Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / electrify / Die Electrifyer

Die Electrifyer

 

Hier finden Sie die Liste einiger Unternehmen, die sich mit
dem Umrüsten von Pkw auf elektrischen Antrieb beschäftigen.
Ihr Werk verdient größere Anerkennung - beim 'Kennzeichen E', bei Nutzervorteilen für E-Fahrzeuge, in offiziellen Statistiken oder als Referenz für die Leistungsfähigkeit der Technologie und ihrer Ingenieure

 

E I N Z E L A N F E R T I G U N G E N


2015 erstmals auf dem eCarTec-Stand des BSM dabei war die E-CAR-TECH Consulting GmbH. Die Rosenfelder entwickeln und produzieren seit 2009 Bauteile und Systeme für Umrüstungen und beliefern zahlreiche der hier aufgeführten Umrüster. Ihre Technologie steckt auch in dem 72er Käfer, der an der WAVE 2014 teilgenommen hat.

E-CAR-TECH


 

Der Leipziger Sven Streubel ist schon seit 2009 im Geschäft. Unter der Firma L.E. mobile konvertiert das BSM-Mitglied vor allem den Audi A2. Eines seiner Fahrzeuge erlangte einige Berühmtheit, als der Schauspieler und inzwischen bei Kolibri geschasste Mirko Hannemann darin von München nach Berlin fuhr.

L.E. mobile


 

Christian von Hösslin betreibt in München die Turn-E GmbH. Sein Speedster war mehrfach auf dem eCarTec-Gemeinschaftsstand des BSM und der WAVE dabei. Neben Autos werden bei Turn-E auch Boote elektrifiziert.

TURN-E


 

Die Garage von Matthias Baehr in Dresden genießt den Ruf einer Wunderkiste. Darin befinden sich ein Trabant und der Mic e7, der auch an den letzten zwei WAVE-Trophys teilgenommen hat. Die Citysax Mobility GmbH vermietet zudem Schmuckstücke wie den Hotzenblitz. Der Citysax auf Basis des Chevrolet Matiz wird nur noch auf Anfrage gebaut.

CitySax

 

Die wahren Tesla-Fighter, die nach der
"Königsetappe" der WAVE 2015 von Berlin aus im Berner Wankdorfstadion einfuhren, waren ein Audi 8 und ein Fiat 126 - umgebaut von Gero Kleinertz. An Fahrleistung und Reichweite konnten es nur Umbauten mit den amerikanischen Platzhirschen aufnehmen...

GK Anlagentechnik

 

 

 

 

 

Die Firma Laukner Energietechnik bietet Gebäudemanagementsysteme an, wozu auch E-Fahrzeuge als Speichermöglichkeit gehören. Aus Schwarzenberg im Erzgebirge liefert André Laukner unter dem Label e-Poché sowohl einzelne Umbauten wie einen Citroen C3 Picasso als auch Kleinstserien wie den VW T5. Der Bus ist bei der WAVE regelmäßig als Supportfahrzeug dabei - also äußerst zuverlässig. Laukner selbst fährt schon mal ein eBike, damit es spannend bleibt.

e-poché

Im niedersächsischen Winsen an der Luhe sitzt die E-Cap Mobility GmbH. Die Techniker hinter dieser Marke sind der Stuttgarter Heiko Fleck, der im umgebauten Porsche 911 an der WAVE 2015 teilnahm, und Dennis Murschel aus dem bayrischen Triftern, der einen DeLorean dauerhaft (!) elektrifiziert hat. Sie bauen alles um vom Holder-Trecker bis zum Porsche, vom Einzelauftrag bis zur Kleinserie.

ecap mobility

 

Nebenstehendes Foto zeigt eines der meistbestaunten Fahrzeuge bei der Weltrekordparade in Berlin 2015. Eigentlich beschäftigt sich Wolfgang Hoffmann aus Oberhausen mit Retro-Enten. Aber einige elektrische Umbauten waren bereits dabei.

Hoffmann2CV


 

Die Aufarbeitung des Hotzenblitz ist eines der Angebote von Vitalij Kunstmann, der am Ammersee seine Werkstatt unter dem Namen kraftvolleicht betreibt. Er rüstet aber auch andere Modelle wie den Herbie-Käfer (Foto) um und verwendet sein eigenes BMS.

kraftvolleicht


 

Marco Lorey gehört zu den erfahrendsten Umrüstern. Die Lorey Maschinenbau GmbH hat bis heute 60 Fahrzeuge vom Mini bis zum 40 Jahre alten Saab elektrifiziert. Die Offenbacher bieten auch Umbausätze an für Enten und Käfer.

