Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Themen / Umweltauswirkungen des Verkehrssektors

Umweltauswirkungen des Verkehrssektors

 

 

Nimmt man alle Erscheinungsformen von Verkehr zusammen, gibt es kaum einen Sektor, der unser alltägliches Umfeld stärker prägt. Die technische Möglichkeit, mit einem Auto bis zu jedem Hauseingang zu fahren, bildet gleichsam ein Axiom der Infrastruktur. Diese Anbindung definiert nahezu jeden Quadratmeter zu ebener Erde, so dass besondere Flächen definiert werden müssen, die nicht befahren werden dürfen. Selbst Strände brauchen hierzu eine Beschilderung.

Abgesehen von den gewaltigen Investitionen für Bau und Instandhaltung von Straßen belastet uns die fossile Motorisierung mit vielen gesundheitsschädlichen Emissionen. Zur Verringerung von Abgasen und Lärm ist die Elektrifizierung unerlässlich. Für Ballungsräume wäre die Abkehr vom motorisierten Individualverkehr (MIV) wünschenswert und wird in vielen Projekten bereits betrieben.

Neustart in die Verkehrswende
Verkehrsexperten, unter ihnen der BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer, empfehlen Maßnahmen für die Zeit nach der Corona-Zeit. Gemeinsam mit BEM und den Agenturen der Schaufenster Elektromobilität schlagen sie ein Reset-Programm vor aus Ladeinfrastrukturausbau, Elektrifizierung kommunaler Fahrzeugflotten, Sicherung der ÖV-Angebote, Umgestaltung des Verkehrsraums und Einrichtung von Experimentierräumen.
MESSE: micromobility expo 2020 von 27.08.2020 10:00 Uhr bis 29.08.2020 18:00 Uhr Hannover,
Die Deutsche Messe in Hannover lädt zum zweiten Mal zur "micromobility expo". Der ursprüngliche Termin im Mai wurde verschoben auf 27.-29. August. Elektrische Kleinstfahrzeuge von eScootern (oder eKickboards) über eSkateboards, Hoverboards und Monowheels werden in Forum, Ausstellung und Parcours vorgestellt, um Mikromobilität im urbanen Raum zu fördern.
BSM an BMU-Digitalagenda beteiligt
Mit der #umwelt.werkstatt löst Bundesumweltministerin Svenja Schulze ein Versprechen der letzten re:publica ein. Für die Erarbeitung einer umweltpolitischen Digitalagenda saßen externe Fachleute mit zuständigen Mitarbeiter*innen des BMU zusammen. Für den BSM nahm Johanna Tiffe an der Session 8 'Mobilität' teil. Die Ergebnisse werden im März 2020 präsentiert.
Tesla und VW setzen Deutschland unter Strom | BSM-Rückblick auf 2019
Im vergangenen Jahr 2019 hat sich viel getan im Bereich nachhaltiger Mobilität. Zahlreiche verkehrspolitische Maßnahmen bewegten die Öffentlichkeit, die Elektromobilität sorgte nebenbei für verbreitete Sachkenntnis zur Nachhaltigkeit von Industrieprodukten, und mit der Ansiedlung von Tesla nahe Berlin und dem Stellenabbau bei Audi bricht nicht weniger als ein neues Zeitalter an. Ein Rückblick aus der Sicht des BSM von Matthias Breust und Thomic Ruschmeyer.
AKTION: Urban Mobility Day 15.06.2019 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Berlin,
"Die Zukunft der Mobilität heute erleben" können Besucher dieser Veranstaltung. Als ehemals dort Ansässige dürfen wir bemerken, dass auf dem Euref-Gelände das Motto für jeden Tag gilt mit exklusiv-Bereich für eAutos und autonomen Kleinbus-Service. An diesem Samstag kommen aber viele Mikromobile oder PLEVs dazu, deren Zulassung zum Teil unmittelbar bevorsteht. Aber auch Monowheels und eSkateboards, die auf eine Sondergenehmigung des BMVI warten, werden zu sehen und auszuprobieren sein.