadurch zunehmende Verkehrsaufkommen ist eine Herausforderung für Städte und Ballungszentren.

Die Lösung liegt in der Entwicklung geeigneter Mobilitätskonzepte, die den Ansprüchen der Bevölkerung gerecht werden und eine angemessene, vernetzte Infrastruktur schaffen. Auch die Anbindung ländlicher Räume an Städte und Ballungszentren ist dabei eine zentrale Aufgabe. Flankierende Einflussfaktoren wie der demografische Wandel, das steigende Umweltbewusstsein oder die Verknappung fossiler Brennstoffe verändern das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung zusätzlich.

Ein aktuelles Beispiel zur Brisanz dieser Thematik ist die derzeit viel besprochene Elektromobilität. Die Bundesregierung hat sich deutlich zu deren Ausbau bekannt: Bis 2020 sollen eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen fahren, sechs Millionen solcher Fahrzeuge werden bis 2030 angestrebt. 2050 soll der städtische Straßenverkehr dann überwiegend mit erneuerbaren Energieformen realisiert werden.

Zur flächendeckenden Umsetzung der Elektromobilität bedarf es neuer infrastruktureller Lösungsansätze, die nur im Zusammenwirken aller Infrastrukturpartner gefunden werden können. So spielt beispielsweise neben der Produktion geeigneter Fahrzeuge auch die Frage nach der erforderlichen Energiebewirtschaftung eine entscheidende Rolle. Die Elektromobilität ist damit ein Thema, das übergreifende Lösungsansätze erfordert, die „new mobility“ bietet dafür das passende Forum.

„Mit der ‚new mobility’ sind wir am Puls der Zeit. Unter dem Motto ‚Konzepte für die Mobilität von morgen’ bietet die ‚new mobility’ eine Plattform, die die unterschiedlichsten Vorstellungen zur Mobilität der Zukunft zusammenbringt. Unter anderem werden Verkehrskonzepte, Lösungsansätze für die Energiebewirtschaftung der Infrastruktur oder Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologie vorgestellt und diskutiert“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Die „new mobility“ startet bei ihrer Auftaktveranstaltung mit den vier Themenkomplexen „Bedarfe und Visionen der Zukunft“, „Modellregionen & Schaufenster“, „Nutzungskonkurrenzen & Lösungskonzepte“ sowie „Neue Player auf dem Markt der Mobilität“.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: 7. eCarTec

Der BSM ist auch 2015 mit einem Gemeinschaftsstand auf der eCarTec in München dabei. Vom 20. bis 22. Oktober werden verschiedenste Lösungen nachhaltiger Mobilität präsentiert.

Termindetails

Wann

20.10.2015 um 10:00 Uhr bis
22.10.2015 um 18:00 Uhr

Wo

München

Name

Robert Metzger

Kontakttelefon

+49 (89) 32 29 91-0

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Stefan Kastner
Roland Reichel

Termin übernehmen

ONLINE-TICKET

Wir laden Sie ein auf unseren Gemeinschaftsstand. Hier ist der Link zu Ihrem Online-Ticket: Geben Sie als 'promotion code' <VX5266C> ein.

Der Gemeinschaftsstand des BSM ganz vorn in der Halle A.6 wird in diesem Jahr knapp 200 qm groß sein. Unter dem Motto "schlau mobil" präsentieren BSM-Mitglieder ihre Lösungen zur Verbesserung der Umweltbilanz von Mobilität.

Dieses Jahr werden in München mit TWIKE, Innoscooter und eRUDA einige langjährige Partner vertreten sein. Neu dabei sind die Unternehmen E-CAR-TECH mit Leistungen und Lieferungen rings um die Konvertierung und das Elektromobilitätsinstitut Christiani ebenso wie smartlab und die niederländische EV-Box. Besonders freuen wir uns auf das Trikke-Bike. Neben den BSM-Schaufenster-Projekten 'Mobilitätsschule' und 'PiVo' werden sich das Infrastrukturnetzwerk 'Park&Charge e.V.', die Ladepunkt-Datenbank lemnet.org und die Zeitschrift "EMobile plus solar" präsentieren. Aktuelles zur Gestaltung des Standes unter bsm-ev.de/ecartec.

Die eCarTec Munich ist die weltweit größte Fachmesse für Elektro- & Hybrid-Mobilität. Internationale Aussteller präsentieren auf der eCarTec Munich sowie ihren beiden Parallelmessen MATERIALICA (Lightweight Design for New Mobility) und sMove360° (Connected & Automomous Driving) die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität, von intelligenten Leichtbaukonzepten und innovativen Materialien, über Batteriesystemen und Ladeinfrastruktur, Antrieben und Elektrofahrzeugen aller Art bis hin zu modernen eSharing-Modellen und Mobilitätskonzepten.

Die World Mobility Conference besteht aus drei korrespondierenden Kongressen für Elektromobilität, Leichtbau und Connected Cars. Sie können tageweise gebucht werden und finden parallel zueinander statt.

eBikeTec

Im Rahmen der eCarTec Munich werden Pedelecs und E-Bikes noch stärker als bisher ins Rampenlicht gestellt. Der eBikeTec-Bereich bietet den Besuchern dazu ein vielfältiges Angebot an Elektrofahrrädern, Pedelecs und Scootern und dem dazu passenden Zubehör. Zudem können die Besucher die neuen eBike-Modelle testen auf einem umfangreichen Parcours, der vom BSM-Partner extraenergy.org gestaltet wird.

 

eCarTec Award 2015

Bayerischer Staatspreis für Elektromobilität
In den Kategorien 'Electric Vehicles',  'Energy & Infrastructure',  'Energy Storage',  'Powertrain & Electronics', 'Product Concept / Vision' und 'Special Award: Sustainable Mobility Concepts'  werden nationale und internationale Projektgruppen, Institute und Unternehmen von einer 9-köpfigen Expertenjury bewertet, zu der auch BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer gehört. Der eCarTec Award ist auch in diesem Jahr wieder vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie als Bayerischer Staatspreis für Elektromobilität ausgelobt und mit einem Preisgeld von 10.000 € pro Kategorie dotiert.

Weitere Informationen über diesen Termin…

PRÄSENTATION: Mobilitätsschule

Das Berliner Schaufenster-Projekt 'Mobilitätsschule' betreibt der BSM gemeinsam mit Berliner Fahrschulen und dem Institut für Integrierte Verkehrsplanung an der TU Berlin (IVP). Am 27.11.2014 wird das Projekt auf dem InnoZ-Gelände im Rahmen der 'Schaufenster-on-Tour'-Reihe der eMo vorgestellt: „Die Mobilität von morgen lernen. Von der Fahrschule zur Mobilitätsschule“

Termindetails

Wann

27.11.2014
von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

+49-30-243 58 164

Teilnehmer

Andreas Reinhardt
Thomic Ruschmeyer
Martin Franke
Matthias Breust

Termin übernehmen

 

Die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO präsentiert im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Schaufenster on Tour“ das „Int. Schaufenster Elektromobilität“- Förderprojekt „G3-EFFF. Fahrschule Elektromobilität – Mobilitätsschule“ und dessen erste Zwischenergebnisse:


Die Mobilität von morgen lernen. Von der Fahrschule zur Mobilitätsschule.


Am 27. November werden der BSM, der Fachbereich Integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin und die Fahrschulen Verkehr human GmbH, Innovative Mobilität und Rudi's Fahrschule erste Erfahrungen und Ergebnisse aus der Fahrschulausbildung vorstellen. Die Fahrlehrer berichten aus der Praxis mit Elektrofahrzeugen und multimodalen Angeboten, während die Wissenschaftler den Konzeptansatz der Mobilitätsschule und die begleitenden Studien präsentieren.

Agenda:

16:45 Uhr Einlass und Registrierung

17.00 Uhr Begrüßung
Bettina Deckart, eMO Berlin GmbH
Thomic Ruschmeyer, Vorsitzender BSM,
Prof. Andreas Knie, Geschäftsführer InnoZ, GmbH

Einführung Andreas-Michael Reinhardt stellv. BSM-Vorsitzender und Gesamt-Projektleiter G3-EFFF/Mobilitätsschule;  'Mobilität: Motivatoren? Was sollten wir lernen, was lernen wir?'

17:25 Uhr Ingo Kollosche: TU Berlin / Integrierte Verkehrsplanung
'Impuls des „Mobilitäts-Szenario 2025 des IVP. Ableitung zum Ansatz der Mobilitätsschule
'

17:40 Uhr Peter Glowalla, Vorsitzender, Berliner Fahrlehrer- Verband e.V.
Fahrausbildung 2030. Die Herausforderungen aus Sicht der Fahrlehrerschaft

17:55 Uhr Eckart Schenk: TU Berlin, IVP
Erste Zwischenergebnisse der Fahrschülerbefragung

18:10 Uhr Hans-Otto Bremer, Lothar Taubert, Michael Walk, Berlin
Beispiele aus der Mobilitätsschule (Verkehr human GmbH)

18:35 Uhr Diskussion / Panel mit Impulsgebern und prominenten Gästen
'Wandel der Mobilitätskultur. Was ist der Beitrag der Mobilitätsbildung für Gesellschaft, Klima, Verkehr und den Einzelnen?'
Gäste: Herr Louis Palmer, Schweiz („Solartaxi“ und „WAVE“-Veranstalter) Frau Lena Schöneborn, Olympiasiegerin 2008, Moderner Fünfkampf, Berlin

19:00 Uhr Imbiss

Erste Theorieeinheit zur Elektromobilität bei Fahrlehrer Dominic Blume in der Kreuzberger Fahrschule Verkehr human (Fotos mb)

WETTFAHRT: 2. eTour Europe

Neun europäische Hauptstädte in neun Tagen - im letzten Jahr hat BSM-Mitglied Werner Hillebrand-Hansen bereits einmal diese Rallye organisiert. In diesem Jahr geht es vom 8. bis. 17. Mai auf die Schleife von München über Basel, Valencienne, Hamburg, Dresden und Prag. An den Stationen der eTour möchte der Veranstalter wieder '1000 EVs in Motion' mobilisieren.

Termindetails

Wann

08.05.2015 um 09:00 Uhr bis
17.05.2015 um 18:00 Uhr

Wo

München - Basel - Paris - Amsterdam - Hamburg - Berlin - Prag - Bratislava - Linz

Kontakttelefon

+49 – 8143 – 99 79 79

Termin übernehmen

 

Die Etappen werden mit einer maximalen Länge von 550 km wieder sehr anspruchsvoll für die teilenehmenden Fahrzeuge. Auf LEMnet.org kann man das Rennen per GPS-Tracker verfolgen.

In neun Tagen eine rein elektrische Wettfahrt über 4200 km reicht Hillebrand-Hansen aber als Rekord nicht aus. Er möchte auf den Stationen der eTour Europe außerdem insgesamt 1000 EVs in Motion mobilisieren. Wer sich unter dem Link einträgt, erhält die notwendigen Informationen für seinen eMeetingpoint.

Großer Bahnhof in Berlin
Am 14. Mai wird der BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer die Teilnehmer in Berlin auf dem Washingtonplatz begrüßen. Ziwschen dem Hauptbahnhof und der Spree mit Blick auf Reichstag und Kanzleramt versammeln sich die E-Fahrzeuge der eTour und aller Elektromobilisten, die dem Aufruf 1000EVs in Motion gefolgt sind.