Lorey


 

In der Nähe von Gießen hat Christph Frisch eine Werkstatt für den Citroen 2CV, besser bekannt als "Ente". Frisch baut nicht nur auf Cabrio oder ick-Up um, er stattet das Kultauto auch mit einem elektrischen Antrieb der Fa. Lorey aus.

entenfrisch


 

Die Autoklinik Rosenstock heilt alte französische Autos und macht aus rauchenden 2CV saubere eEnten. In Wackernheim bei Mainz verkauft Stefan Rosenstock neuerdings auch Lastenfahrräder.

Autoklinik Rosenstock

 

Im hohen Norden kurz vor Dänemark betreibt Hanno Otzen die Autoschmiede Ringsberg. Dort wurde ein alter Barkas  elektrifiziert. Bei der WAVE hat der Oldtimer für gemütliche Stunden gesorgt - und eine der aufregendsten Episoden, in deren Verlauf die Achse geschmiedet wurde.

Autoschmiede Ringsberg


Unter der Firma RiPower baut Sven Richter in der Niederlausitz zwischen Dresden und Berlin Autos um und dokumentiert diese Arbeiten in einem instruktiven Blog. Bei Torgau südlich Berlin werden vor allem Boote mit Elektromotor ausgestattet.

RiPower

 

Mit einem umgebauten Messerschmitt Kabinenroller hat die Hildener Broedersdorff & Koenzen GmbH für einiges Aufsehen gesorgt u.a. auf der Hannover-Messe 2013. Es gibt aber auch eSpyder und 912er Porsche im Angebot der classic eCars.

classic e-cars


 

Ralf Rudolph baut alte deutsche Sportkarossen um. Seine Rudolph Roadster GmH sitzt in Mechernich-Obergartzem und zeichnet verantwortlich auch für den eSpyder der FH Dortmund.

Rudolph Perfect Roadster


 

K L E I N S E R I E N

 

Auf der Basis des Suzuki Splash (Opel Agila) haben die Brüder Fräger ihr erstes Modell STROMOS hergestellt. German E-Cars, eine Tochter des VW-Zulieferers bieten mittlerweile zwei weitere Fahrzeuge an, den Transporter PLANTOS aus dem Mercedes Sprinter und den CETOS auf der Basis des Opel Corsa.

German E-Cars

 

Siri Karabag war Fiathändler in Hamburg, als er den beliebten neuen 500er mit elektrischem Motor ausstattete. Die Produktion hatte zwischenzeitlich die WEMAG AG übernommen und wurde Ende 2015 an Emovum in Hamburg verkauft. Florian Gärtner und Andreas Pfeffer konvertieren dort neben dem 500er auch Fiat Ducato.

Emovum


 

 

 

 

SCHWEIZ


 

Die Designwerk GmbH in der Nähe von Zürich (CH) hat mit dem Zerotracer eine Ikone der Elektromobilität geschaffen. Das DXP von Kyburz und der eLandy (Foto links) stammen ebenso aus der Fabrik von Frank Loaker und Tobias Wülser wie die eSetta (unten rechts), der Rinspeed-Entwurf MicroMax (unten links) und Louis Palmers Tour-Bus (unten Mitte).

designwerk



ÖSTERREICH


 

Die Kreisel-Brüder Philipp, Johann und Markus elektrifizieren u.a. Sprinter, Caddy, 3er Touring und Panamera. In ihrem Werk im österreichischen Freistadt stellen sie Prototypen und Kleinserien her, verbauen eigene patentierte Akkus und bieten mit Mavero einen Home-Speicher an.

Kreiselelectric


 

Hubert Kuhn installiert eigentlich ein Solar- und Windenergie-Anlagen in Warnungs, baut aber seit vielen Jahren Autos um. Mit seinem Audi A2 ist der Österreicher seit vielen Jahren regelmäßiger Teilnehmer der WAVE.

Hubert Kuhn

Fotos von Herstellern und mb/BSM
außer eTrabant von André Plachetko

Termine
WETTFAHRT: Bundestwizytreffen 2017 18.08.2017 - 21.08.2017 — Hallbergmoos
WETTFAHRT: eCross Germany 2017 31.08.2017 - 03.09.2017 — Bielefeld - Düsseldorf - Simmenthal (Eifel)
WETTFAHRT: eRUDA 2017 22.09.2017 - 24.09.2017 — Fürstenfeld
Frühere Termine…
Kommende Termine…