Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / EVS30 / Fahrzeuge [EVS 30]

Fahrzeuge [EVS 30]

[EVS 30 conference preview] Die Technik ist eigentlich ein alter Hut. Trotzdem lässt sich auch der elektrische Antrieb optimieren, vor allem erlaubt er eine völlig neue Physik, weil kein gefährlich heißes und vibrierendes Aggregat mitzuführen ist. Ein paar interessante Neuerungen werden auf dem EVS 30 vorgestellt.

 

Ein häufig genannter Grund für den stockenden Markthochlauf ist der Mangel an Auswahl. Manche deutschen Hersteller haben gar kein lieferbares Modell im Portfolio. Die wirklich erfolgreichen Smarts ED sind die letzten beim Facelisting, und ihr Hersteller behält diesen Erfolg für sich. Werbung findet nicht statt, aber auf Nachfrage oder im Rampenlicht wie bei der IAA werden reihenweise Ankündigungen veröffentlicht.

Der Opel Ampera E ist in Deutschland noch nicht erhältlich, obwohl er eine wettbewerbsfähige Alternative zum Tesla Modell 3 sein dürfte. Oder muss es "weil" heißen? Wir vom BSM haben schon drin gesessen (in der Schweiz), sind aber auch sehr gespannt auf das Modell aus Israel.

FAHRZEUGE

 

_________ Dienstag 10.10. | 16:35h | Session G1 ___________

Ein Privat-EV begegnet den Transport-Aufgaben von Megastädten

Der Vortrag von Dan Hermann vom israelischen Afeka Academic College of Engineering beschreibt ein innovatives Fahrzeugkonzept und die daraus hergeleitete Technologie, die den zwei wichtigsten Herausforderungen globalen Transports begegnet, der Reduzierung von Emissionen und das Bedürfnis von Millionen Menschen, zu ihren innerstädtischen Arbeitsplätzen und zurück zu ihren Wohnungen zu gelangen. Das Ergebnis ist ein neuer Fahrzeugtyp mit dem Verkehrs- und Parkeigenschaften eines großen Motorrollers und den Fahreigenschaften ein M1-Pkw: Unfallsicherheit, auto-mäßige Steuerung wie Lenkrad und Pedale, Reichweite 200 km und Komfort für die Insassen durch geschlossene klimatisierte Kabine.

__________ E3 __________

Der neue Opel Ampera E. Batterie, Antriebssystem und ihre Funktionsweise

Der Opel Ampera E setzt neue Maßstäbe bei Reichweite, Fahrverhalten und elektrischem Fahrspaß. Ausgehend von den Erfahrungen vom batterie-elektrischen Chevrolet Spark EV und dem Opel Ampera ist er das Ergebnis eines neuen Antriebsystems und kontinuierlicher Entwicklung des Batteriesystems.

Manfred Herrmann von der Adam Opel GmbH gibt Einblicke und technische Einzelheiten zum Ampera-E-Antrieb und erläutert dessen Batterie. Aufgrund von Datenerhebung aus Feldversuchen und ersten Kundenbefragungen wird die Präsenatation erste Ergebnisse enthalten zum Abschneiden bei diesen Versuchen und aus Alltagserfahrungen der Nutzer.


________ Mittwoch 11.10. / 11:10h / Session J1 ________

Wird der Aufstieg der Speed-Pedelecs vom Gesetzgeber behindert?

Speed-Pedelecs, also Zweiräder mit einer maximalen Unterstützungsgeschwindigkeit von 45 km / h, sind auf dem Vormarsch. Wichtig für einen richtigen Durchbruch ist ein geeigneter Rechtsrahmen. Sowohl die EU-Verordnungen als auch die belgischen nationalen Rechtsvorschriften haben eindeutige Defizite, die die Marktentwicklung beim Speed-Pedelec beeinträchtigen. Die EU-Verordnung 168/2013 definiert die technischen Voraussetzungen für diese Fahrzeuge, unter denen die umstrittene maximal vierfache Unterstützung. Bram Rothier (Universität Leuven) stellt Messdaten über handelsübliche Speed ​​Pedelecs vor. Die Hindernisse bei der nationalen Gesetzgebung sind auf die Auslegung der europäischen Fahrzeugklassen und hängen mit der Versicherungspraxis und die fehlenden steuerlichen Anreizen zusammen.

Termine
WETTFAHRT: Rive Maroc 2018 15.10.2018 - 21.10.2018 — Tanger - Casablanca - Marrakesh - Ouarzazate
MESSE: eMove360° Europe 2018 16.10.2018 - 18.10.2018 — München
KONGRESS: AEC 2018 17.10.2018 - 18.10.2018 — Brüssel
Kommende Termine…