Über die eTourEurope – 1000 EVs in motion!
Die eTourEurope ist eine offene Bewegung für grenzüberscheitende Elektromobilität. EV-Driver unterschiedlicher Nationalitäten nehmen hieran teil und machen Elektromobilität im Alltag sowie über eRallyes sichtbar. Über europäische Grenzen hinweg will eTourEurope mehr als 1000 EVs in Bewegung zu setzen. Initiator ist Werner Hillebrand-Hansen. Er hat bereits verschiedene eMobilfahrten mit seinen Teams durchgeführt und gilt als einer der engagiertesten Wegbereiter für Elektromobilität.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 7. Forum ElektroMobilität

Die jährliche Fachveranstaltung des Forum ElektroMobilität e.V. hat sich als wichtige Dialogplattform etabliert. Auch in 2016 treffen sich wieder rund Experten aus Forschung, Politik, Industrie und Mittelstand. Der Kongress hat sich als wichtige Dialogplattform auf Entscheiderebene etabliert und dokumentiert den aktuellen Stand der Technologien in der Elektromobilität.

Termindetails

Wann

01.03.2016 um 09:00 Uhr bis
02.03.2016 um 14:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

+49 30 240474-58

Termin übernehmen

„Elektromobilität“ ist ein komplexes Gesamtsystem unterschiedlicher Technologien, von der Erzeugung regenerativer Energien, deren Verteilung und Speicherung bis hin zur Anwendung im Elektrofahrzeug. Darüber hinaus bestehen Synergien z.B. zum Bauen+Wohnen des „Smart Home“, zu intelligenten Mobilitätssystemen, etc. Dabei entstehen insbesondere an den Schnittstellen relevanter Technologien und Branchen neue Fragestellungen, die es zu lösen gilt.

Hierzu bietet unser mitgliederfinanzierter Verein Forum ElektroMobilität ein entsprechendes Kompetenznetzwerk für die Wertschöpfungsstufen übergreifende Zusammenarbeit – dabei sind wir überregional tätig und offen für weitere Partner, die ihren Beitrag zur Weiterentwicklung des „Gesamtsystems Elektromobilität“ leisten wollen.

Programm-Highlights

Das 2-tägige Vortragsprogramm ist bewusst ganzheitlich und interdisziplinär gestaltet. Rund 30 Entscheider und Experten aus Großindustrie, Mittelstand, Forschung und Politik präsentieren neueste Entwicklungen und Projektergebnisse. Die Kongressteilnehmer profitieren u.a. vom direkten Dialog mit den Referenten und einem ganzheitlichen Überblick aktueller Technologien in Bereichen wie z.B.:

  • Bauen, Wohnen & Ladetechnologien
  • Batterietechnologien & Range Extender
  • Fahrzeugkonzepte & Leichtbau
  • Elektrischer Antriebsstrang
  • Querschnittsthemen wie Normung, Sicherheit,
  • Informations- und Kommunikationstechnologien etc.
  • Innovative Geschäftsmodelle

 

Zur Anmeldung geht es hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

Kongress und Ausstellung: EVS27. Electric Vehicle Symposium and Exhibition

Die World Electric Vehicle Symposium and Exhibition (EVS) wird organisiert von der World Electric Vehicle Association (WEVA). Die wohl wichtigste internationale Veranstaltung für Experten aus Forschung, Politik und Industrie im Bereich elektrischer Antriebstechnologie findet dieses Mal in Barcelona statt. Dem europäischen WEVA-Mitglied Avere, dem der BSM seit Kurzem angehört, kommt damit die Rolle des Gastgebers zu. Der BSM wird teilnehmen und ausstellen.

Termindetails

Wann

17.11.2013 um 09:00 Uhr bis
20.11.2013 um 18:00 Uhr

Wo

Barcelona

Kontakttelefon

+49 7071 365 595

Teilnehmer

Andreas-Michael Reinhardt
Matthias Breust
Roland Reichel

Termin übernehmen

Die Konferenz auf dem Messegelände von Barcelona gibt den Teilnehmern die Gelegenheit, sich auf internationaler Ebene zum Stand der Technik und der Marktentwicklung zu informieren und auszutauschen. Die Elektromobilität wird von den industrialisierten Ländern in ganz unterschiedlicher Weise unterstützt. Die Erfahrungen etwa Chinas oder der USA mit Kaufprämien oder aus skandinavischen Ländern mit zahlreichen Nutzervorteilen dürften für deutsche Teilnehmer besonders interessant sein.

*****************************************************************

TOPICS

Exhibition Area
In the exhibition you will see the latest battery, hybrid and fuel cell electric vehicles available on the market, prototypes and infrastructures for the electric vehicles as well as all types of components.  You will find hundreds of exhibits from EV automakers, technology developers, manufacturers, infrastructure companies and more.

Ride&Drive
In the Ride&Drive you will have the opportunity to try all kinds of battery, hybrid & fuel cell electric vehicles in the regular traffic of Barcelona. This year the two wheelers will have a specific circuit.

Projects Dissemination
This year a new activity on European and International Projects Dissemination has been opened. The European Commission has been supporting many projects on electric mobility in the last years. This new section will give the opportunity to the public and the partners of the consortium to meet and exchange about the advances achieved. The projects will be selected by the IPC, International Program Committee.

Call for Papers
EVS27 is calling for abstracts covering research and activities across all fields related to battery, hybrid and fuel cell electric vehicles and their infrastructure and services. Submit your abstract for consideration in an EVS27 Auditorium Session or a Small Group/Poster Session. Abstracts are due by 15th February 2013.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 3. eMo-Hauptstadtkonferenz

Auch das Jahr 2015 steht ganz im Zeichen der Weiterentwicklung und Etablierung nachhaltiger Mobilitätskonzepte. Am 25. März findet zum dritten Mal die Hauptstadtkonferenz Elektromobilität im Berliner Rathaus statt.

Termindetails

Wann

25.03.2015
von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

+49 30 46302-351

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Matthias Breust

Termin übernehmen

ANMELDUNG hier...

PROGRAMM

______________________________________________________________

09:30 Uhr Einlass, Besuch der Ausstellung, Imbiss
10:30 Uhr Beginn der Konferenz
______________________________________________________________

Moderation: Gernot Lobenberg, Leiter, Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Vorbild Berlin – Elektromobilität als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der Hauptstadt
Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

Eröffnung: Standortfaktor Elektromobilität – Berlins Wirtschaft profitiert
Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung

Innovationstreiber Elektromobilität für den Industriestandort Deutschland
Uwe Beckmeyer, Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Schaufenster Berlin – vom Labor auf die Straße
Gernot Lobenberg, Leiter, Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Keynote: Get ready – get started. Wie aus der Marktvorbereitung ein Massenmarkt wird
Lars Thomsen, Chief Futurist, future matters AG

12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause und Besuch der Ausstellung

_______________________________________________________________

13:30 – 15:30 Uhr Panel I – Achtung ansteckend! Elektromobilität auf Berliner Straßen

Deutschland im Markthochlauf: SAP macht ernst
Daniel Schmid, Vize-CEO | Leiter Nachhaltigkeit, SAP AG, Walldorf

Mehr als nur Batterieauto: Was Elektromobilität mit Fortbewegung, Energiewende und Vernetzung zu tun hat
Prof. Stephan Rammler, Institut for Transportation Design

Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand

Das Publikum diskutiert mit: Per elektronischem Voting können die Zuhörer Fragen der Podiumsdiskussion beantworten.

Diskussionsteilnehmer:

  • Dr. Ulrich Eichhorn, Geschäftsführer Technik und Umwelt, Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA), Berlin
  • Robert Echtermeyer, eMobility - Marketing, Business Development u. Lobbying, NISSAN Center Europe GmbH, Brühl
  • Burkhard Horn, Abteilungsleiter Verkehr, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin
  • Thomas Daiber, Geschäftsführer, Hubject GmbH, Berlin
  • Prof. Stephan Rammler, Institut for Transportation Design, Braunschweig

15.30 – 16.00 Uhr Kaffeepause

_______________________________________________________________

16:00 – 18:00 Uhr Panel II – Innovationsmotor Elektromobilität: Was geht in Berlin?

Moderation: Jörg Welke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Wie Local Motors mit Open Source und Crowdsourcing Fahrzeuge entwickelt
John B. Rogers Jr., CEO & Co-founder, Local Motors, Phoenix/AZ, USA

Innovation-Slam mit Voting und Preisverleihung

  • Dr. Henning Heppner, Geschäftsführer, Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin
  • Jacob van Zonneveld, Geschäftsführer, Plug Surfing GmbH, Berlin
  • Philip Wahl, Geschäftsführer, e-Motion Line GmbH, Berlin
  • Valerian Seither, Mitgründer, eMio Sharing GbR, Berlin

________________________________________________________________

18:00 - 20:00 Uhr Get-Together
Netzwerken, Besuch der Ausstellung mit musikalischer Untermalung durch die Band Brassapeal

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 5. emobility-Summit

Wie steht es um die schadstoffarme Mobilität in unserem Land? Worin bestehen wirtschaftliche, umweltpolitische und gesellschaftliche Chancen? Elektromobilität ist das zukunftsweisende Thema.

Termindetails

Wann

04.05.2015 um 10:00 Uhr bis
05.05.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

030 29021- 15546

Termin übernehmen

Der Tagesspiegel, das Leitmedium der Hauptstadt, hat sich mit seinem eMobility Summit als bundesweit einzigartige Plattform für einen ehrlichen, direkten Dialog etabliert. Am 4. und 5. Mai 2015 diskutieren im Verlagshaus des Tagesspiegels nationale und internationale Top-Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik rund um das Thema Elektromobilität. Erstmalig wird die Hubjetc intercharge network conference im eMobility Summit integriert, so dass dieses Jahr über 100 Entscheider aus ganz Europa als Teilnehmer erwartet werden.

In den vergangenen Jahren waren unter den rund 1500 Teilnehmern die Bundesminister Peter Altmaier, Barbara Hendricks oder Peter Ramsauer sowie zahlreiche Landesminister zu Gast. In diesem Jahr begrüßt der Tagesspiegel neben Daimler-CEO Dr. Dieter Zetsche, VDA-Chef Matthias Wissmann und den NPE-Vorsitzenden Prof. Dr. Henning Kagermann auch internationale Experten, wie die EU-Direktorin aus Brüssel, Magda Kopczynska, und den Geschäftsführer von Grønn Kontakt, Ole Henrik Hannisdahl, aus Norwegen - dem Land mit dem größten Elektrofahrzeugmarkt Europas.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: 6. Forum ElektroMobilität

Die jährliche Fachveranstaltung des Forum ElektroMobilität e.V. hat sich als wichtige Dialogplattform etabliert. Auch in 2015 treffen sich wieder rund 250 Akteure aus Forschung, Politik, Industrie und Mittelstand und nutzen die Diskussionsmöglichkeit für den branchen- und technologieübergreifenden Wissensaustausch im Zielfeld Elektromobilität.

Termindetails

Wann

10.03.2015 um 09:00 Uhr bis
11.03.2015 um 14:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

+49 30 240474-58

Teilnehmer

Erik Manthey

Termin übernehmen

Teilnehmer profitieren von einem „spannungsgeladenen“ Fachprogramm mit rund 40 namhaften Referenten. Zusammen mit den 20 Ausstellern dokumentieren sie den aktuellen Status Quo und zeigen zukünftige Entwicklungstrends in Elektromobilität. Im Laufe des 2-tägigen Fachprogramms werden neben Fahrzeug- & Antriebskonzepten natürlich auch z.B. Technologietrends bei Batterien & Range Extendern beleuchtet. Darüber hinaus wird 2015 das Themenfeld Netzintegration & Ladeinfrastruktur ergänzt: „Wir wollen die Elektromobilität auch im Kontext von ‚ Bauen & Wohnen‘ betrachten. Damit schlagen wir die Brücke zu Anwendern, die z.T. ja bereits Erneuerbare Energien generieren und mit Elektrofahrzeugen den Eigenverbauch gezielt erhöhen können“, erläutert Alexander Claus, Geschäftsstellenleiter des Forum ElektrMobilität e.V.

