Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite

Der Sommer kommt e!

Mit Rekordbeteiligung endete die Tour de Flens. Nun geht es munter weiter mit eLipsia, eTour Europe und der WAVE, die mehr oder weniger gleichzeitig im Juni stattfinden. So beginnt der Sommer mit Fahrveranstaltungen verschiedener Formate, bei denen gezeigt wird, wie reisetauglich elektrische Fahrzeuge sind.

Der BSM ist mit Andreas-Michael Reinhardt auf der eTour Europe vertreten und mit Matthias Breust als Jury bei der WAVE. Auf den Stationen unterwegs sind diese Touren gern gesehen auf den Marktplätzen Europas. Die Fahrerinnen und Fahrer stehen den Neugierigen fröhlich Rede und Antwort, und jedes Jahr wächst die positive Resonanz. Mehr...

Der BSM lädt seine Mitglieder aus der Region für den 14. Juni 2017 auf den Washingtonplatz am Berliner Hauptbahnhof, wo die eTour Europe Station macht. Die Veranstalter zählen die elektrischen Fahrzeuge in der Aktion 1000 EVs...

Anschließend geht es zum Aktionstag Elektromobilität von Fußballzweitligist FC Union zum Stadion Alte Försterei.

Zwischendurch Aufladen

Die Hannovermesse hat gezeigt, dass der Elektromobilität die Zukunft gehört, aber die Gegenwart noch von vielen Bedenken und Hindernissen bestimm wird. Der BSM hatte seinen Gemeinschaftsstand in Halle 27 'Energie' gegenüber von Baden-Württemberg, so dass sich Besucher ein umfassendes Bild machen konnten. Publikumsmagnet war der Microlino, eine moderne elektrische Version der BMW Isetta. Aber insgesamt fehlte auf der HMI der rechte Schwung. Die Elektromobilität scheint eine Verschnaufpause zum Aufladen eingelegt zu haben. Mehr...

Zuviele Autos in der Stadt

Das Umweltbundesamt hatte nach Berlin eingeladen zu einem Kongress, auf dem nichts weniger als die Zukunft der Stadt umrissen werden sollte. Zur Diskussion standen die Empfehlungen, u.a. die Zahl der Pkw je 1.000 Einwohner auf 150 und das Tempo innerorts allgemein auf 30 km/h zu begrenzen. Mehr...

 

Förderung nur noch für Schnellladepunkte

Der seit 1. März 2017 laufende Aufruf der Bundesregierung, Anträge zur Förderung neuer Ladepunkte zu stellen, wurde hinsichtlich Normalladens bis 22 kW vor der Frist beendet. Die bereit gestellten 10 Mio. EUR sind mit den 1.000 eingegangenen Anträgen erschöpft. In einem kommenden Aufruf können aber auch hierfür noch Anträge gestellt werden. Die Unterstützung von Schnellladepunkten ist dagegen vereinzelt noch möglich, allerdings empfiehlt das ausgebende Bundesamt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) vor Antragstellung Rücksprache zu halten. Mehr....

Studie zum Lade-Bedarf

Das KIT und DLR haben mit 'Laden2020' (Abb. links) eine umfangreiche flankierende Studie über den zu erwartenden Bedarf an Ladeinfrastruktur vorgelegt, wonach für eine Mio. Elektrofahrzeuge ca. 33.000 Ladepunkte plus ca. 2.600 für den Fernverkehr notwendig sind. Viele Annahmen der Simulation erscheinen dem BSM allerdings verfehlt. Mehr...

Lastenheft für den BV1 wird versandt

Roland Schüren hatte kleine und mittelständische Unternehmen aufgerufen, an seiner Initiative E-Transport-Selbsthilfegruppe teilzunehmen. Am 3.2. wurden die Vorgaben an ein 'Bakery Vehicle One' (BV1) formuliert (Abb. links). Das Lastenheft ist inzwischen fertig und wird an alle verschickt, die sich per e-mail anmelden. Gefragt sind 180 Fahrzeuge (Stand 03.März)  mit 850 kg Zuladung, 100 oder 150 km Reichweite, 8 std. Ladedauer für max. 60.000 EUR. - Schüren hat sein eigenes Unternehmen bereits vollständig elektrifiziert, und die Ladepunkte vor dem Geschäft haben die Hildener Bäckerei zu einem Wallfahrtsort der elektromobilen Szene gemacht. Mehr zu der Aktion bei electrive.net ... - Der WDR berichtete am 1. März ('Lokalzeit' ab 3:35 min).

Umweltfreundlich unterwegs

Der BSM setzt sich seit 1989 für nachhaltige Mobilität ein. Gegründet wurde der BSM von Pionieren, die in der Elektromobilität eine überlegene Technologie sahen. Der elektrische Antrieb ist effizient und umweltfreundlich, betrieben mit Strom aus erneuerbaren Energien sogar nahezu frei von schädlichen Emissionen. Bis heute sieht sich der BSM dem Ziel verpflichtet, Lösungen für eine zukunftsfähige Mobilität anzubieten. Dazu gehören neben umweltfreundlichen Antriebstechnologien auch intelligente Verkehrskonzepte mit multimodalen Angeboten.

Mit Erfahrungen, Einfluss und Enthusiasmus. Für eine lebenswerte Zukunft.

+++ CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen +++ AVERE - Vereinigung von Europas E-Mobilisten +++ Solarstrom im E-Mobil ist wirtschaftlich +++