Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Auch 2020 die Spannung aufrechterhalten

Das vergangene Jahr war ereignisreich, für uns als Verband ebenso wie für die nachhaltige Mobilität insgesamt. Einige zentralen Stichworte des Jahres - "Fridays for Future", Tempolimit, Klimapaket, VW und Tesla - kommen aus dem Themenfeld des BSM und bleiben relevant. Daher ist zu erwarten, dass 2020 wieder ein aufregendes Jahr wird.

Nicht nur der langsam anziehende E-Mobil-Markt sorgt für viel Bewegung in Politik und Wirtschaft. Die Strategie von VW und die Gigafactory von Tesla verändern die automobile Kultur in Deutschland. Auf der anderen Seite verleihen die zahlreichen Demonstrationen für das Klima den Forderungen des BSM und anderer Klimaverorganisationen neues Gewicht. Wir haben daher die Konsolidierung der deutschen Verbändelandschaft in Angriff genommen und engagieren uns weiter auf europäischer Ebene. Mehr im

BSM-Jahresrückblick 2019.

Tesla fährt voran

Während sich Industrie und Politik noch an der Neuausrichtung des Volkswagen-Konzerns abarbeiten, geht Tesla munter voran auf seinem Weg zum erfolgreichsten Automobilhersteller der Zukunft. Die Entscheidung für Grünheide bei Berlin als Standort der nächsten Gigafactory sorgte für  einigen Wirbel. Damit wird Elektromobilität endlich zu einem Teil des Wirtschaftskreislaufs. Elon Musk machte diese Ankündigung auf der Verleihung das "Goldenen Lenkrads". Die Leser der Autobild hatten das Model 3 zum beliebtesten Fahrzeug der oberen Mittelklasse gewählt. Auch beim 24h-Rennen in Oschersleben (Foto links) hatte ein Tesla M3 die Nase vorn.

Rollende Spione

Im Winter macht das eScootern zwar keinen rechten Spaß mehr, aber noch scheint es einigen nicht zu kalt zu sein. Trotzdem werden sich die Stillleben aus verknoteten Geräten häufen. Was für ein Geschäft betreiben die Verleiher von eScootern eigentlich? Nach gründlicher Recherche beleuchtet Johanna Tiffe die Aktivitäten auf diesem umkämpften Markt auf ihrem Blog.

Ihr Beitrag zum digitalen eBike ist hier...: Anhand eines Szenarios für 2023 diskutiert Johanna Tiffe, welche Parameter gelten sollen und inwieweit Open-Source-Software einen Ausweg anbietet, wo Apps vor allem aus kommerziellen Interessen und Marktmacht angeboten werden.

Mehr als nur Europas Dachverband

In Brüssel fand am 22. Oktober die turnusmäßige Generalversammlung des europäischen Dachverbands der nationalen E-Mobil-Verbände statt. AVERE konnte zuletzt mit festen Mitarbeitern seine politische Arbeit erheblich verstetigen, um EU-Parlamentariern und -Funktionären unabhängige Informationen zu liefern. Als Ergebnis des Workshops soll die Zusammenarbeit der Verbände untereinander und mit AVERE intensiviert werden durch Arbeitsgruppen und über eine Plattform, die das Sekretariat z.Z. einrichtet. In der General Assembly wurde über Anpassungen der Satzung und die Bestzung offener Posten entschieden. Mehr...

Altes Eisen

Auf der eMove360° war der Gemeinschaftsstand des BSM wieder ein besonderer Ort mit einem Hauch von Nostalgie: ein eKutsche von Ecarrus und ein Framo von Elerra. Die Mitaussteller von Parkstrom, Hubject, Plug'n'Charge, E-Car-Tech und InnoPower waren ebenfalls sehr zufrieden.

Auch Juror Thomic Ruschmeyer konnte nicht verhindern, dass der Jaguar I-Pace einen eMove-Award erhielt. Immerhin wurden auch Unu Motors (eRoller) und einige durchaus hilfreiche Tools und Services prämiert. Der Studentenpreis wurde der ETH Zürich verleihen für ein Motorrad mit 400 km Reichweite sowie Nabenmotoren und Rekuperation in beiden Rädern.

Gute Arbeit

Die WAVE Deutschland hat ein Team vom Startort Dortmund gewonnen. Mit einem VW-Bus, der schon ab Werk 1976 elektrifiziert war, hat "Dorstener Arbeit" (Foto links, WAVE) die Teams von Phoenix und den SoulSilverBoys hinter sich gelassen. Kein Wölkchen war während der "Sunshine-Tour" zu sehen; auf wunderschönen Strecken durch Eifel, Hunsrück, Schwarzwald und Allgäu ging es nach Erlangen, wo die Sieger ihren Preis entgegennahmen. Der BSM war zum siebten Mal als Jury dabei, traf allerdings nicht rechtzeitig zur Siegerehrung ein.

Allianz für die Mobilitätswende

Die vier Elektromobilitäts-Agenturen der Schaufensterregionen haben gemeinsam mit  Prof. Knie (WZB), BSM und BEM eine Initiative gestartet. Die notwendige Transformation der Verkehrswelt soll unterstützt werden durch die vielfältigen Erfahrungen der Unterzeichner und ihrer Organisationen. Diese Allianz für die Mobilitätswende fordert mehr Raum für Experimente, die Chancen und Perspektiven innovativer Konzepte anschaulich machen. (vollständiger Text...).

Umweltfreundlich unterwegs

Der BSM setzt sich seit 1989 für nachhaltige Mobilität ein.
Gegründet wurde der BSM von Pionieren, die in der Elektromobilität eine überlegene Technologie sahen. Der elektrische Antrieb ist effizient und umweltfreundlich, betrieben mit Strom aus erneuerbaren Energien sogar nahezu frei von schädlichen Emissionen. Bis heute sieht sich der BSM dem Ziel verpflichtet, Lösungen für eine zukunftsfähige Mobilität anzubieten. Dazu gehören neben umweltfreundlichen Antriebstechnologien auch intelligente Verkehrskonzepte mit multimodalen Angeboten.

Mit Erfahrungen, Einfluss und Enthusiasmus. Für eine lebenswerte Zukunft.

+++ CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen +++ AVERE - Vereinigung von Europas E-Mobilisten +++ Solarstrom im E-Mobil ist wirtschaftlich +++

 

Projekte

Partner

etecmo-Logo