Schwerpunkte

  • BAUEN, WOHNEN, LADEN im Kontext ELEKTROMOBILITÄT
  • ENERGIESPEICHER
  • QUERSCHNITTSTHEMEN
  • MARKT- UND GESCHÄFTSMODELLE
  • FAHRZEUG- & ANTRIEBSKONZEPTE

Die Redebeiträge bilden dabei einen ausgewogenes Verhältnis aus relevanten Wissenschaftsdisziplinen und Beiträgen von Unternehmen. „Neben großen Unternehmen sprechen wir dabei auch ganz bewusst kleine und mittlere Unternehmen an, die oftmals sehr innovative Treiber in ihrer Branche sind“, erläutert Herr Dr. Jens Tübke, Fachbeiratssprecher des Forum ElektroMobilität e.V.

Zur Anmeldung (nach bis 20.2.) geht es hier..., das vollständige Programm finden Sie hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Internationale Konferenz der Bundesregierung

Die Bundesregierung lädt zu dieser Konferenz unter dem Label "Elektromobilität bewegt weltweit" gemeinsam mit der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) ein. Im Berliner Congress Center am Alexanderplatz wird der BSM mit Vorständen und Fahrzeugen präsent sein.

Termindetails

Wann

27.05.2013 um 10:00 Uhr bis
28.05.2013 um 16:00 Uhr

Wo

Berlin

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Juliane Beyer
Andreas-Michael Reinhardt
Stefan Kastner

Termin übernehmen

 

Das Ziel der Bundesregierung, dass bis 2020 eine Million (teil-)elektrischer Fahrzeuge in Deutschland zugelassen sein sollen, erscheint gegenwärtig noch illusorisch. Die Umsetzung dieser Vorgabe wird von der NPE begleitet, in deren AG 'Infrastruktur' der BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer die Umweltverbände vertritt. Für die NPE befindet sich Deutschland noch in der Marktvorbereitungsphase.

Auf dieser internationalen Konferenz werden sich Verantwortliche aus Politik und Wirtschaft zum Stand der Entwicklung äußern und die Möglichkeiten erörtern, den Ausbau der Elektromobilität zu fördern. Der BSM ist mit mehreren Exponaten in der begleitenden Ausstellung vertreten.

PROGRAMM

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nur auf Einladung der GGEMO möglich.

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Mit E-Mobilität vorankommen

In Sachen Elektromobilität ist die Region Nordhessen seit einigen Jahren sehr aktiv. Dieser Kongress bietet eine eindrucksvolle Riege von Experten auf, darunter auch Vertreter der dort ansässigen BSM-Mitglieder FINE mobile (TWIKE) und German E-Cars.

Termindetails

Wann

02.12.2015
von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Kassel

Kontakttelefon

+49 561 97062-216

Termin übernehmen

Anmeldung:

ONLINE-ANMELDUNG oder
ausgefüllten Flyer per Fax an 0561 97062-23
oder per E-Mail

 


Programm

10:30 Empfang und Gespräche

11:00 Begrüßung Regionalmanagement Nordhessen GmbH, Holger Schach

 

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

Multiphysikalische Beanspruchung von Traktionsbatterien
Projektergebnisse W2B2W, Fraunhofer LBF, Christian Debes

Betriebsbedingte Alterung von Lithium-Ionen Zellen
Projektergebnisse W2B2W, Universität Gießen, Dr. Ricardo Pinedo

Elektrochemische Simulation gealterter Lithium-Ionen Zellen
Projektergebnisse W2B2W, Fraunhofer IWES, Dominik Schledde

Induktives Laden und Rückspeisen
Fraunhofer IWES, PD Dr. habil. René Marklein

Technische Begleitforschung Modellregion Rhein-Main
Projektergebnisse TeBale, Fraunhofer IWES, Markus Landau

Trends in Forschung und Entwicklung für die E-Mobilität
Universität Kassel, Prof. Dr. Ludwig Brabetz

13:15 Mittagspause und Gespräche

14:15 PRODUKTION UND DIENSTLEISTUNG

Reifen für die E-Mobilität
Continental Reifen Deutschland GmbH, Dr. Thomas Fey

Fahrzeuge und Antriebe für die E-Mobilität
Volkswagen AG, Dr. Gerd Stöhr

14:45 KOMPETENZEN IM DIALOG
Moderation: Claus-Peter Müller von der Grün

Ladeinfrastruktur für Nordhessen
EAM GmbH & Co. KG, Thomas Weber
Plug‘n Charge GmbH, Dr. Johannes Kahl

E-Mobilität und Erneuerbare Energien
SMA Solar Technology AG, Volker Wachenfeld

Spezialfahrzeuge für E-Mobilität
Fine Mobile GmbH, Martin Moescheid
German E-Cars GmbH, Alexander Link

Tourismus und E-Mobilität
GrimmHeimat NordHessen, Ute Schulte

Zulieferer für die E-Mobilität
Konvekta AG, Reiner Boland

Kompetenzen der Geschäftsstelle Elektromobilität
HA Hessen Agentur GmbH, Dr. Rainer Waldschmidt

15:35  E-Mobilität und Intermodalität
Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG, Dr. Thorsten Ebert

15:50 E-Mobilität und intermodale Tarife
Universität Kassel, Prof. Dr. Carsten Sommer

16:05 Kaffeepause und Gespräche

16:30 POLITISCHE RAHMENBEDINGUNGEN UND PERSPEKTIVEN

Energiewende sektorübergreifend: Strom-Wärme-Verkehr
Fraunhofer IWES, Prof. Dr. Clemens Hoffmann

„Strom bewegt – Elektromobilität in Hessen“
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Dr. Peter Doepgen

Podiumsdiskussion: Kompetenzregion Nordhessen?
Moderation: Claus-Peter Müller von der Grün
Landrat Stefan G. Reuß, Werra-Meißner-Kreis,
Prof. Dr. Ludwig Brabetz, Universität Kassel,
Dr. Peter Doepgen, HMWEVL,
Dr. Gerd Stöhr, Volkswagen AG

18:00 Gespräche und Ausklang (Ende 19:00 Uhr)

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: Nationale Konferenz Elektromobilität

Die Bilanz Deutschlands ist zwar ausbaufähig, aber ein paar Fortschritte hat die Bundesregierung doch vorzuweisen. Das vollmundige Motto "Stark in den Markt" macht Hoffnung, dass die beteiligten Minister/innen und die Bundeskanzlerin Angela Merkel positive Auskunft zum Stand der Dinge bei der Elektromobilität - und zu den Vorhaben der Zukunft - geben können.

Termindetails

Wann

15.06.2015 um 11:00 Uhr bis
16.06.2015 um 15:30 Uhr

Wo

Berlin

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt
Matthias Breust

Termin übernehmen

 

Zwei Jahre nach der ersten Konferenz auf diesem Level hat sich Einiges getan. Damals präsentierte Daimler noch Prototypen in Bonbonfolie, und wer überhaupt elektrisch am Kongresszentrum vorfuhr war häufig ums Eck erst eingestiegen in ein Auto, das wiederum im LKW zum Berliner Alexanderplatz gekommen war. Vielleicht schaffen es einige Teilnehmer diesmal, tatsächlich elektrisch anzureisen - als Einstieg in einen erneut vor allem perspektivischen Kongress.

Von den Vertretern der Schaufensterregionen dürfen wir außerdem deutliche Worte erwarten, wie die Marktsituation aussieht - erste Ausblicke hat Franz Loogen (e-mobil BW) auf dem BSM-Forum der MobiliTec geliefert.

Die kostenlose Anmeldung erfolgt über diesen Link, das vollständige Programm finden Sie hier...

Das bcc zur IKE im Mai 2013, Zuversicht sieht anders aus
und das erfolgreichste Elektroauto deutscher Herkunft (Fotos BSM/mb)

Weitere Informationen über diesen Termin…

KONGRESS: [PiVo] Dezentrale selbstregelnde Netzintegration

Im Rahmen des Schaufenster-Projekts "PiVo - Tanken im Smart Grid" veranstaltet der BSM in Berlin diesen Kongress, bei dem das Projekt vorgestellt wird. Die bisherigen Ergebnisse werden in Beziehung gesetzt mit vergleichbaren Projekten; außerdem werden die Perspektiven für dezentrale Regulierung und Integration der Elektromobilität umrissen.

Termindetails

Wann

19.11.2015
von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

+49-30-3266 2998

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Stefan Kastner
Matthias Breust
Martin Franke

Termin übernehmen

 

„PiVo - Tanken im Smart Grid“ ist ein Projekt im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität. Das technologische Alleinstellungsmerkmal des Projekts ist die Strategie, Netz-freundlichkeit durch die Ladetechnik lokal selbst ausführen zu lassen und eine Quality-Map zu Optimierungszwecken einzubinden. Dabei erfasst die Ladetechnik die physikalischen Werte des Stromnetzes/Haushalts und setzt diese mittels eingebetteter Algorithmen in netzfreundliche Reaktionen/Verbrauchsoptimierung um.

Konzept der Konferenz

Elektromobilität wird gerne in einem Atemzug mit Begriffen wie EE, Smart Grid oder Stromnetz der Zukunft genannt. Selbstregelnde Vorgehensweisen gibt es seit Anbeginn der Strom-Erzeugung und -Distribution. Deshalb erscheint es sinnvoll das PiVo-Projekt über die Grenzen der Elektromobilität hinaus vorzustellen.

Die Veranstaltung möchte Problemlagen, Arbeits- und Lösungs-Ansätze aus verschiedensten Bereichen der „netzverbundenen Akteure“ vorstellen und diskutieren.

Anmeldung

Die Konferenz findet im Berliner InnoZ statt (Anfahrt: Torgauer Str. 12-15 in Schöneberg). Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten - per mail oder telefonisch unter 030-32 66 29 98.

links: Beispiel für einen netz-optimierenden Algorithmus, unten ein PiVo-Schaubild 'Tag'.

Für die PiVo-Konferenz konnten interessante Referenten gewonnen werden, die ganz unterschiedliche Aspekte zur dezentralen Regulierung und die Rolle der Elektromobilität aufmachen. Sie kommen von den Projektpartnern TU Clausthal, von Forschungseinrichtungen wie der TU Cottbus, der TH Köln und dem Max-Planck-Institut, von Erneuerbare-Energie-Versorgern wie WEMAG (Rostock), egrid (vom Allgäuer Überlandwerk) und RKWH (Regeneratives Kraftwerk Harz) und Unternehmen wie die Schweizer Alpiq gridSense und Evermind aus Leipzig.

MESSE: 14. Ingelheimer Ökomesse

Termindetails

Wann

25.04.2015 um 11:00 Uhr bis
26.04.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Ingelheim

Kontakttelefon

+49 06132 798012

Termin übernehmen

 

Nachhaltige Mobilität ist der Schwerpunkt der diesjährigen Ökomesse Ingelheim. Die Wander-Ausstellung der Energieagentur des Landes Rheinland-Pfalz, der Klimaschutzbeauftragte der Stadt Ingelheim, die Fahrradreparaturwerkstatt und zahlreiche weitere Aussteller zeigen am 25. und 26.04.2015 jeweils von 11 bis 18 Uhr Lösungskonzepte für eine zukunftsfähige und klimafreundliche Mobilität. E-PKW, E-Bikes und Pedelecs stehen für Probefahrten bereit.

