Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Themen / Mobilitätswende

Mobilitätswende

Die Energiewende wird, wenn sie die Klimaziele der UNO erreichen will, auch in anderen Bereichen als der Erzeugung von Strom und Wärme Wirkung entfalten müssen. Der Verkehrssektor trägt zur Umweltverschmitzung erheblich bei. Seine Dekarbonisierung muss oberste Priorität haben.
WETTFAHRT: eTour Brandenburg 2018 01.09.2018 von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr Potsdam - Ketzin - Trebbin,
Zum dritten Mal nach 2012 und 2014 organisiert die IG Elektromobilität Berlin Brandenburg eine Fahrt durch Brandenburg. Nach dem überwältigenden Erfolg der eMobility-Parade am 21. Juli, der auch auf das Konto der BSM-Mitglieder Julian Affeldt und Hans Kurtzweg geht, dürfte ihre eTour auf große Resonanz stoßen. Schon jetzt haben sich mehr als 50 Fahrzeuge angemeldet für die 120 km lange Fahrt durch das Havelland, die Mittelmark und den Fläming.
Das e2rad ist die sauberste Lösung | e2c-Konferenz
Die fünf Maßnahmen, die der BSM in seinem ELEC2CITY-Projekt exemplarisch herausgegriffen hat aus der Werkzeugkiste der Verkehrspolitik, erwiesen sich überwiegend als geeignete Denkanstöße. Bei der Konferenz 'mit dem e2rad zur Arbeit' am 23. Mai gab es wohl für alle Teilnehmer neue Einsichten zum Thema. Die Beiträge einte die Perspektive einer lebenswerteren Stadt, die von ihren Bewohnern als einladend und freundlich wahrgenommen wird. Selbst der Umweltvorteil des Pedelecs ist unübertroffen.
Konferenz 'mit dem e2rad zur Arbeit'
Die Integration von e2rädern in den urbanen Verkehr steht im Fokus des aktuellen BSM-Projekts ELECTWOCITY. Der Umstieg vom Auto auf das e2rad gehört zu den wichtigsten Faktoren, mit denen jeder Pendler täglich schädliche Emissionen vermeiden könnte. Wie eine solche Änderung im Mobilitätsverhalten motiviert werden kann, soll in dieser Konferenz am 23. Mai 2018 untersucht werden.
Freie Fahrt für das Verbot
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) stattgegeben, die die Prüfung der Zulässigkeit von Fahrverboten als Maßnahme gegen die Stickstoffbelastung beantragt hatte. Mit diesem Urteil erhalten die Städte und Kommunen Rechtssicherheit, vor allem aber eine Drohkulisse, wenn es gilt weniger einschneidende Mittel durchzusetzen. Thomic Ruschmeyer (BSM) sieht die Position des BSM mit der Entscheidung bestätigt.
KONGRESS: eMo Hauptstadtkonferenz 2018 11.04.2018 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Berlin,
Die Berliner Agentur für Elektromobilität eMo lädt zu ihrer Hauptstadtkonferenz dieses Jahr auf den EUREF-Campus in das Gasometer. Gernot Lobenberg und sein Team werden den neuesten Stand des E-Mobilitätsgeschehens präsentieren. Wie in der Vergangenheit rechnen wir mit vielen zukunftsweisenden Impulsen und freuen uns über die kurze Anreise.
Verkehrswende
Vorfahrt für e2räder
In der Verkehrspolitik müssen e2räder Vorrang erhalten vor Maßnahmen, die dem motorisierten Verkehr zugute kommen. Alle Infrastrukturmittel sollten gleichmäßig verteilt werden; dann müssten Stadtplaner Phantasie entwickeln, wie die vielen Millionen verwendet werden können.
Stoppen statt warten
Der Idaho-Stopp wurde 2009 eingeführt. Diese Regel des amerikanischen Bundesstaates verlangt von Radfahrern und Fußgängern nicht mehr, an Ampeln auf Grün zu warten. Wie beim Stoppschild dürfen sie ihren Weg fortsetzen, sobald der Verkehr es zulässt.
Highways für e2räder
Die ersten Schnellwege für e2räder gibt es bereits. Meist werden ausgediente Trassen der Eisenbahn genutzt, weil dort fast keine Kreuzungen mit dem übrigen Verkehr vorhanden sind. Für e2rad-Wege gäbe es viele Alternativen zum bloßen Markieren vorhandener Straßenteile. Vor allem Brücken würden den Status des 2rad-Fahrens steigern.
Der Wunschzettel des BSM für 2018
Das vergangene Jahr 2017 war in sehr erfolgreiches für den BSM als Mitveranstalter des EVS 30, auf zahlreichen weiteren Messen und an neuem Standort mitten auf dem boomenden EUREF-Campus. Auch die Elektromobilität hat es in die Wirklichkeit geschafft, und die Zweifler werden immer weniger. Die Zuwächse bei Tesla & Co. explodieren. Dieselfahrzeuge dagegen verlieren rapide an Wert und die Verkäufe brechen ein. Trotzdem bleiben insbesondere in den Verhandlungen über eine neue Regierung zahlreiche Fragen offen.
