Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Themen / Umweltauswirkungen des Verkehrssektors

Umweltauswirkungen des Verkehrssektors

Nimmt man alle Erscheinungsformen von Verkehr zusammen, gibt es kaum einen Sektor, der unser alltägliches Umfeld stärker prägt. Die technische Möglichkeit, mit einem Auto bis zu jedem Hauseingang zu fahren, bildet gleichsam ein Axiom der Infrastruktur. Diese Anbindung definiert nahezu jeden Quadratmeter zu ebener Erde, so dass besondere Flächen ausgewiesen werden müssen, die nicht befahren werden dürfen. Selbst Wälder und Strände brauchen hierzu eine Beschilderung.

Abgesehen von den gewaltigen Investitionen für Bau und Instandhaltung von Straßen belastet uns die fossile Motorisierung mit vielen gesundheitsschädlichen Emissionen. Zur Verringerung von Abgasen und Lärm ist die Elektrifizierung unerlässlich. Für Ballungsräume wäre die Abkehr vom motorisierten Individualverkehr (MIV) wünschenswert und wird in vielen Projekten bereits betrieben.

Völlig neues Fahrgefühl | IAA 2021
Die IAA-Mobility ist schon anders als früher, und zwar recht deutlich. In zwei der fünfeinhalb Messe-Hallen stehen nur e2räder. Kein Tamtam, keine exzessiven Messebauten, fast nur elektrische Fahrzeuge, die noch bei der letzten IAA ein Schattendasein fristeten. Thomic Ruschmeyer berichtet von seinem Besuch in München,
EVENT: Alternativer Autogipfel 04.09.2021 von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr Hilden,
Mit Bäcker Roland Schüren will einer der wichtigsten Elektromobilisten Deutschlands für die Grünen in den Bundestag einziehen. Sein Parteifreund Raimund Nowak hat nun Prominente aus der e-mobilen Szene, darunter zahlreiche BSM-Mitglieder als "Friends of Roland Schüren" versammelt. Der "Alternative Autogipfel", der Schürens Kandidatur unterstützen soll, wird von Prof. Andreas Knie vom WZB eröffnet, bevor You-Tuber Antonio Zeidler auf den Lokalpolitiker Olaf Michalowski und TWIKE-Chef Martin Möscheid auf den "Tesla-Doc" Ove Kröger treffen.
Netzintegration ab Werk | Strom von Tesla
Der amerikanische E-Auto-Hersteller Tesla liefert Inhabern seiner "Powerwall 2" grünen Strom. In Bayern und Baden-Württemberg ist das über Octopus Energy erhältliche Angebot bereits verfügbar, andere Regionen werden folgen. Damit wird Tesla nicht nur zum Rund-um-Versorger, sondern zeigt auf, wie das elektrische Auto zum Bestandteil des regenerativen Ökosystems werden kann. Warum das eine gute Idee ist, kann man seit vielen Jahren beim BSM nachlesen.
Eine IAA für Menschen wie uns?
Die Neuausrichtung der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) auf nachhaltige Mobilität lässt mehr Aufmerksamkeit für die E-Mobilität erwarten, die früher schon mal neben der Hüpfburg versteckt wurde. Aber das Marketing unter dem Claim "What will move us next" und die Themen könnten fast alle auch auf einem BSM-Kongress laufen. Das macht uns so neugierig, dass der BSM-Vorsitzende Thomic Ruschmeyer nach vielen Jahren Pause die IAA mal wieder besucht.
Für ein Miteinander im Straßenverkehr | Dialog Mikromobilität
Der BSM hat gemeinsam mit Verbänden und Unternehmen eine Reihe von Vorschlägen verfasst, die an die nächste Bundesregierung gerichtet sind. Im "Dialog Mikromobilität" fordern die Autoren, darunter die Swobee GmbH und Electric Empire, eine größere Unterstützung für die effizienteste und letztlich nachhaltigste Form motorisierten Individualverkehrs, Elektro-Kleinstfahrzeuge.
Termine
AKTION: S3XY CARS 30.07.2022 11:00 Uhr - 22:00 Uhr — Hannover/Messe
EVENT: Elektrische Meile 2022 - Flugplatz Schönhagen 27.08.2022 10:00 Uhr - 18:00 Uhr — Schönhagen/Trebbin
KONGRESS: Future Mobility Summit 07.09.2022 - 08.09.2022 — Berlin
Kommende Termine…