Auf der Ingelheimer Ökomesse können sich VerbraucherInnen über die Vorreiter und Wegbereiter der Bewegung informieren. Die vertretenen Betriebe und Initiativen kümmern sich um Qualität statt Quantität; sie fragen danach, was produziert wird und welcher ökologische und soziale Preis dafür zu zahlen ist. Frischere Produkte bei Lebensmitteln, gute Kontakte zwischen Hersteller und Kunde, Vermeidung unsinniger Transporte sind nur einige Argumente für den Einkauf in der Umgebung. Bündnis 90 / Die Grünen haben dafür gesorgt, dass sich die Ökomesse Ingelheim in der Region einen guten Namen hat.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: 3. Erlebnis E-Mobilität Nordhessen

Bereits zum dritten Mal findet dieses Event in Schwalmstadt statt. Einige tausend Besucher werden erwartet, wenn Staatssekretär Mark Weinmeister für Ministerpräsident Volker Bouffier spricht unter der Überschrift "Strom bewegt". Auch BSM-Mitglied Werner Hillebrand-Hansen wird dabei sein und von der Zukunft berichten.

Termindetails

Wann

04.09.2015 um 10:00 Uhr bis
06.09.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Schwalmstedt

Kontakttelefon

0172-5648269

Termin übernehmen

Forum zum Markthochlauf

Nach der erfolgreichen Einführung eines Zukunftsforums im letzten Jahr haben die Veranstalter bei der Referentenauswahl für 2015 den Fokus auf praktischen Nutzen für Nordhessen gelegt. Dank der treuen Hauptsponsoren, der EAM Gruppe, Gespa-Energy und der Kreissparkasse Schwalm-Eder, konnten so hochkarätige Referenten gewonnen werden. Den spannenden Einstieg aus Sicht der Bundesregierung zu Markthochlauf und Fördermitteln übernimmt Staatssekretär Uwe Beckmeyer als Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums.

Die Projektleiter Christian Klaiber sowie Anton Achatz aus den Top Modellregionen Baden- Württemberg und Bayern berichten als Referenten über ihre Erfahrungen bei größeren Projekten im Zusammenhang mit dem Aufbau von Ladeinfrastruktur sowie zur Einführung von e-Car-Sharing im ländlichen Raum. Als Event-Profi und e-Tour-Europa Veranstalter vermittelt Werner Hillebrand-Hansen als dritter Praktiker seine Erfahrungen bezüglich Zugang von Ladeinfrastruktur von seinen Langstreckentouren in Europa.

Der Eintritt zum Forum in die Ziegenhainer Kulturhalle ist frei. Um Voranmeldung wird unter anmeldung@emobil-nordhessen.de oder direkt über die Webseite www.emobil-nordhessen.de gebeten.

Ausstellung und Probefahrten
Für den Samstag hat sich Tesla Motors angekündigt. Die Premium e-Car Bauer aus Kalifornien präsentieren ihr Flaggschiff, das Model S P85D mit 700 PS. Die meisten Hersteller werden erneut Probefahrten anbieten. Dies ist einer der wesentlichen Vorteile gegenüber der IAA. Die Fahrzeuge der nordhessischen Schau sind nicht nur zum Ansehen, sondern können auch ausgiebig getestet werden. Ausgestellt wird die gesamte Bandbreite der Elektromobilität, vom Premium Pkw Tesla bis zum Kleinlastwagen und E-Bike.

Für E-Car-Besitzer findet am Samstagabend ab 17 Uhr eine etwa 50 Kilometer lange Ausfahrt mit verschiedenen Stopps in den umliegenden Kommunen statt. Durchgeführt wird die Tour auch in diesem Jahr durch den AMSG Schwalmstadt Frielendorf, dem örtlichen ADAC Verein. Organisationsleiter ist der neue Vorsitzenden Michael Hinz. Uhrzeiten und genaue Fahrtroute werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Am Sonntag wird die Veranstaltung durch zwei weitere Highlights flankiert. Die traditionelle Gewerbeveranstaltung „Ziegenhain vom Feinsten“ bietet mit einem verkaufsoffenen Sonntag, kulinarischen Spezialitäten, viel Unterhaltung und Musik ein umfassendes Angebot für die Besucher. Der ADFC bietet als besonders umweltfreundliche Anreise spezielle geführte Sternfahrten aus den Nachbarlandkreisen mit E-Bikes sowie Fahrrädern an. Die E-Bike und Radfahrer treffen gemeinsam am Sonntagnachmittag auf der Messe ein.

 

Freitag, 04.09.15

ab 10:00 Uhr Aufbau der Stände
ab 19:00 Uhr Empfang für die Aussteller und Referenten im Museum der Schwalm

Samstag, 05.09.15

09:00 Uhr Einlass und Registrierung
ab 09:30 Uhr Fototermin mit Referenten und Veranstaltern

10:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung – „Strom bewegt“
Bürgermeister Dr. Gerald Näser (Gastgeber u. Veranstalter, Stadt Schwalmstadt)
Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier (Schirmherr), vertreten durch Hess. Staatssekretär Mark Weinmeister

10:15 Uhr Bilanz und Ausblick – „Der Markthochlauf beginnt !?“ Fördermöglichkeiten für die Mitte Deutschlands?
Staatssekretär Uwe-Karl Beckmeyer (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), 10115 Berlin

10:45 Uhr „Nachhaltig mobil im ländlichen Raum – an Beispielen aus Baden-Württemberg“
Christian Klaiber, GF Initiative Zukunftsmobilität und Projektentwickler, 78647 Trossingen

11:15 Uhr Pause

11:30 Uhr „Elektromobilität – Warum die Zukunft schon begonnen hat
Werner Hillebrandt-Hansen, GF eProjekt (u.a. eTourEuropa, eRuda), 82266 Inning am Ammersee

12:00 Uhr „E-Wald /E-Auto-CarSharing im ländlichen Raum“ – Ein Praxisbeweis
Anton Achatz, COO E-Wald GmbH, 94244 Teisnach

12:30 Uhr Podiumsdiskussion – Abschluss spätestens 13:00 Uhr

13:00 Uhr Messerundgang

15.00 Uhr e-Tour Mitte – Elektrisch unterwegs in Nordhessen – Ausfahrt nach Kirchheim

Sonntag, 06.09.2015

10:00

18:00 Uhr Messe und Probefahrten

10:30 Uhr e-Tour Mitte – Elektrisch unterwegs in Nordhessen – Ausfahrt Frielendorf – Knüll

ab 12:00 Uhr Parallelveranstaltung Ziegenhain vom Feinsten (nur 200 m entfernt vom Messegelände)

15:00 Uhr Eintreffen der ADFC-Sternfahrt-Teilnehmer aus den Regionen Rotenburg, Lauterbach, Gießen, Marburg, Melsungen und Borken

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: e-mobility-world 2014

Die 6. Messe für nachhaltige Mobilität gibt ihren Besuchern die Gelegenheit, Elektromobilität hautnah zu erleben.

Termindetails

Wann

23.05.2014 um 09:00 Uhr bis
25.05.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Friedrichshafen

Kontakttelefon

+49 7541 708-358

Teilnehmer

Dieter Volkert (EVT)

Termin übernehmen

Expo für nachhaltige Mobilität
Die Nachfolgeveranstaltung der "electric avenue" steht ganz im Zeichen elektromobiler Praxis: Einige BSM-Mitglieder werden ihre Fahrzeuge präsentieren - vom EVT-Roller über TWIKE und ein Fahrschulauto gibt es allerhand zu sehen und auszuprobieren. Wer erleben will, wie ein elektrogetriebener Sportwagen "abgeht" oder ein E-Bike und ein Elektroroller beschleunigen, kann das in Friedrichshafen genießen, wie schon in den Jahren zuvor.

Freier Eintritt mit E-Mobil
Wer mit einem elektrischen Fahrzeug anreist, erhält freien Eintritt. Also wer in der Nähe ist, sollte einen Abstecher machen zu den Kollegen am Bodensee.

.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: eCarTec 2014

In München findet dieses Jahr bereits die sechste eCarTec statt. Diese Messe für elektrische Mobilität gehört damit schon zu den Traditionsveranstaltungen. Der BSM war von Beginn an dabei und wird auch dieses Jahr auf seinem Gemeinschaftsstand die vielfältigen Möglichkeiten der Elektromobilität präsentieren.

Termindetails

Wann

21.10.2014 um 09:00 Uhr bis
23.10.2014 um 18:00 Uhr

Wo

München

Kontakttelefon

+49 (89) 32 29 91-0

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas Reinhardt (zeitweise)
Juliane Beyer
Roland Reichel
Stefan Kastner
Martin Franke

Termin übernehmen

GASTTICKETS

entweder als pdf-Datei per Internet auf http://www.solarmobil.net
oder direkt im eCarTec ticketoffice mit BSM Gutscheincode AR56TR4.


Der BSM-Stand 2014 (Foto tr/BSM)

Dieses Jahr auf der eCarTec:

Der BSM ist eine feste Größe auf der eCarTec. Seit dem Start dieser wichtigen Veranstaltung versammelt der Traditionsverband Anwendungsbeispiele aus der Praxis und fundiertes Erfahrungswissen, wie sie an keinem anderen Ort zu finden sind. Der Gemeinschaftsstand des BSM in der Halle B3 wird wie schon in den vergangenen Jahren ein Forum bieten, aus Sicht der Nutzer einen Blick in die Zukunft der Elektromobilität und darüber hinaus zu wagen. Mit Thomic Ruschmeyer, Juliane Beyer und zeitweise Andreas Reinhardt werden drei Vorstände auf der eCarTec anwesend sein.

Christian von Hösslin von Turn-E bringt neben dem inzwischen weitgereisten Speedster (Foto von der eCarTec 2013) ein Chassis mit, an dem er technische Einzelheiten zum Elektrifizieren von Fahrzeugen demonstrieren kann. Weitere Einblicke in den Fahrzeugbau erlaubt das GAUSS Motorrad der Hochschule Darmstadt. Ein TWIKE der FINE mobile GmbH wird im Rahmen des Schaufensterprojekts 'PiVo' präsentiert. Die Gesellschafterin der Innovative Mobility Automobile GmbH (IMA) Juliane Beyer wird auf der eCarTec den elektrischen Einsitzer 'Colobri' promoten.

Mit Naturstrom und Oliver Luithles Innopower haben wir zwei Mitglieder des BSM nach München geholt, deren Angebote zentrale Bedeutung bei der Integration der Elektromobilität in die Energiewende darstellen. Das Münchner Unternehmen Technomar stellt sein internationales Projekt mobincity vor.

Ein weiteres Schaufensterprojekt mit Beteiligung des BSM, die Berliner Mobilitätsschule gibt Informationen zu Inhalt und Sachstand. Mit LEMnet und Park&Charge sind weitere Unternehmungen aus dem Umfeld des BSM vertreten. Die druckfrische Ausgabe der Zeitschrift "EMobile plus solar" Nr. 94 wird außerdem auf der eCarTec vorliegen u.a. mit vielen Berichten und Fotos von der WAVE 2014 und dem Weltrekord in Stuttgart. Ebenfalls als Medienpartner dabei ist der emobilserver.de, auf dem auch der Solar&E-Mobility-Calculator läuft.

Der Herausgeber der Zeitschrift "EMobile plus solar" und Ehrenvorsitzende des BSM präsentiert auf der eCarTec seinen Vorschlag zur "Europäischen Kennzeichnung von Elektrofahrzeugen" und steht für Rückfragen und Diskussionen auf dem BSM Stand zur Verfügung.

Beitrag zum Kongress

Auf dem parallel stattfindenden '6. Internationalen Kongress für Elektro- und Hybrid-Mobilität' wird der BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer einen Vortrag halten zum Thema Ladestationen, Rahmenbedingungen und erhältliche E-Mobil (Programm als pdf). Der erfahrene Praktiker entscheidet mit vielen anderen Experten auch über die eCarTec-Awards 2014.

CONNECTING MOBILITY MARKETS!