Allianz für die Mobilitätswende
Die Agenturen der Schaufensterregionen haben mit Prof. Knie (InnoZ), BSM und BEM am 5. Oktober 2017 eine Initiative gestartet, um die Transformation der Verkehrswelt zu beschleunigen.
MESSE: IAA 2017 von 14.09.2017 10:00 Uhr bis 24.09.2017 18:00 Uhr Frankfurt/Main,
Die Elektromobilität, die noch vor vier Jahren neben der Hüpfburg spielte, hat es letztes Mal immerhin in die "New Mobility World" geschafft, wohin sich nur die Motivierten verliefen. Diesmal ist es das große Thema nach "vernetzt" und "automatisiert". Wenn auf der IAA 2017 erneut keine Verkehrswende erkennbar wird, werden wohl nicht alle Aussteller die "Zukunft erleben" - so aber das offizielle Motto. Besonders gespannt sind wir auch auf die "Mobilitätskonzepte für die Stadt der Zukunft".
Das BSM-Forum auf der MobiliTec 2017
Der BSM hat auf dem MobiliTec-Forum lieferbare technologische Möglichkeiten ebenso zu Wort kommen lassen wie Initiativen zur Standardisierung und Vernetzung. Das Geschäftsmodell für die Ladesäule ist noch nicht gefunden, daher wird die Förderung des Bundes für den weiteren Ausbau durchaus notwendig bleiben.
Weniger Autos, kurze Wege | UBA-Forum 'Stadt für Morgen'
Sei einigen Monaten müssen zahlreiche Kommunen wegen der Feinstaubbelastung über Fahrverbote und andere drastische Maßnahmen nachdenken, um die Luft ihrer Innenstädte etwas sauberer zu machen. Umstände wie diese könnten eine Entwicklung zu lebenswerteren Städte befördern, wie sie beim UBA-Forum am 30./31.3. beschrieben wurden. Die "Stadt für Morgen" soll umweltschonend mobil, lärmarm, grün, kompakt und durchmischt sein. All diese Attribute hat das UBA mit Handlungsempfehlungen unterlegt.
e2räder verschenken
Die Förderung der Elektromobilität spart das (teil)elektrische 2rad bislang weitgehend aus. In einigen wenigen Städten gibt es einen Zuschuss. Aber Kaufanreize plant auch die Bundesregierung bislang nicht.
32 km/h für alle
Mit einer einheitlichen maximalen Geschwindigkeit von 32 km/h wären alle Pedelecs schneller als gute Radler, tempomäßig gleichauf mit innerstädtischem Autoverkehr.
KONGRESS: eMo Hauptstadtkonferenz 2017 von 03.05.2017 10:00 Uhr bis 18.05.2017 00:00 Uhr Berlin,
Auch das Jahr 2017 steht im Zeichen der Weiterentwicklung und Etablierung nachhaltiger Mobilitätskonzepte. Am 3. Mai findet zum fünften Mal die Hauptstadtkonferenz Elektromobilität im Berliner Rathaus statt.
KONGRESS: UBA-Forum mobil & nachhaltig von 30.03.2017 13:00 Uhr bis 31.03.2017 16:00 Uhr Berlin,
Das Umweltbundesamt veranstaltet diesen Kongress unter der Überschrift 'Die Stadt für morgen' mit Beteiligung der Umweltministerin Dr. Hendricks und vielen weiteren hochrangigen Referenten. Der BSM erwartet weitere Erkenntnisse und Kontakte zu seinem e2c-Projekt zu erhalten, aber auch die bisher formulierten Empfehlungen diskutieren zu können.
Zu Gast beim Sonnenkönig | COP22
Der Weltklimagipfel lässt hoffen. Mit der "Proklamation von Marrakesch" sollen die Staaten der Welt angehalten werden, den soeben in Kraft getretenen Vertrag über die Ergebnisse von Paris 2015 einzuhalten. Das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 °C seit Beginn der Industrialisierung zu begrenzen, verlangt erhebliche Änderungen der Lebensweise besonders in den Industrieländern wie Deutschland. Das Gastgeberland Marokko geht mit gutem Beispiel voran und errichtet riesige Photovoltaik-Anlagen.
Treffen der Elektroautobauer und Umrüster in Steyerberg 15.10.2016 von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr Steyerberg,
BSM-Mitglied Alex Holtzmeyer lädt die echten Experten elektrischer Antriebe und ganzer Fahrzeuge ein, sich in Steyerberg zu vernetzen. Hier werden Umbauten vorgeführt von ihren Konstrukteuren. Wer von den Angeboten der Automobilkonzerne enttäuscht ist, kann bei einem Besuch seinen Glauben an deutsche Ingenieurskunst zurückgewinnen.