Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
Sie sind hier: Startseite

Region Stuttgart wird 2017 das EVS 30 ausrichten

Das AVERE-Board entschied sich bei seinem Meeting in Brüssel am 31. Oktober für die deutsche Bewerbung. Stuttgart ist der 30. Austragungsort des EVS seit 1969.

Die erfolgreiche Bewerbung für das EVS 30 wurde in Brüssel präsentiert unter der Führung des deutschen AVERE-Mitglieds BSM und der e-mobil BW, der baden-württembergische Agentur für Elektromobilität. Das vorbereitende 'Bidbook' hatten die Landesmesse Stuttgart Gmbh in Kooperation mit BSM, e-mobil BW, der Stadt Stuttgart und der Wirtschaftsförderung der Region erstellt. Mehr...

BSM-Projekt 'Mobilitätsschule' wird vorgestellt

Am 27.11. wird im Berliner InnoZ das Schaufensterprojekt 'Mobilitätsschule' im Rahmen von 'eMo-on-tour' präsentiert. Dabei werden nicht Inhalt und Zielsetzung des Projekts erläutert, sondern weitere Perspektiven entwickelt, wie die Motivation zu nachhaltigem Verkehrsverhalten erreicht werden kann. Mehr...

Elektromobilität im Film

Freitags nach der Tagesschau läuft im rbb die Serie "Kesslers Expeditionen". Diesmal fährt der Schauspieler im eTukTuk des BSM-Mitglieds Adam Rice auf der früheren innerdeutschen Grenze entlang. Als Kamerawagen fungiert ein vom BSM vermittelter Goupil G3 der Fa. Rohwedder. Ein weiteres serielles E-Mobil ist der Think City, mit dem ein von Steven van Zandt gespielter untergetauchter Mafioso in Norwegen unterwegs ist ('Lilyhammer' donnerstags auf arte).

eCarTec 2014 übertraf die Erwartungen

Der Andrang auf der Münchner eCarTec war überraschend groß. Besonders junge Leute kamen auf den BSM-Gemeinschaftsstand. Publikumsmagnet war das Sportbike GAUSS der Hochschule Darmstadt. Der BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf: "Dieses Jahr hat man gespürt, dass es richtig losgeht. Allein die Zahl Peripherie-Produkte wie Stecker, Kabel und Ladestationen war beeindruckend."  Mehr...

Das EMoG fördert die Falschen

Das geplante EMoG wird den eigenen Vorgaben nicht gerecht, in dem Effekte für die Umwelt und die Integration in die Energiewende überhaupt keinen Niederschlag finden wie etwa bei der Ausdehnung des Gesetzes auf Plug-in-Hybride mit 30 km elektrischer Reichweite. Der BSM-Vorsitzende Ruschmeyer zeigte sich in einem Kommentar für das Naturstrom-Portal energiezukunft.de enttäuscht, dass die Hinweise des BSM und anderer im Bundesverband Erneuerbare Energien organisierten Vertreter der Zivilgesellschaft nicht berücksichtigt wurden. Mehr...

Alle Wettfahrten des Sommers in EM 94

Von der WAVE bis zur eRUDA, von Tour de Ruhr bis Bertha Benz Challenge: Nahezu alle Fahrveranstaltungen des Sommers finden sich in der aktuellen Ausgabe 94 des BSM-Magazins 'EMobile plus solar', die auf der eCarTec präsentiert wird.

Umweltfreundlich unterwegs

Es gibt viele Gründe, ein elektrisches Auto oder Zweirad zu fahren. E-Mobile sind effizient, umweltverträglich und leise. Wenn man den Strom aus erneuerbaren Energien bezieht, kann man viel für die Umwelt tun. Nicht nur Ressourcen sparen, sondern niemanden mit Lärm oder Abgas belästigen. Der BSM setzt sich seit 1989 dafür ein, die E-Mobilität voran zu bringen.

Mit Erfahrungen, Einfluss und Enthusiasmus. Für eine lebenswerte Zukunft.

+++ CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen +++ AVERE - Vereinigung von Europas E-Mobilisten +++ Solarstrom im E-Mobil ist wirtschaftlich +++

 

 

 

 

 

Schaufenster
Elektromobilität:

PARTNER:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

etecmo-Logo