Auf dem Münchner Messegelände werden elektrische Fahrzeuge vom Roller bis zum Lkw sowie Triebwerkstechnologien, Elektronik, Speicher, Infrastrukur und weitere Services gezeigt. Einige E-Mobile stehen zum Probefahren im Freigelände zur Verfügung. Ergänzend zu den Hersteller-Präsentationen gibt es wieder einen eCarTec-Award und eine Konferenz. Die Telematik-Dienste haben unter dem Label CarIT einen eigenen Bereich erhalten.

 

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: IAA 2015

Am 17.9.2015 beginnt die 66. Internationalen Autoausstellung (IAA) in Frankfurt. Der BSM ist schon sehr gespannt, wie viele der angekündigten 210 Weltpremieren der Reduzierung von CO2-Emissionen dienen. Vor der Eröffnung haben Manager und Verband der Autoindustrie schon mal ihre Forderungen nach stärkeren Anreizen zum Kauf ihrer elektrischen Fahrzeuge erneuert.

Termindetails

Wann

17.09.2015 um 10:00 Uhr bis
27.09.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Frankfurt

Termin übernehmen

 

 

Unter New Mobility World werden die Themen Connected Car, Automated Driving, E-Mobility, Urban Mobility und Mobility Services zusammengefasst. Mit Themenparks, Forum-Events und Testparcours in der Halle und einer großen Showbühne im Freigelände werden die neuesten Trends und Entwicklungen zur Mobilität präsentiert. Von Assistenzsystemen als erstem Schritt zum automatisierten Fahren über das Erlebnis, ein Elektroauto selbst zu bewegen, bis hin zum breiten Angebot an urbanen Mobilitätslösungen. "Aus erster Hand live erfahren, was uns künftig bewegt" können Besucher in Halle 3.1 und auf dem Freigelände F12.

Mehr Förderung gefordert
Bei den vorbereitenden Statements aus Industrie und vom Veranstalter VDA stand die Forderung nach mehr Förderung der Elektromobilität im Vordergrund. Porsche hat zwar schon ein paar Millionen Euro dafür kassiert, dass in einer stillen Ecke ein bis vier Boliden elektrifiziert werden. Nun aber soll weiteres Geld fließen, damit die anspruchsvollen Hybrid-Fahrzeuge mit 36 km elektrischer Reichweite (NEFZ!) an den Mann gebracht werden. Laut Porsche-Chef Michael Müller schaue die Bundesregierung "untätig zu", wie die "Automobilindustrie etliche Milliarden in die Elektromobilität steckt", die doch, so Dieter Zetsche (Daimler AG) mit 29 verschiedenen Modellen "ihren Beitrag geleistet" habe.

VDA meint es ernst
Die Elektromobilität hat es bei IAA aus der Spielecke neben der Hüpfburg (vgl. 2011) zum "Kernbestandteil" geschafft, so der oberste Auto-Lobbyist Matthias Wissmann (VDA): "Wer langfristig auf den Weltautomobilmärkten erfolgreich sein will, muss die Technologie des emissionsfreien Fahrens beherrschen". Unter diesen Vorgaben darf man schon gespannt sein, welche der 210 Weltpremieren, die der VDA angekündigt hat, dem Klimaschutz dienen sollen.

Das elektrische Programm, dass die Bundesregierung bei der NKE im Juni 2015 präsentierte (Fotos unten BSM/mb), schien jedenfalls eine andere Zielrichtung zu haben. Keines der Modelle kommt über 50 km elektrische Reichweite hinaus.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: World of Energy Solutions 2014

Die "WORLD OF ENERGY SOLUTIONS" ist hervorgegangen aus dem Zusammenschluss von f-cell, Battery+Storage und der e-mobil BW-Konferenz. Die Stuttgarter Veranstaltung ist zu einem wichtigen Marktplatz geworden für Speichertechnik und emissionsarme Technologien wie Wasser- und Brennstoffzellen.

Termindetails

Wann

06.10.2014 um 09:00 Uhr bis
08.10.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Stuttgart

Kontakttelefon

+49 711 656960-55

Termin übernehmen

Die World of Energy Solutions informiert über marktreife Produkte und Anwendungen, innovative Fertigungsverfahren und neue, erfolgversprechende Ansätze aus Forschung und Entwicklung. Neben Batterie- und Energiespeicher-Technologien werden Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Anwendungen präsentiert - zur Nutzung in zukunftsfähigen Mobilitätslösungen.

Auf der begleitenden Konferenz berichten nationale und internationale Experten in über 140 Vorträgen über aktuelle Entwicklungen.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: new mobility 2016

Unter dem Motto „Konzepte für die Mobilität von morgen“ befasst sich die Leipziger „new mobility“ mit Konzepten, Produkten und Dienstleistungen zur zukünftigen Mobilität.

Termindetails

Wann

12.04.2016 um 09:00 Uhr bis
13.04.2016 um 18:00 Uhr

Wo

Leipzig

Kontakttelefon

+49 341 678-8061

Termin übernehmen


Die Messe new mobility Leipzig ist ein europäisches Fachforum mit Ausstellung rund um Konzepte für die Mobilität von morgen.
Als Kombination aus Fachforum mit Ausstellung und Kongress stellt die new mobility Messe Leipzig Mobilitäts- und Verkehrskonzepte, neue Geschäftsmodelle, Lösungen für die Energiebewirtschaftung der Infrastruktur bis hin zu Forschung, Innovation, (neue) Dienstleistungen, sowie Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologie vor.
Kommunalvertreter, Regionalplaner, Verkehrsunternehmen, Energieversorger, aber auch bisher mobilitätsbranchenfremde Unternehmen und Akteure finden auf der new mobility Leipzig Messe Konzepte, Produkte und Dienstleistungen zur künftigen Mobilität in vernetzten Infrastrukturen von Städten und Regionen sowie daraus resultierende Chancen.

Anmeldung...

Weitere Informationen über diesen Termin…

ROADSHOW Elektromobilität (NOW GmbH)

Wie bereits in 2014 macht auch dieses Jahr das Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Elektromobilität für die Bürger erfahrbar. Bei der Roadshow Elektromobilität können Elektro-PKW ausprobiert werden - direkt im Straßenverkehr oder auf einer Teststrecke.

Termindetails

Wann

17.07.2015
von 00:00 Uhr bis 00:00 Uhr

Wo

Flensburg

Kontakttelefon

+49-30-311 61 16-15

Termin übernehmen

In Deutschland fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) alternative Antriebe in ihrer gesamten Breite – vom Plug-In-Hybrid über reine Batteriefahrzeuge bis zur Brennstoffzelle – und das auf Straße und Schiene, im Luftverkehr und in der Schifffahrt. Bundesweit werden derzeit neue Mobilitätskonzepte mit Pkw und Bussen, Lieferfahrzeugen und Pedelecs in den Modellregionen und den Schaufenstern Elektromobilität praxisnah erprobt.

Seit 2009 hat das BMVI mehr als 440 Einzelvorhaben in seinen »Modellregionen Elektromobilität« auf den Weg gebracht. Seit 2012 kommen 125 Einzelprojekte in den vier Schaufenstern der Bundesregierung hinzu. Die Erkenntnisse aus den Projekten, z. B. zum Nutzerverhalten, zur räumlichen und verkehrsplanerischen Integration von Ladeinfrastruktur oder zur Elektromobilität im ÖPNV werden für den beginnenden Markthochlauf der Elektromobilität genutzt.

Weitere Informationen über diesen Termin…

ROADSHOW: Electric Tour 2014

Am Freitag, 19.09.2014 findet in Hildesheim die Electric Tour statt. Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg plant mit über 200 Elektrofahrzeugen einen Eindruck von lautlosem Verkehr zu vermitteln. Das BSM-Mitglied Alex Holtzmeyer organisiert die Teilnahme vieler Elektromobilisten aus dem Raum Nienburg.

Termindetails

Wann

19.09.2014
von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Hildesheim

Kontakttelefon

+49 511.89 85 86 11

Teilnehmer

Alex Holtzmeyer

Termin übernehmen

Die Electric Tour durch die schöne Altstadt Hildesheims ist Teil des 'HiMOVE', des Hildesheimer Tags für Elektromobilität. Bei dieser Gelegenheit treffen sich am 19. September ab 11 Uhr Vertreter aus Kommunen,Unternehmen, Verbänden, Hochschulen und Ministerien. Im Mittelpunkt stehen hier die Fragen der Entwicklung der Elektromobilität und der künftigen Zusammenarbeit in der Metropolregion. Verschiedene Projekte der Metropolregion werden über ihre Arbeit informieren.

Um 12 Uhr findet ein "Userforum" statt, bei dem alle anwesenden Bürger Fragen an die Geschäftsleitung der Metropolregion stellen können.

Für die 'Electric Tour 2014' wird am Freitag, den 19. September, eine 5 km lange Strecke durch das niedersächsische Hildesheim gesperrt. Von der Halle 39 des Messegeländes geht es um 15:30 Uhr zum Rathaus. Der Konvoi mit ca. 200 Elektrofahrzeugen wird von (Elektro-)Polizeifahrzeugen, sowie Presse und diversen TV-Sendern begleitet.

ANMELDUNG

Teilnehmer können sich direkt bei der Metropolregion anmelden

STERNFAHRT

BSM-Mitglied Alex Holtzmeyer organisiert eine Sternfahrt zur Electric Tour. Für die gemeinsam Anfahrt nach Hildesheim gibt es mehrere Sammelpunkte. Es sind bisher mehr Fahrzeuge als Fahrer dabei; wer also interessiert ist an der Electric Tour teilzunehmen, kann bei einem dieser Treffpunkte zusteigen. Die  angegebenen Uhrzeiten sind jeweils die Abfahrtzeiten:

KONVOI 1: Wietzen/Luhe - Hannover
Koordination: Klaus Krage, Tel.:05022 - 980 702, Klaus@autohaus-krage.de

4:00h Wietzen, LTG Tankstelle/Autohaus Krage
8:30h Hannover, Rollercenter Steinfeld, Wunstorfer Str.109

KONVOI 2: Bremen/Vahr - Nienburg
Koordination: Markus.Spiekermann@moveabout.biz

KONVOI 3: Steyerberg - Nienburg - Hannover
Koordination: Alex Holtzmeyer, alex@lebensgarten.de

8:00h   Steyerberg, Solartankstelle im Lebensgarten Steyerberg
9:00h   Nienburg, Ziegelkampstraße, Fa. Bürgel (Lademöglichkeit bei Autohaus Schlesner (Dacia) oder Amlie-Thomas-Platz (Krankenhaus)
10:00h Hannover/Döhren, TÜV Nord

 

Die Altstadt Hildesheims ist allein schon die Anreise wert - ebenso wie die das Römer-Pelizaeus-Museum mit einer der weltweit bedeutendsten alt-ägyptischen Sammlungen.

Weitere Informationen über diesen Termin…

ROADSHOW Elektromobilität (NOW GmbH) - Berlin

Auch die Roadshow Elektromobilität beteiligt sich am Tag der offenen Tür der Bundesregierung. Am 29. und 30. August können Bürgerinnen und Bürger aktuelle Elektro-Fahrzeuge ausprobieren und sich über elektrische Mobilität in Berlin und Brandenburg wie auch bundesweit informieren.

Termindetails

Wann

29.08.2015 um 12:00 Uhr bis
30.08.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

0163 6318380

Termin übernehmen

 

Modellregion Elektromobilität Berlin / Potsdam

In der Modellregion Berlin / Potsdam stehen die Durchführung und Auswertung verschiedener Praxisprojekte im Vordergrund. Dabei werden insbesondere die Integration der Elektromobilität in den öffentlichen Verkehr, in Tourismus, in Wohnungsdienstleistungen und in der City-Logistik erprobt und daraus Schlussfolgerungen für Wirtschaft und Politik gezogen. Eine diskriminierungsfrei zugängliche Ladeinfrastruktur im öffentlichen Straßenraum bildet eine wesentliche Klammer um die Vorhaben.

