Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Ein Virus legt die Welt lahm

Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben und die Mobilität weitgehend zum Erliegen gebracht. Alle Veranstaltungen sind bis auf Weiteres untersagt. Einige Veranstalter haben ihre Termine in den Herbst verlegt, aber ein Enddatum der Maßnahmen bleibt ungewiss. Der BSM kann jedenfalls die Sonderschauen auf der Hannovermesse und der Smarter E nicht durchführen.

Der Corona-Virus hat sich nahezu über die ganze Welt verbreitet. Diese Pandemie wird Monate, vielleicht sogar bis in das nächste Jahr andauern. Jeder kann sich und andere mit relativ einfachen Mitteln gegen eine Ansteckung schützen, und die meisten Menschen erleiden bei einer Erkrankung mit "Covid 19" Fieber und Husten wie bei anderen grippalen Infekten. Daher bleibt die Infektion in den meisten Fällen unentdeckt.

Viele Unternehmen haben ihre Betriebsstätten geschlossen, ihre Mitarbeiter*innen arbeiten von zu Hause aus. Häufig drohen Kurzarbeit und Entlassung. Veranstaltungen sind verschoben oder ganz abgesagt, so auch die BSM-Mitgliederversammlung und die Messen HMI und Power2Drive. Weltweit sind Menschen gezwungen zu Hause zu bleiben, das öffentliche Leben und die Mobilität kommen zum Erliegen.

Eine solche Krise bedeutet immer auch eine Bewährungsprobe nicht für jeden einzelnen Betroffenen, sondern auch für (zwischen-)staatliches Handeln. Auswahl und Dauer der verhängten Maßnahmen müssen wissenschaftlichen Standards entsprechen, aber auch nachvollziehbar sein - auch in weniger demokratischen Gesellschaften. Und: Corona lässt andere Konflikte unbedeutend erscheinen.

Wir hoffen, dass die weitere Ausbreitung bald gestoppt und die Gefahr damit unter Kontrolle sein wird, und wünschen allen von den Auswirkungen verschont zu bleiben.

Aufregendes 2019

Nicht nur der langsam anziehende E-Mobil-Markt sorgte dagegen noch 2019 für viel Bewegung in Politik und Wirtschaft. Die Strategie von VW und die Gigafactory von Tesla veränderten die automobile Kultur in Deutschland. Auf der anderen Seite verliehen die zahlreichen Demonstrationen für das Klima den Forderungen des BSM und anderer Klimaverorganisationen neues Gewicht. Wir hatten daher die Konsolidierung der deutschen Verbändelandschaft in Angriff genommen und engagieren uns weiter auf europäischer Ebene. Mehr dazu in unserem Rückblick auf 2019.

Ab in die Berge

Laut Mitteilung des Solarmobil-Pioniers Louis Palmer vom 24.03.20 findet die WAVE Schweiz 2020 vom 12. bis 20. Juni 2020 statt. Wer die schönsten Seiten des elektrischen Fahrens erleben will, sollte an der hochalpinen Runde teilnehmen: Pässe wie St. Gotthard (Foto li.), Furka oder San Bernardino ohne Gewürge im Getriebe rauf und mit Rekuperation statt brennender Bremsbeläge runter ist ein noch größeres Vergnügen als Nordkap oder Gibraltar! Bei der WAVE Deutschland hatte Dorstener Arbeit mit einem VW-Bus gewonnen, der schon ab Werk 1976 elektrifiziert war. Wir zählen auf ähnlich interessante Fahrzeuge, der BSM fährt als Jury wieder im hoffentlich offenen Wagen mit.
Anmeldung bis 30. April.

Rollende Spione

Im Winter macht das eScootern zwar keinen rechten Spaß mehr, aber noch scheint es einigen nicht zu kalt zu sein. Trotzdem werden sich die Stillleben aus verknoteten Geräten häufen. Was für ein Geschäft betreiben die Verleiher von eScootern eigentlich? Nach gründlicher Recherche beleuchtet Johanna Tiffe die Aktivitäten auf diesem umkämpften Markt auf ihrem Blog.

Ihr Beitrag zum digitalen eBike ist hier...: Anhand eines Szenarios für 2023 diskutiert Johanna Tiffe, welche Parameter gelten sollen und inwieweit Open-Source-Software einen Ausweg anbietet, wo Apps vor allem aus kommerziellen Interessen und Marktmacht angeboten werden.

Mehr als nur Europas Dachverband

In Brüssel fand am 22. Oktober die turnusmäßige Generalversammlung des europäischen Dachverbands der nationalen E-Mobil-Verbände statt. AVERE konnte zuletzt mit festen Mitarbeitern seine politische Arbeit erheblich verstetigen, um EU-Parlamentariern und -Funktionären unabhängige Informationen zu liefern. Als Ergebnis des Workshops soll die Zusammenarbeit der Verbände untereinander und mit AVERE intensiviert werden durch Arbeitsgruppen und über eine Plattform, die das Sekretariat z.Z. einrichtet. In der General Assembly wurde über Anpassungen der Satzung und die Bestzung offener Posten entschieden. Mehr...

Allianz für die Mobilitätswende

Die vier Elektromobilitäts-Agenturen der Schaufensterregionen haben gemeinsam mit  Prof. Knie (WZB), BSM und BEM eine Initiative gestartet. Die notwendige Transformation der Verkehrswelt soll unterstützt werden durch die vielfältigen Erfahrungen der Unterzeichner und ihrer Organisationen. Diese Allianz für die Mobilitätswende fordert mehr Raum für Experimente, die Chancen und Perspektiven innovativer Konzepte anschaulich machen. (vollständiger Text...). Die nächsten konkreten Schritte stehen unmittelbar bevor!

Umweltfreundlich unterwegs

Der BSM setzt sich seit 1989 für nachhaltige Mobilität ein.
Gegründet wurde der BSM von Pionieren, die in der Elektromobilität eine überlegene Technologie sahen. Der elektrische Antrieb ist effizient und umweltfreundlich, betrieben mit Strom aus erneuerbaren Energien sogar nahezu frei von schädlichen Emissionen. Bis heute sieht sich der BSM dem Ziel verpflichtet, Lösungen für eine zukunftsfähige Mobilität anzubieten. Dazu gehören neben umweltfreundlichen Antriebstechnologien auch intelligente Verkehrskonzepte mit multimodalen Angeboten.

Mit Erfahrungen, Einfluss und Enthusiasmus. Für eine lebenswerte Zukunft.

+++ CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen +++ AVERE - Vereinigung von Europas E-Mobilisten +++ Solarstrom im E-Mobil ist wirtschaftlich +++

 

Projekte

Partner

etecmo-Logo