Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Nachrichten / Laufende Kameras beim BSM

Laufende Kameras beim BSM

Die 5. eCarTec insgesamt und besonders der Betrieb auf dem BSM-Stand machten Hoffnung, dass es mit der Elektromobilität aufwärts geht. Sowohl Mitaussteller als auch die Gäste im BSM-TV zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf der Messe und blickten optimistisch in die Zukunft. Auch die Zusammenarbeit mit emobility-TV war ein voller Erfolg.

Von Matthias Breust (Text und Fotos)

Der BSM hat sich auf der eCarTec 2013 offen und großzügig präsentiert. Der weitläufige Stand bot den Besuchern die Gelegenheit, sich ungestört auszutauschen, ohne sich vollkommen zurückziehen zu müssen.

Dieses Konzept setzte sich fort in den Interviews und Talkrunden, die von den Kollegen von emobility TV aufgezeichnet wurden. Neben vorab vereinbarten Terminen gab es auch ganz spontan Gelegenheit, sich zu aktuellen Entwicklungen zu äußern.


Frischer Wind für Elektromobilität
Als die MunichExpo vor fünf Jahren die Messe eCarTec aus der Taufe hob, waren die Hoffnungen in die Elektromobilität ungebrochen. Viele kleine undd mittlere Unternehmen hatten sich der Technologie angenommen und bauten Fahrzeuge, deren Komponenten, Batterien oder Infrastruktur.

Ein echter Hingucker war der von Turn-E umgebaute Porsche Speedster

Obwohl aber die grossen deutschen Automobilhersteller damals noch keine elektrischen Fahrzeuge auf dem Markt hatten, spürten die Teilnehmer der eCarTec 2009 bereits, dass Zulieferer, Energieversorger und andere Industriezweige mit zunehmendem Interesse an der Elektromobilität rechneten. Seitdem wechseln Euphorie und Katerstimmung sich ab wie bei so vielen Hypes, und der BSM bemüht sich um sachliche Dokumentation und Diskussion. Auch wenn es bei der eCarTec 2013 ein paar Enttäuschungen gab - so hat etwa der 'Lokalmatador' BMW auf eine Teilnahme an der eCarTec verzichtet -, spürten Aussteller und Besucher den frischen Wind, den eUp! und i3 sowie der TESLA S ausgelöst haben. Dazu kommen die vielen Hybrid-Modelle wie von Toyota und dem relativ grossen SUV Mitsubishi Outlander, von deren Erfolg sich viele ein Umdenken Richtung nachhaltige Mobilität versprechen.

 


Schaufenster-Projekte
Die vier Schaufenster Programme der Bundesregierung zur Förderung der Elektromobilität waren auf vielen Ständen zu finden. Neben einer eigenen Präsentation haben die großen Stände der jeweiligen Regionen sehr viel Aufmerksamkeit erregt. Der BSM informierte zu seinen Schaufenster-Projekten in kleinem Rahmen.

Das niedersächsische Projekt "Tanken im Smart Grid" wurde als "PiVO" vorgestellt. Gemeinsam mit der TU Clausthal und einigen weiteren Partnern soll darin eine netz-optimierte on-board-Ladetechnik entwickelt werden, die den Ladevorgang an die Vorgaben des Netzes - und der Batterie! - anpasst, Systemdienstleistungen erlaubt und die ermittelten Daten zusammenführt und verfügbar macht.

    In der Mobilitätsschule sollen Fahrschülerinnen und -schüler nicht nur lernen, ein motorisiertes Fahrzeug zu steuern. Darüberhinaus werden sie darin ausgebildet, ihre Mobilitätsbedürfnisse offener zu formulieren und situativ das jeweils geeignete Verkehrsmittel zu nutzen.

     

     

    Der BSM-Film
    Auf einem großen Bildschirm lief in den Drehpausen ein Film, der ein Panorama über den BSM liefert. Von langjährigen Mitgliedern über Aussteller der Gemeinschaftsstände bis zu den Vorständen des BSM sind Statements zu hören zu allen relevanten Fragen der nachhaltigen Mobilität. Aus diesen Szenen wird deutlich, wie vielschichtig der BSM aufgebaut ist.

    Den Film können Sie in seinen 10 Kapiteln über unsere Video-Seite abrufen.


     

     

    BSM-TV
    Gemeinsam mit emobility-TV.com hat der BSM während der eCarTec Interviews und Talkrunden aufgezeichnet. Viele Experten aus der Branche, aber auch prominente Vertreter wie der WAVE-Organisator Louis Palmer und Jan Olaf Willums, Gründer von Think und MoveAbout, stellten sich den Fragen von Andreas-Michael Reinhardt, Matthias Breust (beide BSM) und Michael Huppertz von emobility TV. Die Videos sind auf in Kürze auf der Website von "emobility TV zu sehen.


    Vor den Kameras von emobility TV fanden sich mit Lars Walch von EnBW, Hartmut Stiller (Vattenfall) und Torsten Günther (RWE) Vertreter der großen Stromkonzerne ein. Die Haltung dieser Unternehmen zu Energiewende und Elektromobilität wirdvon immenser Bedeutung für eine nachhaltige Mobilität der Zukunft sein.

    Mit Gunnar Kästle von der TU Clausthal und Michael Walk von der Fahrschule verkehr human haben Partner des BSM die Hintergründe der Schaufenster-Projekte erläutert.

    Ebenso wie Michael Möscheid von Fine Mobile (TWIKE/oben links) nahmen Ronald Mike Neumeyer von Veniox, Frank Thurecht (Chargepartner GmbH), Oliver Luithle von Innoscooter und Markus Spiekermann (MoveAboout) als Mitaussteller die Chance wahr, ihre Einschätzungen abzugeben.

    Neben Jan Olaf Willums, dem Gründer von Think und Geschäftsführer von MoveAbout, war Louis Palmer (links unten) der prominenteste Gast. Der Organisator der WAVE vereinbarte eine weitergehende Zusammenarbeit für die nächste Tour.

    Die Rolle des Last- und Personenverkehrs diskutierte A. Reinhardt mit dem eMo-Direktor Gernot Lobenberg (Mitte) und dem Geschäftsführer der Ziehl-Abegg GmbH, Ralf Arnold

     

    Termine
    AKTION: S3XY CARS 30.07.2022 11:00 Uhr - 22:00 Uhr — Hannover/Messe
    EVENT: Elektrische Meile 2022 - Flugplatz Schönhagen 27.08.2022 10:00 Uhr - 18:00 Uhr — Schönhagen/Trebbin
    KONGRESS: Future Mobility Summit 07.09.2022 - 08.09.2022 — Berlin
    Kommende Termine…