Weitere Informationen über diesen Termin…

ROADSHOW: *eQu*23*5*

Am 23. Mai 2014 erreicht die eTour Europe die deutsche Hauptstadt. Dort trifft das Feld auf die Teilnehmer der eTour Brandenburg zum gemeinsamen Laden am InnoZ und anschließendem Ausklang beim BSM im CEE.

Termindetails

Wann

23.05.2014
von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo

Berlin

Kontakttelefon

030-32 66 29 98

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Matthias Breust

Termin übernehmen

 

 

17 Uhr am CEE

Wenn die eTour Europe am 23. Mai aus Hamburg in Berlin eintrifft, hat das Feld mit 300 km eine entspannte Etappe hinter sich, die kürzeste der Tour. Nach dieser Halbzeitpause geht es am Samstag Richtung Prag weiter. Die eTour Brandenburg macht derweil eine Schleife von 150 km um Teltow.

Ab 15:00 Uhr werden die Fahrzeuge am InnoZ (Torgauer Straße/Berlin-Schöneberg) geladen. Dort werden überwiegend Tesla Model S zu sehen sein zwischen zahlreichen Franzosen, einem TWIKE, einem BMW i3 und Fahrzeugen Marke Eigenbau. Bei Etappen von 500 km ist die Auswahl geeigneter Fahrzeuge beschränkt.

*eQu*23*5*: Zwei Touren queren Berlin

Wer mit den Fahrerinnen und Fahrern ins Gespräch kommen will, kann das auch abends im CEE Center Erneuerbare Elektromobilität in der Wilhelmstraße 92 (Berlin-Mitte), wo der BSM zum 'eQu 23-5' einlädt, auf sein 25. Jubiläum anzustoßen. Zur Begrüßung der Teams und zum Gratulieren wird auch der Leiter der eMo, Gernot Lobenberg erwartet.

Die BSM-Mitglieder Werner Hillebrand-Hansen und Julian Affeldt zeigen mit ihren Wettfahrten, dass Elektromobilität funktioniert - nicht nur im Alltag in der Stadt für die Wege zum Job oder Einkauf, sondern auch über Land und sogar international.

*  *  *  *  trifft  *  *  *  *

PROGRAMM:

InnoZ/Euref-Campus
14:00 - 15:00 Uhr Ankunft der eTourEurope
15:30 - 16:00 Uhr Vortrag InnoZ

16:00 - 16:15 Uhr Siegerehrung der Tageswertung
16:15-17:00 Uhr Präsentationen: Micro-Smart-Grid und Demonstrator Connected Mobility

CEE Center Erneuerbare Elektromobilität
ab 17:30 Uhr Treffen mit den Teilnehmern der eTour-Brandenburg
18:00 Uhr Begrüßung durch den Geschäftsführer der eMo Gernot Lobenberg und den BSM-Vorsitzenden Thomic Ruschmeyer, danach Ausklang und Feier des 25. Geburtstags des BSM

MESSE: World of Energy Solutions 2015

Zum ersten Mal seit 2012 nimmt der BSM wieder an der f-cell / Battery + Storage teil. Die Messe auf dem Stuttgarter Messegelände firmiert gemeinsam mit den „e-mobility solutions“ der e-mobil BW mittlerweile als „World of Energy Solutions“. Vom 12.-14. Oktober werden Aussteller aus der ganzen Welt ihre Lösungen aus dem Umfeld alternativer Antriebe und Energiespeicher präsentieren.

Termindetails

Wann

12.10.2015 um 10:00 Uhr bis
14.10.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Stuttgart

Kontakttelefon

+49 711 18560-0

Teilnehmer

Thomic Ruschmeyer
Andreas-Michael Reinhardt

Termin übernehmen

 

Der BSM wird auf der "World of Energy Solutions" (WES) die Zusammenarbeit mit den baden-württembergischen Partnern intensivieren, mit denen er das EVS 30 ausrichtet. Der europäische Dachverband AVERE hat sich Anfang 2015 für Stuttgart als Veranstaltungsort entschieden. Über den Umfang des BSM-Auftritts gibt es noch keine Entscheidung.

Die WES ist internationale Fachmesse, Konferenz und Networking-Event, Marktplatz, Industriemotor und Think Tank. Es werden Lösungen für Energieversorgung und Mobilität angeboten, wobei sich die Anwendungsbereiche immer weiter überschneiden. Nicht nur im Automobil, auch bei SmartHome- oder Energiespeicher-Lösungen arbeiten Batterie- und Brennstoffzellen-Forscher und -Produzenten Hand in Hand. Diese Synergien werden noch zunehmen, wovon beide Seiten und letztlich die Anwender profitieren werden. Auch angrenzende Bereiche wie Smart Grid oder Netzstabilität werden auf der WES thematisiert.

Konferenz „Elektromobilität: Greifbarer Wandel“
Die WES Konferenz findet parallel zur Fachmesse statt. In über 165 Vorträgen sprechen ausgewählte deutsche und internationale Experten über aktuelle Entwicklungen, Neuigkeiten und Besonderheiten in der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie, Batterie- und Energiespeichertechnologie und zukunftsfähigen elektromobilen Konzepten und Anwendungsbereichen. Zur Teilnahme können Sie sich hier anmelden, das Programm finden Sie hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 24. Tour de Ruhr

Die Kollegen vom BSM-Mitglied ISOR wollen es dieses Jahr bei der 24. Ausgabe ihrer Tour de Ruhr etwas ruhiger angehen lassen. Die 'dienstälteste' elektrische Fahrveranstaltung Deutschlands führt zu Sehenswürdigkeiten entlang der Ruhr.

Termindetails

Wann

26.06.2015 um 12:00 Uhr bis
28.06.2015 um 17:00 Uhr

Wo

Bergkamen u.a.

Kontakttelefon

0231/730382

Termin übernehmen

 

Es gibt einen vielversprechenden neuen Standort für das Fahrerlager mit reichlich Strom, die Ökologiestation in Bergkamen (Übernachtung dort im Gästehaus.) Auch in diesem Jahr sollen wieder markante Stellen der Ruhr besucht werden. Im Vordergrund stehen eine schöne Tour und das gemeinsame Erleben. Werbetouren und Rallye-Aufgaben wird es nicht geben, nur schöne Ziele und  eine geruhsame gemeinsame Fahrt durch's Sauerland. Ein Höhepunkt wird voraussichtlich der Besuch des Ramsbecker Besucherbergwerks sein. Und wer letztes Jahr die Ruhrquelle nicht geschafft hat, wird dies Jahr Gelegenheit zur Besichtigung haben.

Wer dabei sein will, sollte sich sofort anmelden, für ein Gästezimmer könnte es schon zu spät sein. Wer sich später entscheidet, kann Glück haben mit einem Zimmer oder muss sich woanders ein Quartier suchen. Zelten oder im Auto Schlafen geht natürlich auch noch.

Neuigkeiten auch im facebook suchen!

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 5. Nordeuropäische E-Mobil Rallye

Die Nordeuropäische E-Mobil-Rallye führt in diesem Jahr bis auf die süddänische Halbinsel Søderborg. Veranstalter Ingo Buck hat zum fünften Mal eine spannende Veranstaltung zusammengestellt an Deutschlands nördlicher Grenze.

Termindetails

Wann

06.06.2015 um 12:00 Uhr bis
07.06.2015 um 17:00 Uhr

Wo

Flensburg - Süderlügum - Søderborg

Kontakttelefon

+49 1525 40 57 18 1

Termin übernehmen

 

Die 5. Nordeuropäische E-Mobil Rallye findet vom 6. bis 7. Juni 2015 statt und ist eine der größten reinen E-Mobil Rallyes. Sie dauert zwei Tage mit einer Übernachtung in Flensburg. Die Gesamtstrecke beträgt 331 km, davon 160 km am ersten Tag. Bei dieser Rallye geht es nicht um Höchstgeschwindigkeit. Sie wird ähnlich nach den Regeln von Oldtimer-Rallyes gefahren. Fahrerisches Können, der sparsame Umgang mit Energie und die Zusammenarbeit innerhalb des Teams, bestehend aus Fahrer und Beifahrer, sollen auf unterhaltsame und sportliche Weise miteinander verbunden werden. Die Fähigkeit im Umgang mit Straßenkarte und Stoppuhr sind Voraussetzung. Motorsportliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Ein Beifahrerlehrgang wird kostenfrei angeboten.

Die Teilnahme an der Nordeuropäischen E-Mobil Rallye ist nur mit rein elektrischen Fahrzeugen (keine Hybride) möglich. Die Fahrzeuge benötigen keine besondere Rallye-Ausstattung. Die Strecke besteht zu fast 100 % aus befestigten Asphaltstraßen.

Die 5. Auflage der NordeuropäischenE-Mobil Rallye ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des ecomobility e.v. und dem Automobilclub von Lübeck e.V. im ADAC. Unterstützt wird sie durch den AC von Flensburg , MSC Nordmark Kiel sowiedem ADAC Schleswig-Holstein.Bei dieser Veranstaltung sorgen viele Helfer aus den Motorsportclubs und vom Veranstalter für einen reibungslosen Ablauf. Die Vorbereitungszeit betrug etwa sechs Monate und wurde von der Fahrtleitung in der Freizeit ehrenamtlich organisiert. Alleine die Stromlogistik für die Teilnehmerfahrzeuge ist eine besondere Herausforderung.
Neugierige kommen bei den zahlreichen Sonderprüfungen in Süd-Dänemark und Schleswig-Holstein auf iher Kosten.
Unter diesem Link gibt es das Programmheft mit einem Grußwort des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Albig, den Zeitplan finden Sie hier...

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: eRUDA 2015

Werner Hillebrand-Hansen veranstaltet zum dritten Mal diese Fahrt um den bayrischen Ammersee. An den Stationen der eRUDA in Fürstenfeldbruck, Weilheim und Starnberg findet e-mobil-Tage statt, und wer die lange Schleife mit 266 km Strecke schafft, bekommt das Schloss Neuschwanstein und die Zugspitze zu sehen.

Termindetails

Wann

02.10.2015 um 16:00 Uhr bis
04.10.2015 um 16:00 Uhr

Wo

Fürstenfeldbruck - Weilheim - Starnberg

Kontakttelefon

08143 – 99 79 79

Termin übernehmen

Faszinierende Tage elektrisch Rund um den Ammersee verspricht BSM-Mitglied Hillebrand-Hansen: "Erfahren Sie die Alltagstauglichkeit der eMOBILE bei der Rallye!" Bereits über 100 Anmeldungen sind bei ihm eingegangen für die eRUDA 2015. Im letzten Jahr haben 165 elektrische Fahrzeuge teilgenommen, und alle erhielten genügend Möglichkeit zum Laden. Von Pedelecs, eMobilen bis zum eLKW wird auch dieses Jahr das gesamte Spektrum dabei sein.

FFB eMOBIL

An den Haltepunkten in Dießen, Landsberg, Weilheim und Starnberg erwarten Fahrer- und BesucherInnen zahlreiche Attraktionen wie eMOBIL Probefahren und natürlich beliebte bayerische kulinarische Schmankerl.Auch Zwischenladen ist möglich, im Fahrerlager in Fürstenfeldbruck sind CHAdeMO und CCS DC-Schnellladen (50 kW) sowie Typ 2 mit 44 und 22 kW und Schuko Steckdosen verfügbar.

Besucher können sich die Fahrzeuge der Teilnehmer aus der Nähe ansehen und erhalten Hinweise aus der Praxis.

eRUDA-Challenge

  • Tagesstreckenlänge Gesamt: 266 km
  • Höchster Punkt (bei Ehrwald): 1119 m ü. NN
  • Fürstenfeldbruck – Start und Ziel: 517 m ü. NN.
  • Höhendifferenz: 602 m
  • Fahrzeuge: K2 / K3 / K4 / K5
  • Zusatzpunkte: 2 – Halt in Starnberg muß vor 16:00 erreicht sein! (nicht K4)
  • Sehenswürdigkeiten: Neuschwanstein, Zugspitze, Fernpass (kein Halt)

SAMSTAG . . .

