Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
Sie sind hier: Startseite

Elektromobilitätsgesetz verabschiedet

Am 5. März hat der Bundestag das Elektromobilitätsgesetz verabschiedet. Neben der dringend erwarteten Kennzeichnung erlaubt das EMoG den Kommunen, Elektrofahrzeugen Privilegien etwa beim Parken einzuräumen. Mit der Geltung für SUV mit 30 km elektrischer Reichweite ist einer gravierendsten Mängel trotz intensiver Proteste erhalten geblieben.

Das Jahr hatte gut angefangen. Beim traditionellen Neujahrsempfang des Bundesverbands Erneuerbare Energien in Berlin am 14. Januar hatte Angela Merkel die EE-Branche gelobt und die BEE-Studie "Neue Verkehrswelt" entgegen genommen. Die Grünen forderten eine Kaufprämie und der NABU schlug einen entsprechenden Fond vor.

In einer Anhörung des Verkehrsausschusses wurde das EMoG letztmalig diskutiert. Mit der Verabschiedung gibt es nun endlich ein Bundesgesetz zur Materie. Mehr...

Wo hätten Sie's denn gern?

Alle Elektrofahrer sind aufgerufen, ihre Vorschläge einzureichen unter diesem Link. Ab Anfang März können die Elektromobilisten abstimmen. Die so festgestellten Top 3 Standorte erhalten eine kostenlose Ladestation einschließlich der Installation. The New Motion möchte mit dieser Aktion "die Elektromobilität weiter vorantreiben und ein Zeichen setzen – da zählt jeder Standort, um unbeschwert elektrisch mobil sein zu können." Mehr ...

25 Jahre Engagement für nachhaltige Mobilität

Der BSM wurde 1989 von Pionieren gegründet, die in der Elektromobilität eine überlegene Technologie sahen. Der elektrische Antrieb ist effizient und umweltfreundlich, betrieben mit Strom aus erneuerbaren Energien sogar nahezu frei von schädlichen Emissionen. Bis heute sieht sich der BSM dem Ziel verpflichtet, Lösungen für eine nachhaltigere Mobilität anzubieten. Wünschen auch Sie dem Traditionsverband viel Glück!

Für die bereits eingegangenen Gratulationen bedanken wir uns sehr herzlich!

Mobilitätsschule zeigte Wirkung

Am 27.11.2014 präsentierten der BSM, die TU Berlin und drei Berliner Fahrschulen die ersten Ergebnisse des Projekts 'Mobilitätsschule' im Rahmen der eMo-Reihe 'Schaufenster on Tour'. Neben Peter Glowalla -  der Vorsitzende des Berliner Fahrschulverbandes gab einen Ausblick auf die Lehrinhalte 2030 - haben der Solarmobilpionier Louis Palmer und die Fünfkampf-Olympiasiegerin Lena Schöneborn erklärt, wie sie sich zu nachhaltiger Mobilität motivieren. Mehr...

Multimodalitätspaket für Fahrschulen

Besondere Aufmerksamkeit erhielt der Vorschlag des BSM, möglichst viele Fahrschulen mit einem 'Multimodalitätspaket' auszustatten. Mehr...

Region Stuttgart wird 2017 das EVS 30 ausrichten

Das AVERE-Board entschied sich bei seinem Meeting in Brüssel am 31. Oktober für die deutsche Bewerbung, die der BSM und e-mobil BW, die baden-württembergische Agentur für Elektromobilität, gemeinsam mit Landesmesse Stuttgart Gmbh, der Stadt Stuttgart und der Wirtschaftsförderung der Region in Brüssel präsentierten. Stuttgart ist der 30. Austragungsort des EVS seit 1969. Die Weltorgansiation WEVA hat die AVERE-Entscheidung und den Termin im Oktober 2017 bestätigt.  Mehr...

Umweltfreundlich unterwegs

Es gibt viele Gründe, ein elektrisches Auto oder Zweirad zu fahren. E-Mobile sind effizient, umweltverträglich und leise. Wenn man den Strom aus erneuerbaren Energien bezieht, kann man viel für die Umwelt tun. Nicht nur Ressourcen sparen, sondern niemanden mit Lärm oder Abgas belästigen. Der BSM setzt sich seit 1989 dafür ein, die E-Mobilität voran zu bringen.

Mit Erfahrungen, Einfluss und Enthusiasmus. Für eine lebenswerte Zukunft.

+++ CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen +++ AVERE - Vereinigung von Europas E-Mobilisten +++ Solarstrom im E-Mobil ist wirtschaftlich +++

 

 

 

 

 

PARTNER:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

etecmo-Logo