Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Termine / KONFERENZ: Vernetzungskonferenz Elektromobilität 2018

KONFERENZ: Vernetzungskonferenz Elektromobilität 2018

Das BMWI lädt zur alljährlichen 'Vernetzungskonferenz Elektromobilität' in das Berliner Hotel Andel`s. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat neben vielen bekannten Experten aus Deutschland wie Streetscooter-Chef Achim Kampker und Franz Loogen von e-mobil BW auch internationale Gäste eingeladen aus Ländern wie Norwegen, den Niederlanden oder Österreich, die uns momentan Einiges voraus haben. Der BSM hofft, dass die Regierung dabei eine Kurskorrektur gegenüber deutschen Automobilherstellern erkennen lässt.

Termindetails

Wann

12.11.2018 um 12:00 Uhr bis
13.11.2018 um 16:30 Uhr

Wo

Berlin

Teilnehmer

Matthias Breust

Termin übernehmen

 

Diese Standortbestimmung hat sich zum wichtigen Termin der Bundesregierung entwickelt. Die Präsentationen der Schaufenster-Projekte (NKE u.a.) fielen im Lauf der Jahre immer bescheidener aus. Die Bundesregierung hat zuletzt - ähnlich unserer Nationalelf - fast jede Gelegenheit für einen erfolgreichen Abschluss ausgelassen. Der jüngste Kompromiss mit den OEMs bei der Diesel-Affäre zeigt wenig von dem Geist des Aufbruchs, für den viele der Gäste der Vernetzungskonferenz stehen.

Die Konferenz wird eröffnet von NPM-Leiter Henning Kagermann und der dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp. Danach könnte es zum ersten Mal hitzig werden bei der Diskussion um die "Zukunft der Mobiltät in Kommunen und Städten", an der u.a. Franz Loogen (emobil BW), Thomas Kiel vom Deutschen Städttag und der OB von Wolfsburg Klaus Mohrs teilnehmen. Franz Loogen wird später, nachdem das "Sofortprogramm Saubere Luft" seine bisherigen Ergebnisse präsentiert hat, auch den Verlauf des Tages zusammenfassen.

Die anschließenden Fachforen sind weniger explosiv besetzt. Beim "High Power Charging" stoßen Porsche, Siemens und innogy wohl in das selbe Horn. Da ist die scharfe Zunge von Moderator Peter Schwierz (electrive.net) gefordert. Zu den E-Nutzfahrzeugen werden sich wiederum UPS und Framo sicher einig, während für VW der Claim "elektrisch, praktisch, gut" (Header des Forums) bisher nicht überzeugend genug war. Den T6 auf dem BSM-Stand bei der eMove jedenfalls hat nicht VW elektrifiziert. Interessant ist auch das Aufeinandertreffen von Agora Verkehrswende, dena und BDI zum Thema "Sektorenkoppelung".

Vor dem Hintergrund des dringenden Handlungsbedarfs zur Luftreinhaltung darf man gespannt sein, wie zufrieden Maroš Šefčovič, der Vize-Präsident der EU-Kommission, mit den neuen EU-Grenzwerten für den CO2-Ausstoß von Pkw ist. Beim EVS 30 letztes Jahr in Stuttgart zeigte er sich durchaus amibitioniert. Er antwortet dem gastgebenden Wirtschaftsminister Peter Altmaier, dessen Keynote ziemlich forsch mit "Zukunft gestalten: Elektromobilität für Energiewende und nachhaltige Mobilität" überschrieben ist. Zum "Vormarsch" der Elektromobilität treffen Streetscooter-Chef Achim Kampker und "Transportation Design"-Prof. Stephan Rammler auf den vermeintlichen Chef-Bremser IG Metall, vertreten durch Frank Iwer.

Die Fachforen des zweiten Tages befasssen sich u.a. mit Eichrecht und Datenschutz, wo es Ubitricity-Gründer und Jurist Frank Pawlitschek mit innogy, VW und einem Datenschützer zu tun hat, und "Laden und Abrechnen": BDEW und EnBW tauschen ihre Erfahrungen mit dem niederländischen Teilnehmer der "Nationaal Kennisplatform Laadinfrastructuur" aus. Technisch wird es zugehen bei der "Batterieproduktion", während wir bei den "Mobilitätskonzepten" besonders auf die Beiträge des niederländischen Infrastrukturministeriums und einer Vertreterin der Stadt Wien gespannt sind.

Das vollständige Programm finden Sie hier... - oder hier als pdf

Die Elektromobilität sowie das automatisierte und vernetzte Fahren sind zentrale Zukunftsthemen der neuen Mobilität. Sie gehen einher mit der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft und sind Schlüssel zu einer klima- und umweltfreundlichen, ressourcenschonenden und effizienten Mobilität. Damit die Industrie auch in Zukunft international wettbewerbsfähig bleibt, müssen Deutschland und Europa ihre Anstrengungen aber weiter erhöhen. Forschung und Entwicklung, ein enger internationaler Austausch und hohe Innovationskraft insbesondere durch den Mittelstand sind Erfolgsfaktoren, die es weiter zu stärken gilt.

Die „Vernetzungskonferenz Elektromobilität 2018“ bietet deutschen und internationalen Akteuren aus Industrie, Forschung und Politik ein Forum zur Vernetzung, zum fachlichen Austausch und für die Anbahnung länderübergreifender Kooperationen. Hochkarätige Impulsvorträge, Podiumsdiskussionen und Fachforen sowie eine Ausstellung mit Exponaten aus Forschung und Entwicklung bieten umfassende Möglichkeiten der Vernetzung.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Navigation