Abnahme-FFB |-
FFB-eMOBIL |-
FFB-Start |-
Inning-Sonderpr. |-
Weilheim-eMOBIL |-
Neuschwanstein |-
Garmisch-Partenk. |-
Starnberg-eMOBIL |-
FFB-Ziel |-
eRUDA-Night |-

03.10.2015

07:30-09:00 -|
10:00-18:00 -|
10:30
10:50-11:05 -|
11:45-12:45 -|
13:45
14:45
15:40-17:00 -|
17:30-17:45 -|
20:00-23:00 -|

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Fahren mit Sonne 2015

Vor 30 Jahren fand die erste Tour des Sol statt, die damals zur Gründung eines Solarmobil-Vereins in Erlangen anregte. Das Gründungsmitglied des BSM - und Heimatclub des Ehrenvorsitzenden Roland Reichel - erinnert bei seiner jährlichen Ausfahrt "Fahren mit Sonne" an dieses Jubiläum. Die Strecke führt über Happurg nach Egloffstein.

Termindetails

Wann

18.07.2015 um 10:00 Uhr bis
19.07.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Erlangen

Termin übernehmen

Alle Vereinsmitglieder, Gäste und Neugierige mit elektrischen Fortbewegungsmitteln sind dem ältesten Solarmobilverein Deutschlands herzlich willkommen auf seiner Tour "Fahren mit Sonne". Auf Nachfrage vermittelt der Solarmobil-Verein Erlangen nach Möglichkeit auch Plätze als Beifahrer in einem Elektromobil. Die Route führt diesmal am 18. Juli von Erlangen über Happurg nach Egloffstein. Während des Ladehalts in Happurg sorgt die Firma Energie Concept für frische Elektronen. Von dort geht es weiter nach Eggloffstein zu unserem Vereinsmitglied und Mühlenbesitzer Erich Wirth, wo am Lagerfeuer gemeinsam gegrillt wird. Für alle Übernachtungswilligen erfolgt nach einem gemeinsamen Frühstück die Rückfahrt am Sonntag, den 19. Juli.

Über eine Voranmeldung an unsere E-Mail Adresse solarmobilverein@web.de zwecks entsprechender Planung würden sich die Organisatoren sehr freuen.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Formula Student Electric 2015

Auf dem ehrwürdigen Hockenheimring nahe Nürnberg findet diese Rennveranstaltung statt. Die teilnehmenden Fahrzeuge werden von Studenten aus der ganzen Welt konstruiert und gebaut und werden zahlreichen Prüfungen an fünf Tagen unterzogen.

Termindetails

Wann

28.07.2015 um 00:00 Uhr bis
02.08.2015 um 00:00 Uhr

Wo

Hockenheimring

Kontakttelefon

+49 (511) 768 468 41

Termin übernehmen

Das mehrtägige Event umfasst zahlreiche Prüfungen für die Rennautos der Formula Student. Nicht nur technische Anforderungen werden überprüft. Vor allem wid das Design bewertet.

Freunde der Elektromobilität müssen sich beim Besuch der Rennen allerdings gelegentlich Nase und Ohren zuhalten: Die Rennwagen mit konventionellem Antrieb ("Formula Student Combustion") fahren dort auch herum.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: Lipsia E-Motion 2015

Die zweite Lipsia E-Motion führt die Teilnehmer u.a. zum Völkerschlachtdenkmal, wobei die genaue Route "abhängig vom Scharfsinn" der Teilnehmer ist, wie Organisator Lutz Förster mitteilt.

Termindetails

Wann

06.06.2015 um 09:00 Uhr bis
07.06.2015 um 17:00 Uhr

Wo

Leipzig

Kontakttelefon

0341-9012193

Termin übernehmen

 

Leipzigs Bürgermeister Dr. Thomas Feist wünscht den Freunden der Elektromobilität in seinem Grußwort, "dass die zweite Lipsia-e-motion die Premiere noch übertrifft. Und lassen Sie uns gemeinsam unseren Teil dazu beitragen, dass E-Mobile nicht nur am ersten Juni-Wochenende die Straßen in und um Leipzig einnehmen, sondern dass elektrisch betriebene Fahrzeuge zur Normalität im Stadtverkehr werden." Mit dieser Unterstützung und 100 angemeldeten Fahrzeugen sollte die Lipsia E-Motion auch dieses Jahr wieder eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass nachhaltige Mobilität auch in Mitteldeutschland passiert.

Das Programm der Lipsia E-Motion beginnt bereits am Freitag auf dem Stadtfesttag „Handwerk – unser Können“ auf dem Markt Leipzig. Ab 15.00 Uhr wird im Fahrerlager im Bruno-Plache-Stadion die Anmeldung und technische Abnahme durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich dann ab 17 Uhr auf dem Campingplatz Markkleeberg. Für den Samstag haben wir für Euch eine Erlebnis-Rätsel-Fahrt durch die Umgebung von Leipzig geplant. Feste Stationen bilden dabei das Bruno-Plache-Station, der Markt Borsdorf und das Kap Zwenkau. Der genaue Tourverlauf hängt von Scharfsinn der Fahrer/innen ab.

Programm

Samstag, 06.06.2015:
8.00 Uhr Treffen im Fahrerlager
8.30 – 9.00 Uhr Fahrerbriefing
9.00 Uhr Eröffnung der Lipsia-e-motion 2015 und Start nach Borsdorf
11.00 – 12.30 Uhr Station Borsdorf, Markt
15.00 – 16.30 Uhr Station Kap Zwenkau, Hafen
18.00 Uhr Ankunft im Fahrerlager
Ab 19.00 Uhr Abendveranstaltung auf dem Campingplatz Markkleeberg mit Essen und Preisverleihung

Sonntag, 07.06.2015:
8.30 Uhr Treffen im Fahrerlager
9.00 – 9.30 Uhr Fahrerbriefing
9.30 Uhr Abfahrt Richtung Merseburg mit Zwischenstopp Völkerschlachtdenkmal zum Treffen mit den „großen“ Elektrischen der Stadt Leipzig
12.00 – 14.00 Uhr Vorstellung der Elektromobilität in der Stadt Merseburg
14.45 – 15.30 Uhr Ansprache von Herrn Heiko Rosenthal (Bürgermeister und Beigeordneter Umwelt, Ordnung und Sport) und Treffen mit den „nassen“ Elektrischen der Stadt Leipzig
15.30 Uhr Anfahrt Richtung Fahrerlager mit Zwischenstopp am Bundesverwaltungsgericht zum gemeinsamen Abschlussfoto
ab 16.30 Uhr Siegerehrung und Verabschiedung im Fahrerlager

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: WAVE 2014

Die World Advanced Vehicle Expedition (WAVE) wird diesmal in Stuttgart gestartet und durch viele deutsche Städte führen. Louis Palmer lädt alle Elektromobilisten zur WAVE 2014 und zum erneuten Weltrekordversuch am Samstag, den 31. Mai ein.

Termindetails

Wann

29.05.2014 um 10:00 Uhr bis
07.06.2014 um 18:00 Uhr

Wo

Stuttgart - Erlangen - München - Lausanne - Rigi

Name

Louis Palmer

Teilnehmer

Stephan Schwartzkopff
Matthias Breust

Termin übernehmen

 

REKORD
Die WAVE startet mit dem Welterkordversuch für die grösste Elektroauto-Parade der Welt. Im Novemer 2013 hat das Guinness Book of Records die 305 Elektro-Fahrzeuge vom Züri-Fäscht 2013 als längste e-mobile Parade der Welt anerkannt. Dabei wurden weder Twikes noch Hybride mitgezählt, und dieser Rekord wurde zum Schluss der WAVE 2013 von Louis Palmer organisiert. Beim nächsten Weltrekordversuch am Samstag 31. Mai 2014 in Stuttgart gilt es, noch mehr Teilnehmer zusammen zu bekommen.

REGLEMENT DER WAVE (31. Mai - 7. Juni)
Bei der kommenden WAVE werden neue Kategorien eingeführt:
- Fahrzeuge über 900 kg (leer)
- Fahrzeuge unter 900 kg (leer)
- E-Bikes und E-Motorräder
Der Wettbewerb wird interessanter, wenn vergleichbare Vehikel gegeneinander antreten.
Und mehr Preise werden am Schluss vergeben.
ROUTE
Von Stuttgart geht es über Heilbronn und Neuburg Richtung München. Nach einem Besuch bei Zeppelin NT und auf der Insel Mainau geht's über die Schweizer Alpenpässe zum Genfersee und über die anspruchsvolle Strecke auf die Rigi.

An den einzelnen Stationen werden viele Sonderprüfungen und Spezialentscheidungen stattfinden, die den Teilnehmern viel abverlangen...

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: WAVE 2015

Nur noch einige wenige Startplätze gibt es für die WAVE 2015. Sie führt dieses Jahr durch Sachsen, Brandenburg, Niedersachsen und nach einem Transfer von 1000 km in 30 Stunden weiter durch die Schweiz.

Termindetails

Wann

12.06.2015 um 10:00 Uhr bis
21.06.2015 um 15:00 Uhr

Wo

Plauen - Berlin - Bern - St. Gallen (geplant)

Name

Louis Palmer

Kontakttelefon

+41 78 956 4008

Teilnehmer

Stephan Schwartzkopff
Martin Franke
Matthias Breust

Termin übernehmen

Die weltgrößte Elektrofahrzeug-Rallye, die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition), wird vom 12. – 20. Juni von Plauen im Vogtlandkreis bis nach St.Gallen in der Schweiz führen. Der BSM ist wie letztes Jahr als Jury-Team dabei. Bisher haben sich bereits 90 Teams aus 10 Ländern angemeldet, die ihre Fahrzeuge mit Sonnen-, Wind- und Wasserkraft antreiben. Letzte Startplätze sind noch frei.

Elektroautos werden immer öfter gekauft, die Preise purzeln und die Reichweiten steigen. Auch die WAVE, die saubere Oeko-Rallye, erfreut sich immer grösserer Beliebtheit und zeigt, dass die Welle der E-Mobile unaufhaltsam auf uns zurollt. Weltweit stehen bereits rund eine halbe Million Elektroautos im Einsatz, und die Zahlen haben sich in den letzten drei Jahren jedes Jahr verdoppelt. Rund 100 Fahrzeuge werden an der diesjährigen WAVE erwartet, die mit ihren unterschiedlichen Elektrofahrzeugen zusammengerechnet über 250.000 km zurücklegen werden.

Die saubere Rallye
Die WAVE ist damit nicht nur die grösste, sondern auch die aussergewöhnlichste Rallye der Welt. Der Schweizer Organisator Louis Palmer hat sich wieder eine Strecke voller Highlights ausgesucht: Die Geschwindigkeits-Trophy ist auf dem  Sachsenring geplant, und der Reichweitentest findet als „Königsetappe“ zwischen den beiden Hauptstädten Berlin und Bern statt, wo die Teams versuchen werden, die 1000 km dazwischen in 30 Stunden zurückzulegen. Der eigentliche „Höhepunkt“ wird der Stilfserjochpass mit seinen 2750 Metern Höhe sein. Ziel ist schliesslich das Schweizerische St. Gallen. Dazwischen besucht die WAVE Schulen, Unternehmen und 70 Gemeinden, die sich für saubere Energien einsetzen, um gemeinsam ein Zeichen für saubere Mobilität zu setzen. Alle Fahrzeuge müssen den Nachweis erbringen, dass sie ihren  Strom aus einer erneuerbaren Quelle wie Sonne oder Wind herstellen und ins Netz einspeisen.

Vom umgebauten Oldtimer zum Tesla ist alles dabei
Mitmachen können Privatpersonen ebenso wie Unternehmen oder Universitäten. Gestartet wird in 3 Kategorien:  Serienfahrzeuge, Prototypen und elektrische Motorräder. Die WAVE bietet eine riesige Auswahl an Elektrofahrzeugen, die es an den Etappenorten zu bestaunen gibt: Vom umgebauten VW Bus, Baujahr 1970, über Prototypen von namhaften
Universitäten und futuristischen Motorrädern bis hin zum 17-plätzigen Elektrobus fährt bei der Rallye alles mit, was sauber und leise elektrisch fahren kann. Noch sind ein paar wenige Startplätze frei.

Initiator: „Champion of the Earth“ Louis Palmer
Der Tour Director und Initiator der WAVE, der Luzerner Nachhaltigkeits-Pionier Louis Palmer, umrundete als erster Mensch in einem solar betriebenen Auto die Erde. Er erhielt dafür von der UNO die Auszeichnung „Champion of the Earth“. Zum Auftrag und Ziel der WAVE sagt er: „Den Rallye-Teilnehmern geht es darum, eine Welle ins Rollen zu bringen. Wir zeigen, dass es auch ohne Erdöl geht - dafür setzen wir auf saubere, erneuerbare Energie aus Wasser, Sonne und Wind. Wir besuchen diejenigen Städte, die sich ebenso für erneuerbare Energien einsetzen und zeigen gemeinsam, dass Elektroautos heute in allen Größen und Preisen erhältlich sind und eine zuverlässige, saubere und preiswerte Form der Mobilität darstellen. Die Welle der Elektromobilität kommt unaufhaltsam auf uns zu!“

Der grosse Elektroauto-Test
Einmalig an der WAVE ist auch, dass sie entlang der Strecke viele Schulen besucht und somit tausende von Schülern erreicht, die die Fahrzeuge beurteilen. Neben der Sensibilisierung der Öffentlichkeit geht es der WAVE auch darum, herauszufinden, welches Elektromobil und welches Team sich im Alltagseinsatz am besten bewährt. Die Elektrofahrzeuge werden in bestimmten Kategorien wie Höchstgeschwindigkeit, Komfort oder Design an zehn Etappenorten genau unter die Lupe genommen. Das beste Team mit dem alltagstauglichsten Fahrzeug und den meisten Punkten gewinnt am Schluss
die begehrte „WAVE Trophy“.

WELTREKORD-PARADE: Das Video vom letztjährigen Rekord gibt es hier...

Die WAVE 2014 in Bregenz am Bodensee (Foto mb)

Weitere Informationen über diesen Termin…

AKTION: 18. Automobil-Ausstellung

Termindetails

Wann

25.04.2015 um 10:00 Uhr bis
26.04.2015 um 00:00 Uhr

Wo

Kassel-Baunatal

Kontakttelefon

05682 7341-3700

Termin übernehmen

Am letzten Aprilwochenende steht die Innenstadt ganz im Zeichen des Deutschen liebsten Kindes: Bei der 18. Baunataler Automobilausstellung sind am Samstag, den 25. April, und Sonntag, den 26. April, fast alle wichtigen Autohersteller vertreten. Das Thema Elektromobilität ist das große Extrathema der diesjährigen Ausstellung. Fast jeder Aussteller wird E-Autos am Stand haben. Auf einem Sonderstand der Stadt Baunatal wird E-Mobilität markenunabhängig erlebbar.

Samstag um 10 geht es los!
Für Autos und Gäste wird extra ein „roter Teppich“ vom Europaplatz bis zum Marktplatz ausgerollt, der an beiden Tagen um 13:00 und um 16:00 Uhr zum „Laufsteg“ für neue Modelle wird. Moderatoren des Radiosenders radio HNA begleiten diesen Car-Walk fachkundig. EInen elektrischen Car-Walk wird es erstmals auch geben.

Organisiert wird dieser Teil der Veranstaltung vom Elektromobilität Nordhessen e.V., dessen Ziel es ist, Elektromobilität in der Region Nordhessen zu fördern vor allem durch die Entwicklung praxisorientierter Konzepte und der Organisation von Projekten, die die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität im ländlichen Raum zeigen.

Geräuschlos fahren und dazu noch mit einer super Beschleunigung, das sind die Besonderheiten von Elektroautos. Die Fahrdynamik begeistert. Zu erleben ist das auf der diesjährigen Automobilausstellung, auf der Probefahrten mit eUp und eGolf möglich sind. „Elektroautos sind zwar noch ein kleines Marktsegment, aber mit hohem Wachstumspotential und großem Interesse für die Bürger“, so Stadtmarketing Chef Dirk Wuschko. Energiebeauftragter Johannes Möller ergänzt hierzu: „Der Bereich Mobilität ist für 47% der CO2 Emissionen in Baunatal verantwortlich, Elektroautos haben das Potential den CO2 Ausstoß deutlich zu reduzieren und bieten die Möglichkeit der bessern Eingliederung der Erneuerbaren Energien“.

Das in Baunatal ansässige Werk ist Volkswagens 'Leitwerk' für Elektromobilität. Der Messestand Elektromobilität vereint die Energieagentur Mitte als Anbieter von Öko-Fahrstrom, den Spezialisten für Erneuerbare Energie und Ladeinfrastruktur Solartechnik Stiens, die GESPA als Anbieter von Gesamtlösungen zum Thema Elektromobilität und den Verein Elektromobilität Nordhessen e.V.

Auf diesem Stand wird die Veranstaltung am Samstag um 10 Uhr eröffnet.

Weitere Informationen über diesen Termin…

WETTFAHRT: 3. eTour Europe

Neun europäische Hauptstädte in neun Tagen - bereits zum dritten Mal organisiert BSM-Mitglied Werner Hillebrand-Hansen diese Rallye. Diesmal geht es vom 28. April bis 8. Mai 2016 auf eine Schleife von München über Paris, DenHaag, Berlin, Prag und Wien. An den Stationen der eTour möchte der Veranstalter wieder '1000 EVs in Motion' mobilisieren.

Termindetails

Wann

29.04.2016 um 09:00 Uhr bis
08.05.2016 um 18:00 Uhr

Wo

München - Paris - Den Haag - Berlin - Prag - Wien

Kontakttelefon

+49 – 8143 – 99 79 79

Termin übernehmen

Die Etappen werden mit einer durchschnittlichen Länge von 450 km wieder sehr anspruchsvoll für die teilnehmenden Fahrzeuge. Zur Anmeldung geht es hier

In neun Tagen eine rein elektrische Wettfahrt über 4500 km reicht Hillebrand-Hansen nicht aus. Er möchte auf den Stationen der eTour Europe außerdem insgesamt 1000 EVs in Motion mobilisieren. Wer sich unter dem Link einträgt, erhält die notwendigen Informationen für seinen eMeetingpoint.

Station in Berlin
Am 5. Mai macht die eTour in Berlin vor dem Bundeskanzleramt Station. Mit Blick auf Reichstag und Hauptbahnhof versammeln sich dort die E-Fahrzeuge der eTour und aller Elektromobilisten, die dem Aufruf 1000EVs in Motion gefolgt sind.

Über die eTourEurope – 1000 EVs in motion!
Die eTourEurope ist eine offene Bewegung für grenzüberscheitende Elektromobilität. EV-Driver unterschiedlicher Nationalitäten nehmen hieran teil und machen Elektromobilität im Alltag sowie über eRallyes sichtbar. Über europäische Grenzen hinweg will eTourEurope mehr als 1000 EVs in Bewegung zu setzen. Initiator ist Werner Hillebrand-Hansen. Er hat bereits verschiedene eMobilfahrten mit seinen Teams durchgeführt und gilt als einer der engagiertesten Wegbereiter für Elektromobilität.

Weitere Informationen über diesen Termin…

MESSE: 7. Mobility World

In Friedrichshafen findet vom 18. bis 22. März diese 7. Messe für nachhaltige Mobilität statt, die Nachfolgeveranstaltung der Electric Avenue.

Termindetails

Wann

18.03.2015 um 10:00 Uhr bis
22.03.2015 um 18:00 Uhr

Wo

Friedrichshafen

Kontakttelefon

+49 7541 708-405

Termin übernehmen

Neue alternative Antriebe stehen im Mittelpunkt der neuen Expo für nachhaltige Mobilität mit dem Namen „e-mobility-world“. Einmal "erfahren", wie ein elektrogetriebener Sportwagen "abgeht" oder ein E-Bike und ein Elektroroller beschleunigen - das haben 2014 viele Besucher gerne in Anspruch genommen und dabei "Fahrspaß pur" genossen.

Weitere Informationen über diesen Termin…

STERNFAHRT: Hessentagstour

Mit einer Sternfahrt zum Hessentag in Bensheim möchte der Solarverein Rhein-Main, Gründungsmitglied des BSM, die Marke von 2012 übertreffen, als 46 elektrische Fahrzeuge nach Wetzlar kamen. Die längste Anreise wird mit einem Pokal belohnt ebenso wie die größte Gruppe.

Termindetails

Wann

08.06.2014
von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo

Bensheim

Name

Ingo Falkenstein

Kontakttelefon

0177-6013134

Termin übernehmen

Mit 54 Elektromobilen zum 54. Hessentag

Zum 10. Mal will der Solarmobil Rhein-Main e.V. eine Grußbotschaft von der jeweils letzten Hessentagsstadt zum aktuellen Hessentag zu überbringen. Joachim Weckler und Ingo Falkenstein wollen die Grußbotschaft diemal von Kassel nach Bensheim transportieren und dort um die Mittagszeit am Sonntag, den 8. Juni, auf weitere Elektromobile treffen. Die Teilnehmer werden am Nachmittag interessierten Hessentagsbesuchern Informationen zur Elektromobilität bieten. Details sind noch in Planung und zu gegebener Zeit auf www.solarmobil-rhein-main.de einzusehen sein.

Die Hessentage sind überregionale 10-tägige Großveranstaltungen mit Hunderttausenden von Besuchern mit entsprechendem Organisationsaufwand. Die Teilnehmerzahl muss also begrenzt bleiben, dennoch sollen die 54 Elektromobile als neuer Rekordversuch angesehen werden. Der Verein hofft auf ähnliche Resonanz wie beim Hessentag 2012 in Wetzlar, wo sich 46 Fahrzeuge trafen.

Programm: Sammelpunkt für den Rekord ist Zwingenberg (ca. 3 km vor Bensheim), Platanenallee 55, auf dem Parkplatz der Firma PWT. Sonntag den 8. Juni um 12 Uhr ist Treffpunkt, gegen 12:45 Uhr Abfahrt nach Bensheim zum Berliner Ring / Ecke Saarstraße zum Beginn der Festmeile um 13:00 Uhr.

Extra-Preise
In Bensheim wird die Grußbotschaft übergeben. Für die weiteste Anreise gibt es dann einen Pokal, ebenso für die größte Gruppe, die sich gemeinsam auf den Weg gemacht hat. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde des Vereins als Dank für die Mitwirkung. Für Getränke und Snacks wird ebenfalls gesorgt

Für das Laden der Fahrzeuge und eventuell notwendige Übernachtung sorgen alle Teilnehmer selbst. Öffentliche Ladepunkte findet man auf der Link-Seite des Vereins ganz unten. Weitere Lade-Lösungen werden versucht bereitzustellen.

Unbedingt anmelden!
Für die Planung wird um  Anmeldung in einer doodle-Tabelle gebeten. Das gilt auch für Abfahrtspunkt, Ladepausen und Zeitplanung von Gruppen, die sich auf den Weg machen.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Navigation